E-Bike-Prototyp S-Rider: Der Conway E-Rider für die Straße - Fotos & Infos

Spannende Studie: Auf der Eurobike 2012 zeigte Conway, wie ihr brachiales E-Bike E-Rider aussehen müsste, um auf der Straße unterwegs zu sein. Unser erster Eindruck: anders. Aber schauen Sie selbst. Wir haben die Bilder des Prototyps.

Mit dem E-Rider, einem brachialen E-Mountainbike fürs Gelände, hat Conway für Furore gesorgt. 1.000 Watt, 160-Milimeter-Federweg.

Jetzt haben sich die E-Rider-Macher die Frage gestellt, wie ihr E-Bike mit Straßenzulassung aussehen müsste. Das Ergebnis zeigte Conway auf der Eurobike 2012.

Der Conway S-Rider.

Zugegeben, die E-Bike-Studie sieht ein wenig gewöhnungsbedürftig aus, passt doch zum Beispiel ein Rückspiegel so gar nicht zum eigentlichen Konzept des E-Riders. Beim S-Rider, dem Prototypen mit Straßenverkehrszulassung, ist er aber natürlich Pflicht. Genauso wie der Ständer, Nummernschild und Reflektoren.

Die Fakten des Prototypen hier im Überblick:

  • vollzugelassenes E-Street-MTB
  • Führerscheinklasse M1 erforderlich
  • Helmpflicht
  • Höchstgeschwindigkeit 45 km/h
  • Philips LED-Scheinwerfer
  • LED Rücklich mit Bremslichtfunktion
  • NuVinci-N360-Nabe
  • Dauerleistung 1.500 Watt
  • Straßenbereifung
  • Akku 48 Volt, 17 Ah (816 Wattstunden)

Ob der S-Rider in Serie geht, ist nicht bekannt.

Die E-Bike- und Pedelec-Trends 2013

Aktuell: Die E-Bike-Neuheiten 2018 im Überblick

Die ElektroBIKE-TopTen: Brachiale E-Bikes