Alles über Bosch-E-Bike-Antriebe
E-Bike-Antriebe von Bosch: News, Tests, Infos
Cannondale Moterra 2020 E-MTB Ale Di Lullo
Cannondale Moterra E-MTB 2020
Cannondale Moterra E-MTB 2020
Cannondale Moterra E-MTB 2020
Cannondale Moterra E-MTB 2020 20 Bilder

Cannondale Moterra E-MTB

Das neue E-Allmountain von Cannondale

Cannondales Moterra war schon immer eines der Trail-freudigsten E-MTBs am Markt. Nun verpassen die Amis dem E-Allmountain ein 160-mm-Fahrwerk.

  • 2020 kommt das Moterra mit Carbon-Rahmen und Bosch CX Antrieb
  • Federweg: 160 mm vorne/hinten
  • Rahmengrößen M- XL mit 29''-Laufrädern, Größe S mit 27,5''

Cannondales Moterra bekommt für das Modelljahr 2020 den neuen Bosch Performance Line CX Motor und mehr Federweg verpasst.

Cannondale Moterra E-MTB 2020
Ale Di Lullo
Cannondale Moterra 1

Was ist neu am Cannondale Moterra für 2020

Das Cannondale Moterra kommt für das Modelljahr 2020 mit Carbon-Rahmen und Alu-Hinterbau. Beim Rahmen setzt Cannondale nicht auf extremen Leichtbau sondern auf Langlebigkeit und gewährt lebenslange Garantie. Auch die Motoraufnahme ist komplett aus Carbon.

Außerdem bekommt das E-MTB mehr Federweg verpasst. Statt wie bisher 130 bis 140 mm sind die Moterra-Modelle jetzt mit 160 mm vorne und hinten ausgestattet. Das Abfahrts-orientierte Moterra SE kommt sogar mit 180-mm-Doppelbrückengabel (Ausstattungsdetails weiter unten).

Cannondale Moterra E-MTB 2020
Ale Di Lullo
Die Gelenkpunkte des Fahrwerks wurden für jede Rahmengröße individuell angepasst.

Cannodale hat beim neuen Moterrad großen Wert darauf gelegt, das Federungsverhalten beim Abfahren, Bremsen und Klettern über alle Rahmengröße und alle Fahrertypen konstant zu halten. Aus diesem Grund sind die Drehpunkte der Federung für jede Rahmengröße optimiert, um die beste Traktion bergauf wie bergab zu garantieren.

Cannondale Moterra E-MTB 2020
Ale Di Lullo
Der Motor wird durch eine Aluminiumplatte vor Steinschlägen geschützt.

Herzstück des E-MTBs ist der für das Modelljahr 2020 neu vorgestellte Bosch Performance Line CX Motor. Extra fürs E-Mountainbiken konzipiert bringt er viel Unterstützung für den Uphill mit. Im E-MTB-Modus, zwischen Tour und Turbo angesiedelt, unterstützt mit einer Bandbreite die von Tour bis Turbo reicht, je nachdem wie sehr der Fahrer selber in die Pedale tritt. In der Spitze hilft der Motor so mit bis zu 340 Prozent Verstärkung nach bei einem maximalen Drehmoment von 75 NM. Dank Magnesiumgehäuse soll der Motor auch leichter geworden sein und wird im Moterra von einer Bodenplatte aus Aluminum vor Steinen im groben Gelände geschützt. Der 625-Wh-Akku sitzt standesgemäß im Unterrohr des Moterra. So hat sogar noch ein Flaschenhalter im Rahmen des Moterra Platz.

Cannondale Moterra 2020 E-MTB
Ale Di Lullo

Fahreindruck Cannondale Moterra

MOUNTAINBIKE konnte das Moterra 1 schon im alpine Gelände einer Testfahrt unterziehen. Wie schon das Ur-Moterra von 2016 (siehe unten), ist das neue Moterra auf Fahrspaß bergab ausgelegt. Das potente 160-mm-Fahrwerk gibt Sicherheit, egal ob auf schnellen Wurzelpassagen oder in verblockten Abschnitten. Die mit Magura entwickelten neuen Bremsscheiben (220 mm vorne, 200 mm hinten) verzögerten auch im steilen Downhill souverän.Doch auch bergauf machte das Moterra eine sehr gute Figur. Immer genug Traktion am Hinterrad und dabei auch in steilen Abschnitten gut beherrschbar macht das Moterra Shuttle- oder Gondelfahrten überflüssig.

