Bafang: Neue E-Bike-Motoren für 2019

Foto: Bafang Der chinesische Motorenhersteller für E-Bikes hat seine Kollektion für das nächste Jahr angekündigt: 5 neue Motoren für E-Bikes soll es 2019 geben.
Bafang hat seine neuen E-Bike-Motoren für 2019 vorgestellt. Der chinesische Hersteller von Pedelec-Antrieben bringt gleich mehrere neue Antriebe für E-Rennräder, E-MTBs, City-, Trekking- und S-Pedelecs.

Bafang hat auf der China International Bicycle Fair in Shanghai seine neuen E-Bike-Motoren für 2019 vorgestellt. Hier sind die Details zu den neuen Pedelec-Motoren von Bafang:

Bafang M800 Mini Mid Drive System: Mittelmotor für E-Rennräder

Der E-Bike-Motor Bafang M800 ist für E-Rennräder gedacht - inklusive E-Gravelbikes und E-Cyclocrosser. Gesteuert von zwei Drehmoment- und Geschwindigkeitssensoren bietet der Motor Einzel- und Doppelkettenblatt-Kompatibilität (Kettenblattgröße 44T oder 34/50T). Obwohl er mit max. 25 km/h problemlos auf die EU-Grenzwerte eingestellt werden kann, ist das System mit einer möglichen Höchstgeschwindigkeit von 32 km/h (USA) oder 45 km/h auch für schnelle Pedelecs geeignet.

Einer der Hauptvorteile des M800-Antriebs ist sein geringes Gewicht. Laut Hersteller wiegt der Motor weniger als 2,3 Kilo. Daür bietet er eine Nennleistung von 200 Watt und ein maximales Drehmoment von 55 Nm. Die Elektronik und der 200-Wh-Intube-Akku sollen gerade mal zwei weitere Kilo auf die Waage bringen. Damit liegt das Gesamtgewicht des Systems laut Bafang bei weniger als 4,4 kg, einschließlich Display und Bedieneinheit. Die Tretunterstützung umfasst fünf Stufen - gesteuert durch ein oder zwei kleine Schalter, die individuell am Lenker platziert werden können. Das 2,2 Zoll große TFT-Farbdisplay bietet bis zu 10 Voreinstellungen.

Der Motor ist auf optimale Leistung beim Anfahren und Beschleunigen sowie auf kurze Sprints und steile Anstiege abgestimmt. Die Akkukapazität von 200 Wh klingt zunächst einmal nach wenig. Da die Motorunterstützung bei E-Rennrädern vor allem in Anstiegen und beim Starten oder Beschleunigen innerhalb des Unterstützungs-Limits genutzt wird, soll diese Akkukapazität laut Bafang auch für längere Fahrten (bis 150 km oder mehr) ausreichend sein.

Bafang M-Serie: M500 und M600 für E-MTBs und S-Pedelecs

Die Bafang M-Serie besteht aus den E-Bike-Motoren M500 und M600. Beides sind kräftige Mittelmotoren, die - mit einem 450-Wh-Intube-Akku kombiniert - vor allem in E-Mountainbikes und Speed-Pedelecs zum Einsatz kommen.

Das M500-System hat eine Nennleistung von 250 Watt, während der M600 über 350 Watt- bzw. 500 Watt-Motoren verfügt. Die beiden Motoren bieten laut Bafang ein maximales Drehmoment von 95 Nm (M500) bis 120 Nm (M600). Die Motoren sollen weniger als 3 bzw. 3,4 Kilogramm wiegen und können vom Radhersteller in Sachen Motorabdeckung, Schlagschutz und Logos individuell konfiguriert werden.

Bafang M420: Mittelmotor für E-Citybikes und E-Trekkingräder

Das M400-System hat einen Facelift erhalten und heißt nun M420. Es ist laut Bafang speziell für Stadt-E-Bikes und E-Trekkingräder geeignet.

Die neue Version passt in die gleiche Rahmenbefestigung für den Motor wie bisher und arbeitet mit einer Nennleistung von 250 Watt. Das maximale Drehmoment liegt laut Bafang bei 80 Nm - bei einer EU-zugelassenen Unterstützung bis 25 km/h. Der Bafang M420 ist mit dem 450-Wh-Intube-Akku oder verschiedenen Gepäckträger-Akkus sowie einer Reihe neuer Displays (mit Bluetooth- und USB-Out-Funktion) kompatibel.

Bafang H800: Hecknabenmotor für E-MTBs und S-Pedelecs

Der Hinterradnabenmotor Bafang H800 leistet 350 oder 500 Watt und punktet laut Hersteller mit einem maximalen Drehmoment von 55 Nm und MTB-Steckachsen-Design nach Boost-Standard. Dieser Heckmotor soll damit besonders geeignet für sportliche E-MTBs und alle Arten von Speed-Pedelecs sein.

Foto: Bafang Bafang H800 - Hecknabenmotor für E-MTB und S-Pedelecs

Bafang Hecknabenmotor H800

Bafang F-Serie-Akkus

Die neuen Intube-Akkus der F-Serie mit 450 oder 600 Wh können von oben oder unten ins Unterrohr eingesetzt werden. Zusätzlich wird ein teilintegrierter Akku mit einer maximalen Kapazität von 1000 Wh angeboten. Der 450-Wh-Akku ist der erste Akku, der in der neuen Batteriefabrik von Bafang in Suzhou produziert wird.

Akkus der Bafang F-Serie verwenden Panasonic- oder Samsung-Zellen. CanBus- und UART-Kommunikationsprotokolle sowie zwei verschiedene Ladeoptionen ergänzen das Batterieangebot.

Bafang Mini-Hub für Front- oder Heckantrieb

Das derzeit leichteste System soll nur 1,7 Kilogramm in der Version für die Vorderradnabe wiegen und besitzt auch den kleinsten Durchmesser (Vorder- und Hinterradnabe mit jeweils einem Durchmesser von nur 100 mm). Mit einem Drehmoment bis zu 45 Nm zielt der Bafang H600 Mini auf Lifestyle-orientierte E-Biker ab.

Der Motor ist kombinierbar mit allen Bremssystemen und kompatibel mit 6- bis 9-fach-Kassetten am Hinterad. Er ist in Silber und Schwarz erhältlich.

Foto: Bafang Bafang H600 - Mini-Hub für Front- oder Heckantrieb für Lifestyle-Pedelecs

Bafang Mini-Hub H600 inklusive Akku, Display und Steuereinheit.

Mehr E-Bike-Neuheiten für 2019:

Best of Test - Die besten E-Bikes 2018:

01.05.2018
Autor: PM Bafang / Dörte Neitzel
© ElektroBIKE online