Lil'Buddy von Ruff Cycles

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Ruff Cycles Ruff Cycles Lil'Buddy

Am Strand

Der Regensburger E-Bike-Hersteller Ruff Cycles hat ein neues E-Bike vorgestellt: das Lil'Buddy, eine Hommage an die Minibikes der 1970er-Jahre.Das neue Modell, wie auch die The Ruffians, in der eigenen Produktion in Regensburg montiert. Die Rahmen werden in der eigenen Fertigung in Bosnien und Herzegowina handgeschweißt.

In Blau

Das neue Modell, wie auch die The Ruffians, in der eigenen Produktion in Regensburg montiert. Die Rahmen werden in der eigenen Fertigung in Bosnien und Herzegowina handgeschweißt.

Display

Der Lil’Buddy bremst mit hydraulischen Scheibenbremsen von Shimano.

Bosch-Motor

Der Lil’Buddy (Englisch: kleiner Kumpel“), wird durch einen Bosch Active Line Antrieb unterstützt,

Shimano-Gangschaltung

In Tritt gebracht wird das kleine E-Bike mit einer 7-Gang Shimano Kettenschaltung.

Stoffsattel

Der 300Wh Akku von Bosch sorgt laut Hersteller für eine Reichweite von 30 bis 100 km - je nach Fahrweise - und wird in nur 2,5 Stunden vollgeladen.

Cruising

Designed wurde der "kleine Kumpel" von Aaron Bethlenfalvy, der auch schon für Marken wie GT, Cannondale, Schwinn und Mongoose verantwortlich war.

Für den Strand

Zum Verkaufsbeginn wird der Lil’Buddy in Blau und Grau erhältlich sein. Kostenpunkt: 2.699 Euro.
Mehr zu dieser Fotostrecke: Ruff Cycles Lil'Buddy: E-Bike im 70er-Jahre-Look