E-Bike-Test 2018: Fischer ECU 1803

E-Bike-Test 2018: Fischer ECU 1803

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Benjamin Hahn Fischer ECU 1803

Fischer ECU 1803

Mit dem ECU 1803 bietet Fischer das mit Abstand günstigste Rad im gesamten Testfeld.

Fischer ECU 1803

Das Fischer ECU 1803 ist mit einem Mittelmotor Fischer SD ausgestattet.

Fischer ECU 1803

Als einziges Modell dieser Kategorie setzt Fischer den Akku unter den Gepäckträger.

Fischer ECU 1803

Die Bedieneinheit für den Motor befindet sich auf der linken Lenkerseite.

Fischer ECU 1803

Das Display des Fischer-Motors ist in der Mitte des Lenkers angebracht.

Fischer ECU 1803

Die Nexus 7-Gang-Nabenschaltung von Shimano wird über einen ...

Fischer ECU 1803

... Drehgriff am Lenker gesteuert.

Fischer ECU 1803

Als Bremse ist die mechanische Felgenbremse Shimano V-Brake verbaut.

Fischer ECU 1803

Auch an der Ausstattung wurde verständlicherweise der Rotstift angesetzt. Das muss kein Nachteil sein, kann es aber mitunter.

Fischer ECU 1803

Die Lenkung reagiert nervös, die weiche Front tendiert zum Aufschaukeln. Der Komfort ist annehmbar, die Griffe fühlen sich aber wenig wertig an.
Mehr zu dieser Fotostrecke: Test: Fischer ECU 1803 (Modelljahr 2018)