Drössiger: Drei neue E-Bikes für 2018

Foto: Drössiger Drei E-Bike-Modelle von Drössiger 2018
Die deutsche Fahrradmarke Drössiger bietet City-, Trekking- und Mountainbikes mit E-Antrieb an. Für 2018 gibt's drei neue Modelle.

Kurz & knapp: Drössinger E-Bikes 2018

  • Drei neue Modelle
  • Ein neues E-Trekkingrad, zwei neue E-MTBs
  • Antriebe von Shimano

Die deutsche Fahrradmarke Drössiger hat auch E-Bikes im Programm. Diese Modelle hat der Hersteller für 2018 vorgestellt:

Drössiger CTA Steps

Das CTA Steps (Bild s.o.) ist für den Alltag gedacht. Das Rad gibt es in verschiedenen Varianten: Di2, Sport, Sport 2 und Comfort. Den Unterschied macht die Auswahl der Komponenten und der Preis.

Alle CTA Steps Sport Modelle sind mit Kettenschaltungen versehen, die mehr Gänge bieten, als ihre Verwandten mit Nabenschaltungen. In der Comfort-Variante ist das CTA Steps mit einer Nabenschaltung ausgestattet, die nicht nur einfach die Gänge wechselt, sondern auch extrem wartungsarm arbeiten soll.

Das CTA Steps Di2 ist mit der intelligenten Vollautomatik von Shimano ausgestattet. Das bedeutet, dass das System nicht nur unterstützt, sondern auch die Schaltvorgänge automatisch übernimmt.

Allen gemein ist der E-6000 Antrieb von Shimano. Drei Rahmenformen (Trapez, Wave und Diamant) stehen zur Auswahl. Die Preise der Modelle bewegen sich zwischen 2.599 und 2.999 Euro.

Foto: Drössiger Drei E-Bike-Modelle von Drössiger 2018

E-Hardtail E-MTB Drössiger Ride.E

E-Hardtail Drössiger Ride.E

Die Ride.E-Modelle sind für vielfältige Einsatzgebiete gemacht: Sowohl für die Stadt als auch fürs Gelände. An der Gabel sorgen 120mm Federweg dafür, dass auch der unwegsame Trail zum Spaß wird. Zwei Versionen gibt es: das Hardtrail 1 und das Hardtrail 2. Sie unterscheiden sich in der Laufradgröße: Das E-MTB ist entweder als 29er oder in 27,5 Zoll erhältlich. Preislich bewegen sich die Modelle zwischen 2.400 und 3.300 Euro.

Foto: Drössiger Drei E-Bike-Modelle von Drössiger 2018

E-Fully Drössiger One.E

E-Fully Drössiger One.E

Das One.E ist das E-Mountainbike für die Geländegänger - mit Federung vorn und hinten. Das Modell gibt es in drei Ausführungen - je nachdem, welche Schaltung man wählt. Das E-1 ist die Top-Ausführung mit Shimano XT. Das lässt sich Drössiger aber auch mit knapp 5.500 Euro bezahlen.

Das E-2 kommt mit einer Shimano SLX und das E-3 ist mit Shimano Deore. Sie kosten dann auch "nur" noch 4,700 bzw. 4000 Euro. Die Gangschaltung bietet jeweils 11 Gänge, die Laufräder sind 27,5 Zoll groß (Schwalbe Nobby Nic) und hier kommt auch der leistungsfähige Shimano-Mittelmotor E8000 Steps zum Einsatz.

Mehr neue E-Bikes für 2018:

2018er E-MTBs im Test:

22.03.2018
Autor: Dörte Neitzel
© ElektroBIKE online