Cooper Sebring E: Puristisches E-Bike der alten Rennwagenmarke

Foto: TechniBike Cooper

Fotostrecke

Der neue deutsche E-Bike-Hersteller TechniBike bringt E-Bikes der ehemaligen Automarke Cooper und eigene Räder.

Der deutsche Hersteller TechniBike hat sich die Markenrechte am Namen Cooper gesichert, um künftig E-Bikes unter der Marke vertreiben zu können. Der erste Coup soll das Cooper Sebring E werden, ein E-Bike mit minimalistischem Rahmen und des vollintegriertem Antrieb. Es ist nach der legendären Rennstrecke in Florida benannt, auf der Cooper 1959 den Formel 1 Grand Prix gewonnen hatte. Im ersten Quartal 2018 soll es dann für eine UVP von rund 2.500 Euro auf den Markt kommen

Cooper: Von Rennwagen zu E-Bikes

Wer die Autos der Firma Cooper kennt, der weiß um die Kraft der kleinen, aber flotten Flitzer. Die Cooper Car Company wurde 1946 von Charles und seinem Sohn John Cooper mit dem Ziel gegründet, reine Rennwagen zu bauen. Heute ist Cooper auf der ganzen Welt für den legendären Mini Cooper bekannt, der 2011 von BMW neu aufgelegt wird. Heute widmet sich Cooper anderen Verkehrsmitteln: Fahrrädern und E-Bikes.

Neue deutsche E-Bike-Marke TechniBike

TechniBike ist das jüngste Unternehmen der TechniRopa Holding, ein Verbund, zu dem auch die TechniSat Digital GmbH gehört. Es wurde 2016 gegründet und produziert nach eigenen Angaben „alles, was sich smart und nachhaltig auf zwei Rädern fortbewegt“.
Ab Oktober sollen die ersten E-Bike-Modelle von TechniBike erhältlich sein, bevor das Cooper-Kooperations-E-Bike das Licht der Welt erblickt: ein E-City-Bike, ein E-MTB Fully, ein E-MTB Hardtail und ein E-Trekkingrad.

Weitere E-Bike-Neuheiten 2018:

19.08.2017
Autor: Redaktion ElektroBIKE
© ElektroBIKE online