Focus Jam² MANUEL SULZER / Focus
MB Focus Jam C Squared C SL 2
MB Focus Jam C Squared C SL 3
MB Focus Jam C Squared C SL 4
MB Focus Jam C Squared C SL 6 28 Bilder

Erstes E-MTB von Focus mit Bosch-Motor

Focus Jam² neue Version mit Boschs CX-Motor

Focus bringt das Jam² jetzt auch mit Bosch-Antrieb. Das Jam² wird mit Bosch PL CX abfahrtslastiger und bekommt einen großen 625-Wh-Akku – wir haben alle Infos und einen ersten Test.

Ganz klar, das Jam² konnte schon in seiner ersten Evolutionsstufe überzeugen. Jetzt bringt Focus zum Jam² mit Shimano E8000-Antrieb eine Variante mit Bosch-Motor. Mit dem neuen Jam² bringt Focus drei weitere neue E-Bikes mit Bosch-Antrieb. Warum Focus jetzt auch auf Bosch setzt? Weil die 2020er Performance Line CX mit ihrem geringeren Gewicht und der kleineren Einbaugröße den Entwicklern neue Möglichkeiten bietet. (Hier gibt es alle Detail-Infos zur Bosch Performance Line CX Jahrgang 2020)

Focus Jam²
MANUEL SULZER / Focus

Das neue Jam² mit Bosch-Motor

Seit dem Launch des Jam² hat sich das Bike mit Shimano E8000-Antrieb, kleinem integriertem (376 Wh) und der Option auf einen zusätzlichen Aufsteck-Akku in zahlreichen Tests bewährt. Nach wie vor soll es im Angebot von Focus bleiben. Das neue Jam² mit topaktuellem Bosch-Antrieb unterscheidet sich nicht nur durch die Motorisierung, sondern auch in der Geometrie des Alu-Rahmens vom Jam² mit Shimano-Motor und soll die bisherigen Modelle ergänzen, nicht ersetzen.

Focus Jam² Bosch E-MTB
Andreas Becker

Focus ist bisher der erste Bike-Hersteller, der fahrbereite E-MTBs mit dem neuem Bosch-CX-Motor zum Test stellen konnte. Die Fakten zum Bosch-Antrieb sind schnell zusammengefasst: Laut Bosch ist der neue Motor 50 Prozent kleiner als sein Vorgänger, wiegt 25 Prozent weniger (insgesamt 3,9 kg) und soll sensibler auf Pedaldruck ansprechen. Dazu wächst der integrierte Bosch-Akku auf eine Kapazität von 625 Wattstunden an. Das klingt spannend!

Mit einem längeren Reach und kürzeren Kettenstreben setzt Focus auf mehr Downhill-Kompetenz und Laufruhe. 150 mm Federweg bleiben dem Jam² auch mit Bosch-Antrieb, bei den Laufrad-Größen bietet Focus Modelle mit 29 oder 27,5 Zoll, möglich ist sogar eine Drifter-Variante, also mit einem 29-Zoll-Vorderrad und einem 27,5-Zoll-Hinterrad an. (In Serie soll es das Drifter-Bike nicht geben.) Damit sollen alle E-Mountainbiker ein Jam² nach ihrem Geschmack finden können. Bewährt hat sich in den Focus-Fullies die F.O.L.D-Technologie, die auch dem Jam² bleibt. Spannend wird es für viele beim Preis: Es wird vier Ausstattungsvarianten ab 3899 Euro geben.

Focus Jam² E-MTB
Andreas Becker
Das neue Jam² im ersten Test

Focus Jam² 6.8 Nine im ersten Test

Wir konnten das Jam² 6.8 Nine auf den Stuttgarter Trails um die Focus-Zentrale bereits fahren. Das Testbike Jam² 6.8 ist die Topvariante der Bosch-Modelle und kommt mit 29-Zoll-Laufrädern und Fox-Federelementen. Mit einem Preis von 4699 Euro ist es für ein Topmodell noch relativ günstig. Im Jam² 6.8 Nine ist der 625-Wh-Akku verbaut.

