Dennis Stratmann

E-Enduro für den Bikepark

KTM Macina Prowler: 180mm Federweg für Bergab-Spaß

Was für ein Gerät: KTM setzt sein Endurobike Prowler unter Strom. Wir haben uns das brandneue E-Enduro genauer angesehen und haben erste Infos.

Als das KTM-Prowler ohne E-Motor auf der Eurobike 2017 vorgestellt wurde, waren einige Biker verliebt. KTM hat das Enduro mit Vollcarbon-Rahmen zweifelsohne sehr formschön gestaltet, die typische orangene Farbgebung der Österreicher tat ihr übriges. Außerdem gab es spannende Features an dem Bike zu entdecken.

2020 stellt KTM nun das „Macina“ Modell, also die motorisierte Variante des Enduros, vor. Verbaut ist der, für die Saison 2020 vorgestellte Bosch CX-Motor. Gegenüber seines Vorgängers, der Performance Line CX, soll er leichter geworden sein und weniger Bauraum in Anspruch nehmen.

Dennis Stratmann
Der Bosch CX-Motor hat gegenüber seines Vorgängers abgenommen und benötigt nun weniger Bauraum im Tretlagerbereich.

Den gewonnen Platz nutzt KTM am Carbonbike mit Aluminiumhinterbau aus: Dank Boschs Powetube-Technologie rutscht der 620 wh-Akku komplett ins Unterrohr.

Zum Bosch-Antrieb gesellt sich am Topmodell das Bosch-Kiox Display. Mit dem Display lassen sich verschieden Funktionen abbilden und Fahrdaten auslesen. KTM integriert das kleine Display schick in den Vorbau. So ist es auch ideal vor Schlägen oder Ästen geschützt, die das Display beschädigen könnten.

Dennis Stratmann
Schön integriert: Das multifunktionale Bosch Kiox-Display sitzt förmlich im Vorbau.

In Sachen Federweg geht KTM am Topmodell Sonic auf die Vollen: Mit der Lyrik Ultimate in der E-Bike-Version stehen vorne 180mm an, der riesige Coil Dämpfer verleiht dem Hinterbau ingesamt 170mm Hub. Damit ist das Macina Prowler voll Bikepark-tauglich. Geschaltet wird am neuen Topmodell elektronisch: Die SRAM XX1 Eagle AXS ist an Bord.

Dennis Stratmann
Bikepark-ready: 170mm-Hub liegen am Heck an.

Spannend ist auch der Blick auf die Laufräder: Dimmix, also Dimension Mix nennt KTM seinen Mix der Laufradgrößen. Für Lenkpräzision ist vorne ein Twentyniner-Laufrad montiert. Für viel Grip und Agilität routiert hinten ein breiter 27,5-Zoll-Pneu. Auch an anderen E-MTB Modellen von KTM, wie zum Beispiel dem Macina Kapoho, werden ab 2020 die Laufradgrößen gemixt.

Dennis Stratmann
Beim Macina Prowler ist der Hinterbau aus Aluminium gefertigt.

Drei verschiedene Modelle wird KTM demnächst vom Macina Prowler anbieten, um 5.799 Euro soll das Einstiegsmodell mit Shimanos neuer XT-Schaltung kosten. Finale Ausstattungen der Bikes konnte uns KTM noch nicht nennen.

Zur Startseite
E-MTB Neuheiten Orbea Wild FS Orbea Wild FS Orbea Wild FS: E-MTB mit Bosch CX-Motor

Das neue E-Mountainbike Wild FS ist laut Hersteller Orbea jedem Untergrund...