E-Bike-Test 2018: Simplon Silkcarbon Neodrives

E-Bike-Test 2018: Simplon Silkcarbon Neodrives

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Benjamin Hahn Simplon Silkcarbon Neodrives

Simplon Silkcarbon Neodrives

Ganz schön leicht: Simplons Silkcarbon bringt das geringste Gewicht seiner Klasse auf die Waage.

Simplon Silkcarbon Neodrives

Der Motor treibt das Silkcarbon aus dem Heck heraus rasant, gleichmäßig und sehr leise an, läuft allerdings ein wenig nach.

Simplon Silkcarbon Neodrives

Die Reichweite des Simplon Silkcarbon Neodrives ist ordentlich.

Simplon Silkcarbon Neodrives

Das Display ist etwas klein, aber sinnvoll aufgebaut und gut ablesbar.

Simplon Silkcarbon Neodrives

Die dicken Knöpfe der Bedieneinheit haben einen angenehmen Druckpunkt und sind selbst mit Handschuhen sauber zu treffen.

Simplon Silkcarbon Neodrives

Das Simplon Silkcarbon Neodrives ist mit einer 10-fach-Kettenschaltung Shimano XT ...

Simplon Silkcarbon Neodrives

... mit Daumenschaltern ausgestattet.

Simplon Silkcarbon Neodrives

Zudem verfügt es über hydraulische Scheibenbremsen Shimano Deore, 180/180 mm.

Simplon Silkcarbon Neodrives

Schickes Detail: Das Silkcarbon Neodrives bekommt eine schmale Klingel von Knog.
Mehr zu dieser Fotostrecke: Test: Simplon Silkcarbon Neodrives (Modelljahr 2018)