Focus Jam² Bosch E-MTB
Andreas Becker

Schon auf den ersten Metern macht der neue Bosch-Motor Eindruck. Im direkten Vergleich zum alten Modell fällt vor allem seine sehr organisch-wirkende Unterstützung auf. Bringt der Fahrer mehr Kraft auf das Pedal, schiebt der Antrieb mehr an. Das fühlt sich sehr gut an und kann sich im Test besonders in kniffligen Trailpassagen bewähren. Enge Kurven lassen sich so sehr feinfühlig durchfahren und muss der Fuß in steilen Rampen doch auf den Boden, sorgt der Performance Line CX für den passenden Schub beim Anfahren. Besonders im E-MTB-Modus passt die Unterstützung fast immer perfekt und ein manuelles Wechseln zwischen den Modi ist überflüssig. Eins ist der Bosch-Motor aber nicht geworden: leiser. Deutlich hörbar wird er vor allem unter Last. Ein neues Geräusch kommt in Abfahren mit schnellen Schlägen dazu: federt der Dämpfer ein, rastet der Freilauf des CX mit einem hörbaren Klappern ein. Dafür rollt es mit dem neuen CX ohne spürbaren Widerstand über die Unterstützungsgrenze von 25 km/h hinweg.

Focus Jam² Bosch E-MTB
Andreas Becker

Die von Focus angekündigte Laufruhe bestätigt sich spätestens im ersten Downhill – selbst bei hohen Geschwindigkeiten liefert das Jam² eine ordentliche Portion Sicherheit. Hierbei profitiert das E-MTB sicher auch von der eher hohen Front und zentralen Sitzposition. Egal ob Wurzeln oder größere Blöcke, das Jam² lässt sich dank kurzer Kettenstrebe souverän manövrieren.

Auch neu: Allrounder E-MTB Thron²

Außer dem Jam² bringt Focus auch das Trailbike Thron neu mit Bosch-CX-Motor. Die Neuauflage heißt nach dem „squared-Prinzip“ jetzt auch Thron² und ist für alle spannend, die ein vielseitiges E-MTB wollen. Den ersten Test des komplett erneuerten Thron gibt es in Kürze hier.

Rückblick: Jam² C und Bold² Premiere 2017, neuer Carbonrahmen 2018

Der deutsche Bike-Hersteller Focus bringt zwei neue E-MTBs auf den Markt: Das E-Fully Focus Jam² (sprich „Jam Squared“) und das E-Hardtail Focus Bold². Beide E-Mountainbikes kommen mit einem Shimano Steps Antrieb. Der 380-Wh-Akku ist komplett in das Unterrohr integriert. Wem das zuwenig Saft ist, der kann einen weiteren 380-Wh-Akku auf dem Unterrohr montieren. Neu für 2018: Das Jam² ist nun auch in einer Carbon-Variante erhältlich.

Dank des integrierten Akku und kleinen Shimano-Steps-Motor erkennt man beim Focus Jam² und Bold² erst auf den zweiten Blick, dass es sich hier um ein E-MTB handelt. Der Akku verschwindet komplett im Unterrohr. Da sich Focus für einen kleineren 380-Wh-Akku entschieden hat, fällt auch das Unterrohr nicht überdimensioniert aus.

Dank dieser Bauweise ist auf dem Unterrohr Platz für einen Flaschenhalter und Werkzeug. Dieses sogenannte „Smart Rack“ wird an einer Schiene auf dem Unterrohr befestigt. Will man den Zusatzakku montieren, kann man Flaschenhalter und Minitool einfach abziehen und stattdessen den Zusatzakku aufschieben. Wer einen cleanen Look bevorzugt, kann natürlich auch sowohl Flaschenhalter als auch Zusatzakku weglassen.

EM Focus Jam 2 (2017) 1
Focus / Christoph Laue
Focus Jam 2 E-Mountainbike E-MTB Shimano Steps

Das Focus Jam² ist voll auf maximalen Spaß auf dem Trail ausgerichtet. Wie bei seinem nicht motoriesierten Bruder, dem Focus Jam, kommt beim Jam² das FOLD-Hinterbausystem zum Einsatz. Dahinter steckt eine Kinematik, die den Dämpfer nicht über eine Brücke, sondern über zwei Links ansteuert. Dadurch soll der Federweg in zwei Phasen unterteilt werden - eine erste, sehr sensible Phase und eine zweite Phase mit der nötigen Progression.

Das Focus Jam² kommt in zwei unterschiedlichen Laufradgrößen, 27,5 Plus und 29 Zoll. Für beide Laufradgrößen gibt es je drei Ausstattungsvarianten. Die Preise reichen von 2.999 Euro bis 6.699 Euro. Das Focus Jam² soll ab Januar 2017 erhältlich sein. Alle Ausstattungsdetails gibt es weiter unten.

