E-Bike-Sicherheitscheck selbst gemacht

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Benjamin Hahn

Schraube locker?

Kontrollieren Sie regelmäßig die Schrauben am Vorbau Ihres Pedelecs. Am besten benutzen Sie dazu einen Drehmomentschlüssel. Mit wie viel Newtonmetern die Schrauben angezogen werden müssen, steht entweder klein am Vorbau, oder Sie erfragen es beim Hersteller Ihres E-Bikes oder beim Händler.

Speichenspannung bei E-Bikes/Pedelecs

Die Speichenspannung ist wichtig für die Stabilität des Pedelecs. Insbesondere aufs Hinterrad wirken enorme Kräfte. Um die Spannung zu testen, drücken Sie je zwei sich kreuzende Speichen zusammen. Dabei sollte sich mit viel Kraft der Kreuzungspunkt um höchstens einen Zentimeter verschieben.

Pedelec-Lichtanlage

Kontrollieren Sie, ob das Licht Ihres E-Bikes funktioniert. Sie schalten es an den Bedienelementen am Lenker an. Sollte die Lampe nicht brennen, wechseln Sie die Birne oder prüfen die Kontakte auf Korrosion.

Bremshebel justieren

Achten Sie auf die optimale Position der Bremshebel Ihres Pedelecs, so dass Sie sie problemlos erreichen können, das Handgelenk sollte nicht abgeknickt sein. Wenn Sie bremsen, sollten Sie mit wenig Kraft die volle Bremskraft erreichen. Zwischen Hebel und Lenker muss noch ein Abstand sein. Wenn nicht: Justieren Sie den Bremshebelabstand an den Nachstellschrauben.

Bremsbeläge Okay?

Kontrollieren Sie bei Scheibenbremsen regelmäßig die Bremsbeläge. Sind sie abgenutzt? Abgefahrene Bremsbeläge mindern die Bremsleistung erheblich und müssen vor einer langen Pedelec-Tour unbedingt ausgetauscht werden.

Beläge Okay?

Kontrollieren Sie auch bei Felgenbremsen die Bremsbeläge. Sind sie abgenutzt? Abgefahrene Bremsbeläge mindern die Bremsleistung erheblich und müssen vor einer langen Tour unbedingt ausgetauscht werden.

Ketten-Kontrolle

Überprüfen Sie, ob die Kette Ihres Pedelecs geölt werden muss. Wenn ja: Tropfen Sie Öl auf die Kette, und ziehen Sie diese nach einiger Zeit durch einen Lappen, um das überflüssige Öl zu entfernen. Verwenden Sie zur Kettenpflege am besten spezielles Kettenöl (gibt‘s beim Fahrradhändler). Idealerweise verwenden Sie Trockenschmiermittel, weil es keinen Dreck anzieht. Ein weiterer wichtiger Kontrollpunkt: Mit einer Kettenlehre (kostet zwischen 10 und 15 Euro) ist es möglich, die Kette auf Verschleiß zu untersuchen. Dazu hängen Sie ein Ende der Lehre zwischen die Laschen der Kettenglieder. Lässt sich die Lehre ohne Widerstand komplett versenken, sollte die Kette ausgetauscht werden, um den Antrieb zu schonen.

Reifen Check beim Pedelec

Werfen Sie vor jeder Fahrt einen Blick auf die Reifen. Ist der Reifengummi spröde oder haben sich Fremdkörper eingefahren, erhöht sich das Pannenrisiko. Kontrollieren Sie mit einem Manometer den Reifendruck. Der sollte zwischen 4 und 5 Bar liegen.
Mehr zu dieser Fotostrecke: Know how: So halten Sie Ihr Pedelec fit