Geos 2018: Zwei leichte und vollintegrierte E-Bikes

Foto: Geos
Der Hersteller Geos hat zwei E-Bikes vorgestellt, die es in sich haben - sie sind auf den ersten Blick nämlich überhaupt nicht als solche erkennbar.

Kurz & knapp: Geos E-Bikes 2018

  • zwei Varianten: Urban und Gravel
  • sehr leicht
  • Elektronik komplett integriert

Neu auf dem Markt ist die Berliner Fahrradmarke Geos. Die Entwicklung des Geos-E-Bikes startete allerdings an der Uni Würzburg. Nun wurden die ersten zwei Modelle auf der Berliner Fahrradschau erstmals gezeigt: minimalistisch, leicht und fast nicht von einem nicht-elektrischen Fahrrad zu unterscheiden.

Um das E-Bike so hin zu bekommen, haben die Hersteller hier den Akku in zwei Einheiten geteilt: In einer Drei-Zellen Anordnung sitzen die Batterien fest verbaut im Unterrohr und Oberrohr, wo sie von einem eigenen Batteriemanagementsystem gesteuert werden. Überhaupt verschwindet sämtliche Elektronik im Rahmen, denn auch ein Display findet man hier nicht. Alle Infos sind über eine Smartphone-App abzurufen. Statt dessen gibt es am Lenker einen kleinen Ein-/Ausschalter. Über diesen lässt sich per doppeltem Knopfdruck zwischen den Stufen „maximale Reichweite“ und „maximale Performance“ wechseln.

Foto: Geos Der Schub kommt über einen kleinen Hinterradnabenmotor. Der kann so klein gewählt werden, da das Gewicht des E-Bikes mit unter 15 Kilogramm extrem leicht für ein E-Bike ist. Grund dafür ist unter anderem der Rahmen: Dieser besteht aus dünnwandigen konfiszierten Stahlrohren, die insgesamt nur 2,4 Kilo wiegen. Zum Schutz gegen Korrosion ist der Stahl mit Nickel beschichtet. Der Rahmen ist für die Reifengrößen 27,5“ und 28“ ausgelegt. Zwei Versionen gibt es vom Geos-E-Bike: Denn neben einer Gravel-Variante gibt es noch ein Urban-Modell. Dieses unterscheidet sich durch andere Reifen und die Schutzbleche. Bei beiden Ausführungen ist eine Lichtanlage bereits dabei.  Mit der Produktion geht es in der zweiten Jahreshälfte los, so dass mit einer Auslieferung zu Beginn 2019 zu rechnen ist. Zu Preisen ist noch nichts bekannt.

Geos Gravel: E-Bike für die härteren Wege.

Leicht und aus Stahl

Der Schub kommt über einen kleinen Hinterradnabenmotor. Der kann so klein gewählt werden, da das Gewicht des E-Bikes mit unter 15 Kilogramm extrem leicht für ein E-Bike ist. Grund dafür ist unter anderem der Rahmen: Dieser besteht aus dünnwandigen konfiszierten Stahlrohren, die insgesamt nur 2,4 Kilo wiegen. Zum Schutz gegen Korrosion ist der Stahl mit Nickel beschichtet. Der Rahmen ist für die Reifengrößen 27,5“ und 28“ ausgelegt.
Zwei Versionen gibt es vom Geos-E-Bike: Denn neben einer Gravel-Variante gibt es noch ein Urban-Modell. Dieses unterscheidet sich durch andere Reifen und die Schutzbleche. Bei beiden Ausführungen ist eine Lichtanlage bereits dabei.

Mit der Produktion geht es in der zweiten Jahreshälfte los, so dass mit einer Auslieferung zu Beginn 2019 zu rechnen ist. Zu Preisen ist noch nichts bekannt.

Die spannendsten E-Bike-Neuheiten

26.03.2018
Autor: Dörte Neitzel
© ElektroBIKE online