Erster Fahrbericht vom Focus Jam² Plus Pro

EM Focus Jam 2 (2017) 3
Focus / Christoph Laue
Focus Jam 2 E-Mountainbike E-MTB Shimano Steps

Das Focus Jam² fährt sich fast wie ein „normales“ Mountainbike. Natürlich führen Akku und Motor zu einem hohen Gewicht von über 20 kg. Auf dem Trail spürt man dann aber erstaunlich wenig davon. Das liegt unter anderem am tiefen Schwerpunkt, das Bike liegt satt auf dem Trail. Und dank der kurzen Kettenstreben (457mm bei 27,5+ Zoll) ist das Bike agil und lässt sich auch auf dem Trail durch enge Kurven bewegen.

Der Motor tritt dabei erstaunlich unaufgeregt in Erscheinung. Die Unterstützung setzt sanft ein und der Motor schiebt auch nicht nach, wenn man den Druck von den Pedalen nimmt. Das liegt unter anderem auch an dem Trail-Modus, der zwischen Eco und Boost liegt. Die Motor-Unterstützung ist in „Trail“ progressiv. Tritt man wenig unterstützt der Motor in der Trail-Einstellung auch nur so wenig wie im Eco-Modus. Tritt man aber voll in die Pedale bekommt man die ganzen 300 Prozent Unterstützung des Boost-Modus. So muss man unterwegs wenig an den Einstellungen ändern und kann sich voll aufs Fahren konzentrieren.

Die 27,5-Plus-Reifen sorgen für Sicherheit auf schwierigem Untergrund. Gibt es allerdings zuviel losen Schotter, wie auf unserer Testrunde, neigt das Focus Jam² mit den breiten Reifen in engen Kurven zum Untersteuern und man wird sanft Richtung Kurvenäußeres geschoben.

Erster Fahrbericht: Das Jam² C - jetzt auch als Carbon-Variante!

MB Focus Jam C Squared C SL Detail
George Millner
Focus Jam C Squared 2018

Vorsätze für das neue Jahr? Abnehmen natürlich! So ist das Touren- und Trailbike Jam² von Focus nun auch mit einem Hauptrahmen aus Carbon erhältlich. Durch das leichte Material spart die Version aus schwarzem Gold rund 500 Gramm gegenüber der reinen Alu-Variante ein, legt beim Preis im direkten Vergleich aber um etwa 500 Euro zu. Der Hinterbau bleibt weiterhin aus Aluminium gefertigt, der Gewichtsvorteil im fahrfertigen Rad soll sich laut Focus auf bis zu einem Kilogramm summieren. Aber: Der Vorteil auf der Waage wird auch durch einen relativ kleinen Akku ab Werk erreicht. Schmale 378 Wh Kapazität hat das Jam² ab Werk an Bord, der die Ingenieure vor eine Herausforderung stellte: Da Carbon eine schlechtere Hitzeableitung bietet, musste der integrierte Akku mit einem verbesserten Kühlsystem mit Firschluft versorgt werden. Das „Airflow“-System schaufelt durch zwei Kühlrippen am Steuersatz frische Luft Richtung Akku. Übrigens: Biker, die sich mehr Reichweite wünschen, müssen 499 Euro in das optionale T.E.C-Pack investieren. Der 378 Wh-Zusatzakku wird am Unterrohr fixiert.

Weiterhin haben E-Mountainbiker am Jam² die Qual der Wahl: Wie das Aluminiummodell, so ist auch die Carbonvariante in 27,5+ und 29 Zoll erhältlich, allerdings nur die Ausstattungsvarianten C Pro und C. Die Bikes sind in beiden Laufradgrößen in der Ausstattung gleich, abgesehen von Reifen und Laufradsatz. Preislich sind Plussize und klassische 29-Zoll-Pneus identisch. Auch das durchdachte Hinterbausystem F.O.L.D ist bei allen Jam²-Modellen serienmäßig an Bord. Funktional arbeitet F.O.L.D in zwei Phasen: In den ersten Federweg-Millimetern arbeitet der Hinterbau sehr sensibel und soft, während er gegen Ende des Hubs eine deutliche Progression bietet. Der Hinterbau-Umlenker wird dafür in zwei Teile für je eine Progressionsstufe aufgeteilt: Dem Guide- und dem Mainlink. Hokus-Pokus oder geht die Rechnung auf? Spürt man den Unterschied zum Alu-Jam?

