Im Elektrobike-Test: 2 Kompakt-E-Bikes (2018)

Test: 2 Kompakt-E-Bikes

Foto: Daniel Geiger E-Bike-Test 2018 Kompakt-E-Bikes

Fotostrecke

Die machen Platz: Die kleinen E-Bikes sind die perfekte Lösung für mobile Menschen mit chronischen Parkplatzproblemen, egal ob in Alltag oder Urlaub.
Zu den getesteten Produkten

Übersicht der Test-Modelle:

Produkt Preis Testurteil
Tern Vektron P9 (Testsieger) 2599 Euro Gut
Vello Bike+ 3190 Euro Befriedigend
Loading  

Das sind Kompakt-E-Bikes

Ach wie niedlich! Kompakte E-Bikes fallen auf. Mit ihren kleinen Rädern und generell reduzierten Abmessungen heben Kompakt-E-Bikes sich schon allein optisch von ihren „großen“ E-Bike-Geschwistern ab. Aber das ist natürlich nicht ihre vordergründige Aufgabe. Vielmehr geht es bei den Kompakt-E-Bikes vor allem um eines: den praktischen Nutzen im Alltag. Denn wer etwa daheim in der Wohnung, im Büro oder wo auch immer nur begrenzt Raum zur Verfügung hat, der freut sich über ein Rad mit geringem Platzbedarf. Genau das zeichnet die kleinen E-Bikes aus. Wenn sie dann noch mit sinnvollen Details wie abklappbarem Steuerrohr oder tief absenkbarer Sattelstütze ausgerüstet sind, findet sich immer ein Plätzchen.

Beliebt sind die kompakten Pedelecs auch im Urlaub, wenn sie etwa im Reisemobil platzsparend mitgenommen werden können. Noch kleiner geht es mit einem praktischen Elektro-Faltrad. In wenigen Schritten klein zusammengelegt, passt es problemlos in jeden noch so kleinen Kofferraum oder auch mit in Bus und Bahn. Immer vorausgesetzt natürlich, kein zu hohes Gewicht schränkt die Mobilität ein. Dabei können die kleinen E-Bikes durchaus groß rauskommen, wenn sie mit starkem Motor und guten Fahreigenschaften überzeugen.

Kompakt-E-Bikes: Darauf kommt es an

20.03.2018
Autor: Felix Krakow
© ElektroBIKE online