Neues E-Bike für City, Tour und Commute

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Christiane Rauscher Specialized

Specialized Vado: Modell für Frauen

Vado heißt Specializeds neues E-Bike für die City und sportliche Touren. Hier ist das Modell für Frauen mit tiefgezogenem Oberrohr zu sehen.

Specialized Vado: Erster Test

Wir konnten das Vado schon fahren. Den ersten Test mit mehr Informationen gibt es hier.

Specialized Vado: Modell-Variante

Neben dem Modell mit tiefem Oberrohr gibt es in allen Ausstattungsvarianten auch den "Herrenrahmen".

Specialized Vado: Detail

Für das Vado haben sich die Specialized-Ingenieure einige spannende Details einfallen lassen. Unter anderem besondere Schutzbleche, integrierte Beleuchtung und im Rahmen liegende Züge.

Specialized Vado: Motor

Besonders ist aber die neue Integration des Brose-Systems. Unter Abdeckungen versteckt liegen E-Antrieb und Akku komplett integriert im Rahmen.

Specialized Vado: Display

Schlau quasi als Verlängerung des Vorbaus bringt Specialized beim Vado das Display an.

Specialized Vado: Cockpit

Von der Seite ist die harmonische Verlängerung des Vorbaus durch das Display gut zu sehen.

Specialized Vado: Federgabel

Mit einer Federgabel an der Front sorgt Specialized am sonst sehr straffen und sportlichen Vado für etwas Komfort.

Specialized Vado: Akku

Hier zu sehen die Ladebuchse für den Akku. Im getesteten Modell Vado 4.0 ist ein 504-Wh-Akku Standard.

Specialized Vado: Integration

Ist das echt ein E-Fahrrad? Das Oberrohr erweitert sich zum Motor hin einfach im Volumen. Eine fast nahtlose Abdeckung macht die Integration perfekt.

Specialized Vado: Gepäckträger

Die teureren Modelle wie das Vado 4.0 bekommen zusätzliche Ausstattung wie zum Beispiel einen Gepäckträger von Racktime.

Specialized Vado: Beleuchtung

Für die Frontleuchte am Vado gilt gleiches wie für das Display: Sie fügt sich in das Design-Konzept des ganzen E-Bikes.

Specialized Vado: Rücklicht

Ebenfalls integriert: Das Rücklicht des Vado von Specialized besteht aus in den Gepäckträger eingebauten LEDs.

Specialized Vado: Remote-Control

Über das Bedienelement am Lenker lässt sich die Unterstützungsstufe, das Licht und weitere Funktionen steuern.

Specialized Vado: Sensor

Schlau: Der Motorsensor sitzt nicht wie bei vielen E-Bikes in den Speichen sondern ist direkt in die Bremsscheibe integriert. So kann er nicht verrutschen.

Specialized Vado: Rahmen-Detail

Nicht nur für eine aufgeräumte Optik, sondern auch als Schutz gegen Schmutz und Beschädigung verlaufen die Züge und Kabel im Rahmen.

Specialized Vado: Spalt

Beim Blick auf das Detail ist der Spalt zwischen Akku- / Unterrohr-Abdeckung und Motor-Abdeckung zu sehen.

Specialized Vado: Schutzblech und Reifen

Weil sich Specialized mit dem Vado explizit auch an Berufspendler richtet, sollte es mit Parts für diese Zielgruppe ausgestattet werden. Etwa den leicht profilierten Reifen.

Specialized Vado: Komplettrad

Von vorne erscheint das Specialized Vado 4.0 schlank und aufgeräumt. Das gefällt uns sehr gut.

Specialized Vado: Komplettrad

Gleiches gilt für die Seitenansicht, das Vado ist ein sportliches E-Bike dessen Look modernes Design und eine schicke Motor-Integration bestimmt.

Specialized Vado: Cockpit

Ebenfalls aufgeräumt und gut zu Überblicken präsentiert sich der Lenker beim Blick von oben.

Specialized Vado: Motor

Von unten sollen die Schlitze in der Motorabdeckung für kühlenden Luftstrom sorgen.

Specialized Vado: Display-Detail

Seitlich drehen und zack lässt sich das Display aus der Halterung nehmen. Schlau für alle, die das E-Bike an öffentlichen Plätzen parken.

Specialized Vado: Schutzblech

In die Schutzbleche haben die Specialized-Entwickler einiges an Überlegung gesteckt: Die innenliegende Struktur und Form soll das Spritzwasser besonderes effektiv vom Fahrer abhalten.

Specialized Vado: Bremse

Scheibenbremsen sorgen für Bremskraft.

Specialized Vado: Turbo

Den Namen Turbo tragen auch die neuen City-E-Bikes von Specialized. Nur eben mit der Bezeichnung Vado.

Specialized Vado: Test

Wir konnten das sportliche E-Bike schon fahren. Uns gefiel besonders der Charakter, der sich kaum vom Fahrverhalten eines Fahrrads ohne E-Antrieb unterscheidet.

Specialized Vado: Test

Auch die Performance des Brose-Antriebs überzeugt durch harmonische, gleichmäßige Unterstützung.

Specialized Vado: Einzelteile

Das Vado in alle seine Einzelteile zerlegt.

Specialized Vado: Variante

Hier die geteste Version Vado 4.0 in rot.

Specialized Vado: Modelle

Erste Bilder des Specialized Vado.

Specialized Vado: Modelle

Erste Bilder des Specialized Vado: Das Modell Vado 2.0 kostet 2799 Euro.

Specialized Vado

Gleiches Bike nur etwas andere Rahmenform das Vado 2.0 in der "Herrenversion".

Specialized Vado 3.0

Noch eine Variante des Vados, das 3.0 in anthrazit. Es kostet 3000 Euro.
Mehr zu dieser Fotostrecke: Specialized Vado: Neues Street-E-Bike