MOUNTAINBIKE-Online-Redakteur Lukas Hoffmann durfte bereits das Jam² Plus Pro ausprobieren. Mit 6.999 Euro Kaufpreis bildet es die Mitte der Produktpalette. Unser Tester attestiert dem neuen Carboni Leichtfüßigkeit und einen spurtreuen Charakter, ohne dabei nervös zu wirken. „In der Pro-Variante geht das Jam² mächtig voran. Feuert man im Boost-Modus durchs Gelände, haut die elektronische XT Di2 Schaltung die Gänge nur so rein, was Spaß aber auch Verschleiß in die Höhe treibt.“

Mit der Carbon-Version prescht der deutsche Bikehersteller nun auch in die Champions League der Stromer vor: Wer satte 10.000 Euro für ein E-Mountainbike ausgeben möchte und ein Twentyniner sucht, findet im Topmodell C SL einen möglichen Invest. Für den Preise gibt es eine reichhaltige Ausstattung: Vorne federt eine Fox 34 Factory-Forke mit Kashima-Coating, im Heck arbeitet ein DPS Factory-Dämpfer. Die Gänge wechselt man in der Königsklasse natürlich elektronisch per Shimano XTR Di2. Ebenfalls inklusive im Preis ist das niedrige Gewicht: Mit Pedalen in Größe M gibt Focus 18,6 kg an. Richtungsweisend für ein E-Mountainbike. Aber auch bei den anderen Jam²-Modellen hat sich die Diät gelohnt: Das günstigere C Pro wiegt mit Pedalen 19,4 kg.

Kurz und Knapp: Die Abnehm-Kur schlägt an: Gegenüber der Alu-Version gewinnt das Jam C spürbar an Leichtfüßigkeit. Beim aktuellen Trend zu kurzen Geometrien ist das Focus zwar nicht vorne mit dabei, überzeugt aber durch System-Integration im Rahmen, sowie cleveren Details wie einem optionalen Zusatzakku.

Das Focus Bold²: E-Hardtail mit integriertem Akku

EM Focus Jam 2 (2017) 23
Focus / Christoph Laue
Focus Bold2 29 Pro C1

Das Focus Bold² ist das neue Hardtail E-Mountainbike von Focus. Auch das Bold² soll sich auf dem Trail wohlfühlen. Das E-MTB kommt in zwei Laufradgrößen, 27,5-Plus und 29 Zoll. Wie beim Jam² gibt es die Möglichkeit entweder einen Flaschenhalter oder einen Zusatzakku auf dem Unterrohr zu montieren.

Die Preise für das Focus Bold² starten bei 2.999 Euro. Für das Topmodell Focus Bold² Pro Plus werden 5.699 Euro fällig. Das Focus Bold² kommt im Januar 2017 in die Läden.

Focus Jam²/Jam² C und Bold²: E-Fully und E-Hardtail aus Deutschland

MB Focus Jam2 SL 1
MB Focus Jam2 SL 1 MB Focus Jam C Squared C SL 2 MB Focus Jam C Squared C SL 3 MB Focus Jam C Squared C SL 4 28 Bilder

Ausstattungsdetails und Preise des Focus Jam² C

Focus Jam² C SL

   
Gabel Fox 34 Factory, 110x15 mm QR, 140 mm travel
Dämpfer Fox DPS Factory
Antrieb Shimano Steps E8000, 70 Nm, 250 W
Akku Focus T.E.C., 756 Wh, (378 Wh intern verbaut, 378 Wh optional extern)
Schaltung Shimano XTR Di2
Lenker/Vorbau BBB, aluminium, Di2, flatbar, 760 mm, rise: 0 mm, backsweep: 9°
Steuersatz Acros
Sattel Trail Saddle
Variostütze Fox Transfer Factory 31,6 mm, internal
Bremse Shimano XTR M9020, 200 mm / 180 mm
Laufräder Race Face Next-R, 662-32, 148x12 mm / 110x15 mm
Reifen Continental Trail King 2.4 SL
Erhältliche Farben Carbon Matt
Preis 9.999 Euro

Focus Jam² C PRO

  erhältlich in 29 und 27,5+ Zoll (Namenszusatz Plus)
Gabel RockShox Revelation RL, 110x15 mm QR, 140 mm travel
Dämpfer RockShox Deluxe RT
Antrieb Shimano Steps E8000, 70 Nm, 250 W
Akku Focus T.E.C., 756 Wh, (378 Wh intern verbaut, 378 Wh optional extern)
Schaltung Shimano Deore XT 8050, Di2
Lenker/Vorbau BBB, aluminium, Di2, flatbar, 760 mm, rise: 0 mm, backsweep: 9°
Steuersatz Acros
Sattel Trail Saddle
Variostütze RockShox Reverb, 31,6 mm, interna
Bremse Shimano XT M8000, 200 mm / 180 mm
Laufräder 29 Zoll: Race Face AEFFECT R, 622-30, 148x12 mm / 110x15 mm/ 27,5+: Race Face AEFFECT PLUS, 584-40, 148x12 mm / 110x15 mm
Reifen Continental Trail King SL, 2.4 // Maxxis Rekon+ 2.8
Erhältliche Farben Carbon Matt / Red Black
Preis 6.999 Euro

