FLX Trail: Das E-MTB mit Bafang-Motor im Detail

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Christiane Rauscher FLX Trail

FLX Trail: Neues E-Hardtail

Das E-Hardtail FLX Trail kommt mit Alurahmen und Laufrädern in 27,5 Zoll.

FLX Trail: Bfang Max Drive-Motor

Der Bafang Max Drive-Mittelmotor am FLX Trail bietet laut Hersteller ein maximales Drehmoment von 80 Newtonmetern und kommt mit fünf Unterstützungsstufen.

FLX Trail: Bafang Max Drive-Motor

Wichtig zu wissen: Der Motor am FLX Trail kommt mit einer Nominalleistung von 350 Watt. Außerdem kann die Geschwindigkeit, bis zu der der Motor maximal unterstützt, vom Fahrer auf 90 km/h gesetzt werden. Das FLX Trail geht somit verkehrsrechtlich nicht mehr als Fahrrad durch. FLX empfiehlt seinen Kunden, das Speed-Limit auf 25 km/h zu setzen. Außerdem weist der Hersteller darauf hin, dass das FLX Trail hauptsächlich für den Offroad-Einsatz gedacht ist.

FLX Trail: Akku

Der Akku des FLX Trail sitzt auf dem Unterrohr.

FLX Trail: Akku

Die Batterie ist in zwei Kapazitäts-Versionen erhältlich: mit 630 oder 468 Wattstunden.

FLX Trail: Ledeport und USB-Anschluss

Am unteren Ende des Akkus befindet sich nicht nur der Ladeport, sondern auch ein USB-Anschluss, über den sich z.B. ein Smartphone laden lässt.

FLX Trail: Shimano Alivio Schaltung

Geschaltet wird beim FLX Trail mit einer Shimano Alivio-Schaltung mit 1x9 Gängen.

FLX Trail: SR Suntour XCR Federgabel

Für den Komfort auf unebenem Terrain ist an der Front die XCR-Federgabel von SR Suntour mit 120 Millimetern Federweg und Lockout-Funktion verbaut.

FLX Trail: Gefederte Sattelstütze

Die gefederte Sattelstütze am FLX Trail bringt zusätzlichen Komfort.

FLX: US-Unternehmen mit Sitz in Shanghai

Bei FLX handelt es sich um einen Bike-Hersteller aus den USA, der seinen Hauptsitz in Shanghai hat. Das Unternehmen vertreibt seine Räder direkt über seine Webseite und verschickt sie an den Käufer.

FLX Trail im Test

Beim Tritt in die Pedale wird schnell deutlich: Der Bafang-Motor unterstützt den Biker kräftig, vor allem in der Ebene. Er arbeitet gleichmäßig und setzt ohne erkennbare Verzögerung ein. Auch ein Nachlauf des Motors ist nicht bemerkbar. Ebenfalls angenehm: Der Bafang-Antrieb ist sehr leise.

FLX Trail im Test

Die Kenda-Reifen am FLX Trail sind mit 2,1 Zoll ziemlich schmal.

FLX Trail im Test

Die Alivio-Schaltung von Shimano kann in Sachen Haptik und Schalt-Performance nicht mit höherwertigen Gruppen wie SLX oder XT mithalten. Vor allem beim Schalten am Berg sind teilweise laute Geräusche zu vernehmen. Dagegen verrichtet die Auriga-Bremse von Tektro zuverlässige Arbeit und gibt dem Fahrer stets das Gefühl, sicher zum Stehen zu kommen.
Mehr zu dieser Fotostrecke: FLX Trail: Neues E-MTB mit Bafang-Motor