E-Bike-Trends 2016 - kompakt und einfach erklärt

Genuss-Garantie

Foto: Kalkhoff E-Bike Kalkhoff Lifestyle
Längst ist das E-Bike mehr als ein Fahrzeug, mit dem man nur von A nach B fährt: Warum die aktuellen Elektrofahrräder das Zeug zum Statussymbol haben.

Wie es um eine Gesellschaft steht, lässt sich auch immer gut an den Statussymbolen ihrer Mitglieder erkennen. Vor gar nicht allzu langer Zeit war das eigene Auto das Nonplusultra – möglichst luxuriös, cool oder sportlich. Ein Blick in die Statistik zeigt einen deutlichen Wertewandel.

Die Autobesitzquote befindet sich seit 1999 im kontinuierlichen Abschwung. Mobil auf vier Rädern? Das interessiert in der Gruppe der 18- bis 29-Jährigen kaum noch jemanden. Diese Lücke füllen Fahrräder und immer mehr auch E-Bikes. Genuss ist Trumpf. Aber nicht alles.

Foto: Kalkhoff E-Bike Kalkhoff Lifestyle

Sehen und gesehen werden: Auf und neben einem E-Bike macht man immer eine gute Figur.

Trends wie die Integration der elektrischen Komponenten von Akkus und Motoren erlauben den Herstellern neue, innovative Designs. Die Vernetzung der E-Bikes mit Smartphones & Co. machen die Räder für junge Menschen immer attraktiver. E-Bike fahren ist heute ein Ausdruck eines Lebensgefühls. Wer mit einem E-Bike unterwegs ist, achtet auf die Umwelt, hält sich selbst fit und leistet einen nicht unwesentlichen Beitrag, die Mobilität in der Stadt zu revolutionieren.

E-Bikes gehören für viele zum eigenen Lifestyle dazu und haben das Auto als Statussymbol abgelöst.

21.03.2016
Autor: Björn Gerteis
© ElektroBIKE online