Focus Jam² C

  erhältlich in 29 und 27,5+ Zoll (Namenszusatz Plus)
Gabel Fox 34 Rhythm, 110x15 mm QR, 140 mm trave
Dämpfer Fox DPS
Antrieb Shimano Steps E8000, 70 Nm, 250 W
Akku Focus T.E.C., 756 Wh, (378 Wh intern verbaut, 378 Wh optional extern)
Schaltung Shimano Deore XT 8000
Lenker/Vorbau BBB, aluminium, Di2, flatbar, 760 mm, rise: 0 mm, backsweep: 9°
Steuersatz Acros
Sattel Trail Saddle
Variostütze Kind Shock E30i
Bremse Shimano Deore M6000, 200 mm / 180 mm
Laufräder 29 Zoll: Race Face AR30, 622-30, Novatec, 148x12 mm / 110x15 mm / 27,5+: Race Face AR40, 584-40, Novatec, 148x12 mm / 110x15 mm
Reifen Continental Trail King SL, 2.4 // Maxxis Rekon+ 2.8
Erhältliche Farben Carbon Matt / Red Black
Preis 4.999 Euro

Ausstattungsdetails und Preise des Focus Jam² Pro Plus

Motor Shimano E8000
Akku 378 Wh (mit Zusatzakku 756 Wh)
Federgabel RockShox Yari, 140 mm
Dämpfer RockShox Monarch RT
Schaltung Shimano XT Di2
Bremse Shimano XT, 200/180mm vo/hi
Sattelstütze RockShox Reverb Stealth, 31.6 mm
Sattel Fizk Tundra M5
Laufräder DT Swiss XM 1501
Reifen Schwalbe Nobby Nic 2.8, snake skin
Gewicht 21,3 kg
Preis 6.499 Euro

Ausstattungsdetails und Preise des Focus Jam² 29 Pro

Motor Shimano E8000
Akku 378 Wh (mit Zusatzakku 756 Wh)
Federgabel RockShox Yari, 140 mm
Dämpfer RockShox Monarch RT
Schaltung Shimano XT Di2
Bremse Shimano XT, 200/180mm vo/hi
Sattelstütze Concept Drop, 31.6 mm
Sattel Fizk Tundra M5
Laufräder DT Swiss XM 1700
Reifen Continental Mountain King 2.4 Protection SL
Gewicht 20,9 kg
Preis 5.999 Euro

Ausstattungsdetails und Preise des Focus Jam² Factory Plus

Motor Shimano E8000
Akku 378 Wh (mit Zusatzakku 756 Wh)
Federgabel RockShox Yari, 150 mm
Dämpfer RockShox Monarch Plus
Schaltung Sram NX 11
Bremse Magura MT5/MT4, 200/180mm vo/hi
Sattelstütze Concept Drop, 31.6 mm
Sattel Fizk Tundra M5
Laufräder DT Swiss XM 1501
Reifen Schwalbe Nobby Nic 2.8, snake skin
Gewicht 21,3 kg
Preis 5.499 Euro

Ausstattungsdetails und Preise des Focus Jam² Plus

Motor Shimano E8000
Akku 378 Wh (mit Zusatzakku 756 Wh)
Federgabel RockShox Sector Silver, 140 mm
Dämpfer RockShox Monarch RT
Schaltung Shimano Deore XT
Bremse Shimano BR.-M615, 200/180mm vo/hi
Sattelstütze Concept Drop, 31.6 mm
Sattel Concept EX
Laufräder Concept EX
Reifen Schwalbe Nobby Nic 2.8, snake skin
Gewicht 21,5 kg
Preis 4.599 Euro
Zur Startseite
E-MTB Neuheiten Orbea Wild FS E-Enduro: Orbea Wild FS Orbea Wild FS – E-Mountainbike mit Bosch CX Gen4. Motor

Das neue E-Mountainbike Wild FS ist laut Hersteller jedem Untergrund...

Mehr zum Thema Focus
Focus Thron² 2019 E-MTB
Neuheiten
UB Colnago E-Rennrad e64
Neuheiten
rb-0319-e-rennrad-vergleich-focus-paralane2-BO-10-TEASER-A
Test 2019
rb-trek-TK19_Domane_Plus_Angle_CMYK_KO_Res-TEASER-A
Neuheiten