Bulls Sonic Holger Schwarz
Bulls Sonic
Bulls Sonic
Bulls Sonic
Bulls Sonic
Bulls Sonic 13 Bilder

Bulls Sonic - Neues E-Mountainbike

Bulls Sonic: Neues E-MTB in zahlreichen Varianten

Mit dem Sonic bringt Bulls ein neues E-Mountainbike. Da neue Bulls Sonic ist als Fully und Hardtail in unterschiedlichsten Federwegausführungen, mit Alu- oder Carbonrahmen und mit verschieden Laufradgrößen erhältlich.

Mit den neuen Sonic-Modellen will Bulls ein bereite Käuferschicht ansprechen – vom fitness-orientieren Freizeitbiker, der vorwiegend auf Schotterwegen unterwegs ist, bis zum sportlichen Enduro-Biker, dem es nicht verblockt genug sein kann. Demensprechend viele Modellvarianten wird es vom neuen Bulls Sonic geben.

Eines haben alle neuen Sonic-Versionen gemeinsam: Ein voluminöses Steuerrohr in 1,8 Zoll, das beim Blick von vorne sofort ins Auge sticht. Es soll den neuen Sonic E-MTBs besonders viel Steifigkeit verleihen. Apropos voluminös: Auch die Kettenstreben hat Bulls sehr stabil konstruiert, damit die Antriebskräfte des Motors optimal auf den Hinterbau weitergeleitet werden können.

Bulls Sonic
Holger Schwarz
Das massive Steuerrohr in 1,8 Zoll sticht beim Bulls Sonic ins Auge.

Als Antrieb kommt Boschs neuer Performance Line CX-Antrieb zum Einsatz, den die ZEG-Eigenmarke Bulls bei den Sonic-Modellen optisch gelungen in den Rahmen integriert hat. Beim Akku hat der Käufer die Wahl. Er kann jedes Modell entweder mit einem 400, 500 oder 625 Wattstunden starken Akku bekommen.

Bei der Entnahme der Batterie setzt Bulls auf ein so genanntes 45°-Konzept, bei dem der PowerTube-Akku schräg nach oben entnommen wird. Dadurch entgeht der Biker dem Problem, dass er – wie bei einer Akku-Entnahme nach unten – mit Dreck und Schlamm an der Akku-Abdeckung zu kämpfen hat, noch kommt er dem Dämpfer in die Quere, der sich direkt oberhalb des Unterrohr befindet, und bei einer Entnahme direkt nach oben im Weg wäre.

Bulls Sonic
Holger Schwarz
Der Akku wird schräg nach oben aus dem Unterrohr entnommen.

Um den Akku entnehmen zu können, muss der Fahrer lediglich den Monkey-Link-Flaschenhalter auf dem Unterrohr zur Seite wegklappen und kann anschließend die Akkuabdeckung entfernen. Neben der Monkey-Link-Aufnahme für den Flaschenhalter sind alle neuen Sonic-Modelle zudem serienmäßig mit Aufnahmen für Beleuchtung bzw. Schutzbleche an Front und Heck ausgestattet.

Bulls Sonic: Diese Modelle wird es geben

Am oberen Ende der Federwegskala steht das Bulls Sonic Enduro. Es kommt mit 180 Millimetern an Front und Heck und ist mit einem 29-Zoll-Laufrad vorne und einem 27,5 Zoll hinten ausgestattet. Zwei Varianten vom Bull Sonic Enduro stehen zur Auswahl: Das Enduro Evo EN 2 mit Rock-Shox-Federelementen und das Enduro Evo EN 1 mit Gabel und Dämpfer von SR Suntour. Die Preise: von 4599 bis 5799 Euro, je nach Modell und Akkugröße.

Für All-Mountain-Biker steht das neue Bulls Sonic All-Mountain mit 150 Millimetern Federweg bereit. Die All-Mountain-Version kommt ebenfalls mit 29 Zoll vorne und 27,5 Zoll am Heck. Insgesamt sechs Varianten wird es vom Bulls Sonic All-Mountain geben, drei davon mit Alu- und drei mit Carbonrahmen. Preise: 3499 bis 7399 Euro.

Bulls
MTB-Profi Urs Huber auf Trail-Tour mit dem neuen Bulls Sonic.

Die Trail-Version des Sonic ist mit 29 Zoll-Rädern und 120 Millimetern Federweg vorne und hinten ausgestattet. Die Trail-Version gibt es in vier Ausführungen, zwei mit Alu- und zwei mit Carbonrahmen. Die Preise liegen zwischen 3399 und 5399 Euro.

Mit starrem Heck kommen die insgesamt drei Hardtail-Modelle des Bulls Sonic. Alle sind mit einem Alurahmen, einem 29 x 2,6 Zoll-Laufrad vorne und einem 27,5 x 2,6 Zoll-Laufrad hinten bestückt. Der Federweg liegt bei 120 Millimetern, die Preise zwischen 2999 und 4199 Euro.

Speziell für Frauen stehen insgesamt vier Eva-Versionen des Bulls Sonic bereit. Zwei davon sind Hardtails, zwei Fullys. Die Federwege betragen bei allen Modellen 120 Millimetern, die Laufradgröße 27,5 Zoll. Die Preise für die Eva-Hardtails – alle mit Alurahmen – liegen zwischen 2999 und 3799 Euro, für die Fullys zwischen 3399 und 4199 Euro.

Für Jugendliche und besonders kleine Personen bringt Bulls außerdem noch zwei XS-Versionen des Sonic – ein Hardtail und ein Fully. Das Fully kommt mit Alurahmen, 120 Millimetern Federweg sowie 27,5-Zoll-Laufrad vorne und 26 Zoll hinten. Die Preise: 3799 bis 4199 Euro. Das Hardtail ist ebenfalls mit Alurahmen ausgestattet, besitzt 26-Zoll-Laufräder an Front sowie Heck und ist mit 100 Millimetern Federweg ausgestattet. Die Preise für das XS-Hardtail liegen zwischen 2999 und 3399 Euro.

Die neuen Sonic-Modelle sollen bereits in den kommenden Wochen bei den Bulls-Händlern erhältlich sein.

Das Bulls Sonic im Detail

Bulls Sonic
Bulls Sonic Bulls Sonic Bulls Sonic Bulls Sonic 13 Bilder
E-MTB Neuheiten Lapierre Overvolt AM 2020 News Lapierre Overvolt AM: Mit Bosch Gen.4 Antrieb für 2020

Für das Modelljahr 2020 spendiert Lapierre seinem E-Mountainbike Overvolt...

Mehr zum Thema Bulls
EM Fazua Interview Titelbild
Neuheiten
EM-Bulls-Wild-Flow-Evo-IMG_8578
Szene
EM-Bulls-Wild-Flow-Evo-IMG_8578
Neuheiten
EM-Bulls-Six-50-Evo-2018-IMG_5280.jpg
Neuheiten