Mahle übernimmt Ebikemotion Technologies

Foto: Mahle Mahle baut auch E-Bike-Systeme
Mahle, der Stuttgarter Automobil-Zulieferer, übernimmt den spanischen E-Bike-Spezialisten ebikemotion. Ebikemotion baut Heckantriebe - die unter anderem in E-Bikes von Orbea zu finden sind.

Mit Mahle steigt ein weiterer Automobilzulieferer in den E-Bike-Markt ein. Der Stuttgarter Automobilzulieferer hat Ende Oktober 2018 Ebikemotion Technologies übernommen - die spanische Firma baut Nabenmotoren für E-Bikes und Pedelecs. Außerdem gilt Ebikemotion als Spezialist für Connectivity und Benutzerschnittstellen (HMI).

„Der globale Markt für Pedelecs wird sich weiter stark entwickeln. Unser Ziel ist es, unsere Aktivitäten in diesem Bereich weiter auszubauen und uns als Systemanbieter aufzustellen“, sagt Dr. Jörg Stratmann, Vorsitzender der Konzern-Geschäftsführung und CEO des Mahle-Konzerns.

Foto: Sebastian Hohlbaum Orbea Gain E-Rennrad

So sieht der Ebikemotion-Antrieb im Orbea Gain aus.

Was zeichnet Antriebe von Ebikemotion aus?

Ebikemotion ist für leichte Antriebe in der Hinterradnabe bekannt, zum Beispiel verwendet die spanische Marke Orbea Ebikemotion-Motoren in ihrem E-Rennrad Grain Mehr Infos zum Orbea Gain finden Sie hier. Der Antrieb von Ebikemotion eignet sich also besonders für E-Bikes, bei denen das Motor-System möglichst unsichtbar integriert werden soll. Spannend sind solche kompakten Antriebssysteme besonders für leichte, sportliche E-Bikes oder aber für Stadt-E-Bikes.

Nicht nur E-Motoren sind im Portfolio von Ebikemotion zu finden - die Spanier sind laut eigenen Angaben auch Experten in Sachen HMI und Connectivity. Disziplinen, in denen Mahle sich ebenfalls Impulse erhofft und als wichtig für die E-Bike-Entwicklung erachtet. So nutzt der Motorenbauer Bionx etwa schon Apps, die Ebikemotion entwickelt hat, ebenfalls von Ebikemotion kommt die App und Bluetooth-Anbindung sowie weitere technische Features am E-MTB Powerplay von Rocky Mountain.

Mit dem Ebikemotion will Mahle nun voll in den E-Bike-Markt starten.

Rückblick: Mahle steigt ins E-Bike-Geschäft ein

Das Stuttgarter Unternehmen Mahle richtet sich neu aus, will unabhängiger vom Verbrennungsmotor werden. Daher rücken natürlich auch E-Antriebe in den Fokus - auch für E-Bikes und Pedelecs.

Auf der Bilanz-Pressekonferenz im April 2017 sagte Mahle Chef Wolf-Henning Scheider: "2018 gehen zudem komplette Mahle-Antriebseinheiten für Pedelecs in die Serienfertigung. Auch hierzu haben wir in den letzten zwölf Monaten neue Kunden gewonnen. Damit deckt MAHLE das gesamte Spektrum der Elektromobilität ab." Bisher gibt es zu diesem Thema von Mahle keine weiteren offiziellen Infos. Auch ein Mahle-Motor wurde bisher nicht vorgestellt. (Stand: Juli 2018)

Mit Mahle betritt ein weiterer Automobilzulieferer das Feld der Antriebe für E-Bikes, das von Boschs E-Bike-System dominiert wird. Doch der Markt ist attraktiv. ZF Friedrichshafen zeige auf der Eurobike 2017 seinen E-Bike-Motor und mit Rheinmetall betritt ein weiterer Player die E-Bike-Bühne. Unter der Marke Amprio, die ein Start-up im Konzern Rheinmetall ist, wurde auf der Eurobike 2017 schon ein sehr kleiner Mittelmotor-Prototyp präsentiert.

Die spannendsten E-Bike-Neuheiten

28.10.2018
Autor: Björn Gerteis / Christiane Rauscher
© ElektroBIKE online