Fahrtechnik: Tipps und Fahrübungen für das E-Bike

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Christian Lampe Fahrtechnikübungen für E-Bike und E-MTB

E-Bike-Fahrtechnik: Anfahren und absteigen

Sowohl beim Auf- als auch Absteigen gilt zunächst: Bremse ziehen, damit das E-Bike keinen Satz nach vorn macht. Sich erst dann zentral über dem Rad positionieren. Es hilft beim Aufsteigen, wenn das belastete Pedal auf neun Uhr steht.

E-Bike-Fahrtechnik: Anfahren und absteigen

Beim Anhalten und Anfahren in steilen Passagen, etwa aufgrund einer roten Ampel, zunächst einen niedrigen Gang wählen und das Rad leicht zur Seite kippen. So senken Sie das Oberrohr und erleichtern sich das Ab- und Aufsteigen.

E-Bike-Fahrtechnik: Anfahren und absteigen

Bei richtiger Pedalstellung kommt das Rad beim Aufsteigen gleich in Schwung. Das kann vor allem beim Anfahren am Berg eine große Hilfe sein. Jetzt ist ein weit nach vorn gerichteter Blick wichtig – für eine vorausschauende Fahrweise.

E-Bike-Fahrtechnik: Kurven fahren

Die Pedalstellung spielt auch bei der Fahrt durch die Kurve eine zentrale Rolle. Das kurveninnere Pedal sollte vor allem aus Sicherheitsgründen oben sein. Ansonsten könnte es bei starker Neigung des Rades aufsetzen und zum Sturz führen.

E-Bike-Fahrtechnik: Kurven fahren

Wichtige Fahrradregel, speziell für die Kurve: Das Fahrrad fährt immer in die Richtung, in die der Fahrer seinen Blick richtet. Deshalb frühzeitig die gewünschte Linie wählen und den Blick einige Meter nach vorn richten.

E-Bike-Fahrtechnik: Kurven fahren

Bremsen Sie vor dem Einlenken auf eine Geschwindigkeit ab, mit der Sie sicher durch die Kurve kommen. In der Kurve selbst sollten Sie nicht bremsen. Falls es sein muss, machen Sie es vorsichtig. Sonst könnte das Rad wegrutschen.

E-Bike-Fahrtechnik: Richtig bremsen

Wichtige Grundvoraussetzung für ein sicheres Bremsen ist das perfekt eingestellte Cockpit. Dabei sollte der Bremshebel bei ausgestreckter, auf dem Lenker liegender Hand während der Fahrt in einer Linie mit dem Arm liegen.

E-Bike-Fahrtechnik: Richtig bremsen

Sportlicher ausgelegte E-Bikes verfügen meist über Zweifingerbremshebel, alternativ werden breitere Vierfingermodelle verbaut. Wichtig ist eine sanfte Dosierung, da moderne Hydraulikbremsen sehr kraftvoll verzögern.

E-Bike-Fahrtechnik: Richtig bremsen

Für die optimale Bremsleistung werden beide Bremsen genutzt. Dabei hat die Vorderbremse einen etwa doppelt so hohen Wirkungsgrad wie die hintere. Bis zum Stillstand auf dem Sattel bleiben, sonst droht ein Überschlag.

E-Bike-Fahrtechnik: Schiebehilfe nutzen

Eine Schiebehilfe bieten praktisch alle modernen Antriebssysteme fürs E-Bike. Zugeschaltet wird sie in der Regel durch eine Taste an der Bedieneinheit. So wie Noah Grossmann es hier im Bild am Bosch-System demonstriert.

E-Bike-Fahrtechnik: Schiebehilfe nutzen

Selbst steile Passagen, etwa Treppen, rollt das E-Bike bei gedrückter Schiebehilfe fast von selbst hoch. Sie müssen es nur noch führen. Achtung: In der Ebene kann ein unbedarfter Druck auf die Taste das Rad nach vorn springen lassen.

E-Bike-Fahrtechnik: Schiebehilfe nutzen

Zum Schonen der Schienbeine empfiehlt es sich, das Pedal auf Ihrer Seite des Fahrrads nach vorn zu stellen. So haben Sie mehr Bewegungsfreiheit beim Schieben – ganz gleich, ob mit oder ohne Einsatz der Schiebehilfe.

E-Bike-Fahrtechnik: Schalten am Berg

Sportlichere E-Bikes statten die Hersteller in der Regel mit einer Kettenschaltung aus. Hier können die Gänge nur beim Pedalieren während der Fahrt gewechselt werden. Am Berg fordert dies ein besonderes, aufmerksames Vorgehen.

E-Bike-Fahrtechnik: Schalten am Berg

Denn der Gangwechsel unter Volllast belastet Kette und Schaltwerk extrem. Das kann teuer werden. Deshalb vor dem Schalten „Zwischengas“ geben und dann kurz das Pedal entlasten. Das nennt man „einen Tritt rausnehmen“.

E-Bike-Fahrtechnik: Schalten am Berg

Zudem gilt: frühzeitig schalten und nicht erst, wenn es zu steil wird. Wenn alles läuft, kann es dann richtig schnell gehen. Denn bei modernen Schaltgruppen können mehrere Gänge in einem Rutsch hochgeschaltet werden.

E-Bike-Fahrtechnik: Vorrausschauend fahren

Das A und O für die unfallfreie E-Bike-Tour heißt vorausschauendes Fahren. Dabei ist der Blick immer nach vorn gerichtet. So haben Sie alles unter Kontrolle, können absehen, was passiert – und entsprechend entspannt fahren.

E-Bike-Fahrtechnik: Vorrausschauend fahren

Die sich plötzlich und unerwartet öffnende Tür eines geparkten Autos ist zum Beispiel eine häufige Ursache für Fahrradunfälle. Speziell das vergleichsweise hohe Tempo von E-Bikes wird von Autofahrern oft unterschätzt.

E-Bike-Fahrtechnik: Vorrausschauend fahren

Deshalb gilt hier: besonders aufmerksam auch die stehenden Autos im Auge haben und, wenn möglich, Sicherheitsabstand zu ihnen halten. So haben Sie alles unter Kontrolle und können unachtsam geöffneten Türen leicht ausweichen.
Mehr zu dieser Fotostrecke: Fahrtechnik für E-Bike und E-MTB