Wie teuer ist E-Biken? Elektrobike macht den Pendler-Check

Wie teuer ist E-Biken?

Foto: Christian Lampe E-Bike-Pendeln
Wie teuer ist das E-Bike im Vergleich zum Auto und zu den öffentlichen Verkehrsmitteln? Für alle, die täglich zur Arbeit pendeln, macht Elektrobike den Kostenvergleich.

Mit dem Auto ins Büro? Oder lieber die Öffentlichen nehmen? Für die meisten Pendler stellt sich genau diese Frage. Mittlerweile kommt eine weitere Alternative dazu: mit dem E-Bike zur Arbeit. Elektrobike wollte wissen, wie teuer die drei Alternativen wirklich sind. Um die Kosten möglichst transparent miteinander vergleichen zu können, haben wir sie für die einzelnen Transportmittel jeweils auf den Kilometer heruntergebrochen.

Beim Auto war uns der ADAC mit seiner aktuellen Kostenübersicht behilflich. Dort sind neben dem Anschaffungspreis verschiedener Pkw deren laufende Kosten berücksichtigt. Eine Rechnung auf Vollkostenbasis haben wir auch fürs E-Bike durchgeführt.

Wir sind von einer jährlichen, theoretischen Fahrleistung von 11000 E-Bike-Kilometern ausgegangen. Keine Frage: Eine sehr große Strecke. Sie entspricht der Distanz, die wir in unserer Beispielrechnung unten auch fürs Pendeln mit Bus und Bahn angesetzt haben. Das heißt: Der E-Biker macht alle seine Fahrten, die er sonst mit öffentlichen Verkehrsmitteln machen würde, mit dem Pedelec. Er generiert so keine zusätzlichen Kosten für öffentliche Verkehrsmittel oder ein Auto – müsste aber jeden Tag das Rad nutzen.

So teuer ist Pendeln mit dem E-Bike

In unserer Beispielrechnung sind wir von einem Neupreis von 3000 Euro für das E-Bike ausgegangen, die sich auf eine Nutzungsdauer von fünf Jahren verteilen. Für Strom haben wir mit 1 kWh pro 100 Kilometer gerechnet, bei einem Preis von 0,30 Euro pro kWh. Die Kosten für Wartung, Reparaturen und Ersatzteile haben wir aufgrund der hohen jährlichen Fahrleistung von 11000 Kilometer mit 500 Euro pro Jahr ebenfalls sehr hoch angesetzt. Rechnet man all diese Kosten in die Kalkulation mit ein und bricht sie auf den Kilometer herunter, dann kommt man auf 10 Cent pro gefahrenen Kilometer mit dem Pedelec.

Kosten pro Kilometer: 0,10 Euro

So berechnen sich die E-Bike-Kosten pro Kilometer:

Anschaffungskosten / km:0,054 Euro
Strom / km0,003 Euro
Wartung, Reparaturen, Ersatzteile / km:0,045 Euro
Kosten gesamt / km:0,102 Euro

So teuer ist Pendeln mit dem Auto

Beim Auto haben wir auf die Kostentabelle zurückgegriffen, die der ADAC im Winter 2017/18 erstellt hat. Der Automobilclub geht darin bei einem neuen Golf mit einem 1,4-l-Benzinmotor und einer jährlichen Laufleistung von 15 000 Kilometern von 43 Cent pro gefahrenem Kilometer aus. Darin berücksichtigt sind der Preis für den Neuwagen und der damit verbundene Wertverlust über fünf Jahre, sowie die Kosten für Kraftstoffe, Steuern, Versicherungen, Werkstatt und Sonstiges. Ein Blick auf die Kosten pro Kilometer verrät sofort, dass das Auto mehr als viermal so teuer ist wie das Pedelec. Klarer Vorteil fürs E-Bike!

Kosten pro Kilometer: 0,43 Euro

So teuer ist Pendeln mit Bus und Bahn

Bei der Berechnung der Kosten für die öffentlichen Verkehrsmittel haben wir die gleiche jährliche Strecke angesetzt wie beim E-Bike, also 11 000 Kilometer. Dies entspricht der Strecke, die Elektrobike-Redakteur Holger Schwarz pro Jahr für seine Fahrten zur Arbeit mit Bus und Bahn im Verkehrsverbund Stuttgart zurücklegt. Für das Jahresticket sind hier 1430 Euro fällig, das macht pro Kilometer Kosten von 13 Cent. Damit liegen die öffentlichen Verkehrsmittel bei den Kosten nicht viel höher als das E-Bike. Der Spaß und die positiven Auswirkungen auf die Gesundheit bleiben aber im wahrsten Sinn auf der Strecke.

Kosten pro Kilometer: 0,13 Euro

So berechnen sich die Bus & Bahn-Kosten pro Kilometer:

Strecke pro Tag:50 km
Strecke pro Jahr (bei 220 Arbeitstagen):11 000 km
Kosten Jahresticket: 1430 Euro
Kosten / km:0,13 Euro

2018er-E-Bikes im Test:

01.03.2018
Autor: Holger Schwarz
© ElektroBIKE online
Ausgabe 2018/2018