Cannondale Moterra 2020 E-MTB
Ale Di Lullo

Cannondale Moterra – alle Modell

Vier Modelle wird es vom neuen Moterra geben. 7.999 Euro soll das Neo 1 mit Fox Float Factory Fahrwerk, Sram X01/GX Eagle Mix und Magura MT7 Trail Bremsen kosten. Darunter ist das Abfahrts-orientierte Moterra SE für 6.999 Euro mit RockShox Boxxer Gabel und SRAM Code R Bremsen angesiedelt. Das Moterra 2 wird 5.999 Euro kosten. Der Einstieg in die Moterra Familie liegt mit dem Moterra 3 bei 4.999 Euro. Alle Modelle sind dank Vario-Sattelstütze für Trailspaß vorbereitet.

Cannondale Moterra E-MTB 2020
Ale Di Lullo
Cannondale Moterra 1

Cannondale Moterra 1

Ausstattung Alle Angaben laut Hersteller
Rahmen 160mm BallisTec Carbon Rahmen mit SmartForm C1 Alu-Hinterbau
Gable und Dämpfer Fox Float Factory 36 und Fox Float Factory DPX2 EVOL, 160mm
Motor Bosch Performance Line CX 250W
Akku Bosch PowerTube, 625Wh
Display Bosch Kiox
Laufräder Stan's NoTubes Flow MK3 mit Formula Nabe
Reifen Maxxis Minion DHF 27.5/29 x 2.6" (vorne), Maxxis Minion DHR II 27.5/29 x 2.6" (hinten)
Kurbel Bosch Gen4, 34 Zähne
Schaltung SRAM X01 Eagle Schaltwerk, SRAM GX Eagle Schalthebel
Bremsen Magura MT7 4-Kolbenbremse, 220/203mm Spider Bremsscheiben
Lenker Cannondale 3 Riser 780mm
Sattelstütze Cannondale DownLow Dropper 31.6, 100mm (S), 125mm (M), 150mm (L/XL)
Sattel Dabric Scoop Shallow Elite
Preis 7.999 Euro
Cannondale Moterra E-MTB 2020
Ale Di Lullo
Cannondale Moterra SE

Cannondale Moterra SE

Ausstattung Alle Angaben laut Hersteller
Rahmen 160mm BallisTec Carbon Rahmen mit SmartForm C1 Alu-Hinterbau
Gable und Dämpfer RockShox Boxxer Select Charger RC 180mm und RockShox Super Deluxe Select 160mm
Motor Bosch Performance Line CX 250W
Akku Bosch PowerTube, 625Wh
Display Bosch Purion
Laufräder Stan's NoTubes Flow S1 mit Formula Nabe
Reifen Maxxis Assegai 27.5/29 x 2.6"
Kurbel Bosch Gen4, 34 Zähne
Schaltung SRAM GX Eagle Schaltwerk, SRAM NX Eagle Schalthebel
Bremsen SRAM Code R 4-Kolbenbremse, 220/200mm Centerline Bremsscheiben
Lenker Cannondale 3 Riser 780mm
Sattelstütze Cannondale DownLow Dropper 31.6, 100mm (S), 125mm (M), 150mm (L/XL)
Sattel Fabric Scoop Shallow Sport
Preis 6.999 Euro
Cannondale Moterra 2020 E-MTB
Cannondale
Cannondale Moterra 2

Cannondale Moterra 2

Ausstattung Alle Angaben laut Hersteller
Rahmen 160mm BallisTec Carbon Rahmen mit SmartForm C1 Alu-Hinterbau
Gable und Dämpfer RockShox Lyrik Select Charger RC und RockShox Deluxe Select + RT 160mm
Motor Bosch Performance Line CX 250W
Akku Bosch PowerTube, 625Wh
Display Bosch Purion
Laufräder WTB ST i29 TCS mit Formula Nabe
Reifen Maxxis Minion DHF (vorne) und Maxxis Minion DHR II (hinten) 27.5/29 x 2.6"
Kurbel Bosch Gen4, 34 Zähne
Schaltung SRAM GX Eagle Schaltwerk, SRAM NX Eagle Schalthebel
Bremsen Magura MT5 4-Kolbenbremse, 220/203mm Spider Bremsscheiben
Lenker Cannondale 3 Riser 780mm
Sattelstütze Cannondale DownLow Dropper 31.6, 100mm (S), 125mm (M), 150mm (L/XL)
Sattel Fabric Scoop Shallow Sport
Preis 5.999 Euro
Cannondale Moterra E-MTB 2020
Ale Di Lullo
Cannondale Moterra 3

Cannondale Moterra 3

Ausstattung Alle Angaben laut Hersteller
Rahmen 160mm BallisTec Carbon Rahmen mit SmartForm C1 Alu-Hinterbau
Gable und Dämpfer RockShox 35 Gold RL und RockShox Deluxe Select R 160mm
Motor Bosch Performance Line CX 250W
Akku Bosch PowerTube, 500Wh
Display Bosch Purion
Laufräder WTB ST i29 TCS mit Formula Nabe
Reifen Maxxis Minion DHF (vorne) und Maxxis Minion DHR II (hinten) 27.5/29 x 2.6"
Kurbel Bosch Gen4, 34 Zähne
Schaltung SRAM SX Eagle
Bremsen SRAM Guide RE 4-Kolbenbremse, 220/200mm Centerline Bremsscheiben
Lenker Cannondale 3 Riser 780mm
Sattelstütze TranzX Dropper 31.6, 100mm (S), 120mm (M), 130mm (L/XL)
Sattel Fabric Scoop Shallow Sport
Preis 4.999 Euro

Cannondale Moterra 2020: Das neue E-Allmountain Cannodale Moterra

Cannondale Moterra 2020 E-MTB
Cannondale Moterra 2020 E-MTB Cannondale Moterra E-MTB 2020 Cannondale Moterra E-MTB 2020 Cannondale Moterra E-MTB 2020 20 Bilder

Rückblick: Das erste Cannondale Moterra 2016

mb-0318-test-emtb-vs-mtb-cannondale-moterra-lt1 (jpg)
Det Göckeritz
Das erste Moterra hatte noch keine vollintegrierte Batterie.

Cannondale hat auf den Eurobike Media Days im Juli 2016 sein erstes E-Mountainbike-Fully vorgestellt. Um das best-mögliche E-MTB zu bauen, haben die Entwickler von Cannondale tief in die Trickkiste gegriffen. Hohe Entwicklungsziele hatten sich die US-Amerikaner (mit Entwicklungsabteilung in Freiburg) schon damals gesetzt. Der große Bosch-CX-Motor wurde leicht gedreht, um so das Bosch E-Bike mit den kürzesten Kettenstreben zu realisieren. 457 mm betragen diese lediglich. Auch der Akku wurde so platziert, dass der Schwerpunkt des Rades zentral und tief liegt. Ergebnis: Trotz des recht hohen Gewichts des Alu-Boliden überzeugten die Moterra Modelle in unseren Tests.

Vier Bedingungen sollte das neue E-Mountainbike damals erfüllen:

  • kurze Kettenstreben für mehr Agilität auf dem Trail
  • tiefer Schwerpunkt für ein optimales Fahrverhalten in den Kurven
  • optimaler Drehpunkt für die Hinterbaufederung, um Antriebseinflüsse auf das hintere Rahmendreieck zu minimieren
  • Platz für einen Flaschenhalter
Mehr zum Thema Bosch
Neuheiten
Lapierre Overvolt AM 2020
Neuheiten
Bergamont E-Horizon FS Elite
Neuheiten
Bergamont LJ 70
Neuheiten