E-Bikes und Antriebe von Porsche
Porsche gründet zwei E-Bike-Unternehmen

Porsche startet im E-Bike-Markt durch. Mit leistungsstarken Antriebssystemen und innovativen E-Bikes wollen die Stuttgarter den Markt aufmischen.

Porsche gründet zwei E-Bike-Unternehmen
Foto: Porsche

Der Zuffenhausener Sportwagenhersteller will groß ins E-Bike Business einsteigen und gründete zur strategischen Umsetzung seiner E-Bike-Pläne gemeinsam mit Ponooc Invest zwei Joint-Venture-Unternehmen.

Antriebe und E-Bikes aus eigener Hand

Mit der Porsche E-Bike Performance GmbH planen die Stuttgarter die Entwicklung und Produktion neuer elektrischer Antriebssysteme für Zweiräder in Ottobrunn bei München, da sitzt ja bereits die Porsche-Tochter Fazua. Neben den kompakten Antrieben von Fazua wollen sich die Stuttgarter mit besonders kraftvollen E-Bike-Antriebssystemen unter der Marke Porsche am Markt etablieren. Die sollen nicht nur in den eigenen Bikes zum Einsatz kommen, sondern auch in Pedelecs anderer Bike-Produzenten. Die Porsche E-Bike Performance GmbH entwickelt zukünftig Drive Units, Akkus und die hierzu notwendige konnektive Software-Architektur.

Unsere Highlights

Brachten die Schwaben ihre bisherigen Bike-Kollektionen mit Partnern aus der Bike-Branche in den Markt, soll die P2 E-Bike GmbH ab ca. 2025 mit einer neuen Generation Porsche E-Bikes die Kunden beglücken: und zwar mit Produkten, die "durch intelligentes Design, ausgereifte Technik und überragende Performance begeistern", so Porsche. Dass Porsche das durchaus kann, bewiesen die Schwaben mit der Entwicklung des Cyklaer, einem innovativen Gravelbike dass durchaus als Technologieträger für digitale Dienste am E-Bike verstanden werden kann. Die an der Umsetzung des Cyklaer beteiligten Unternehmen Fazua und Greyp holten die Stuttgarter unlängst zum Konzern um sich deren innovative Kraft zu sichern.

Die Zuffenhausener sehen im E-Bike-Markt ein großes Potential, "deshalb bauen wir unsere Aktivitäten in diesem Bereich konsequent aus", betont Lutz Meschke, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Porsche AG und Vorstand Finanzen und IT.

Um die Ernsthaftigkeit ihrer Bemühungen zu unterstreichen, besetzt der Sportwagenbauer die Führungsposten der beiden neuen Unternehmen mit erfolgversprechenden Spezialisten: Jan Becker wird als bisheriger CEO der Porsche Lifestyle GmbH & Co nun Vorsitzender Geschäftsführer der Porsche E-Bike Performance GmbH. Bei der P2 E-Bike GmbH übernimmt Moritz Failenschmid den Vorsitz der Geschäftsführung. Failenschmidt ist gleizeitig Managing Director bei Focus Bikes und mit Fahrrad-Business-Erfahrung gesegnet.

Fazua nun ganz bei Porsche

"Mit Fazua haben wir einen starken Partner mit viel Erfahrung in der Fahrradindustrie gefunden. Bei Fachleuten ist Fazua als Begründer der Kategorie der "light eBikes" bekannt – ein Unternehmen mit hoher Innovationskraft, das perfekt zum Pioniergeist der Marke Porsche passt", erläuterte Lutz Meschke, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Porsche AG und Vorstand Finanzen und IT.

Fazua
Neue Fazua Ride 60 Drive Unit

Der 2013 gegründete Antriebshersteller Fazua (bayerischer Dialekt für "Fahr zu!") legte von Anfang an einen raketenartigen Start hin. Wogen zu Beginn der 2012er Jahre E-Bikes gut und gerne 25 kg und mehr, überraschten der Ottobrunner Antriebsproduzent mit seinem leichten und hybriden Antriebssystem Ride 50 Evation. Motor, Steuerung und Akku, alles in einem, das gab’s bis dahin so noch nicht. Schnell konnten die Münchener ihr Antriebssystem vor allem in Rennrädern, E-MTBs und dann Gravelbikes erfolgreich platzieren und sich in der Folge in der Fahrradwelt behaupten. Das Fazua als Innovationstreiber die Entwicklung leichter Antriebssysteme forsierte, darf man so sehen.

Mit dem Projekt Cyklaer entwickelte unter der Feder von Sportbikespezialist Storck Porsche Digital im letzten Jahr gemeinsam mit Fazua und IT-Spezialist Greyp ein zukunftsorientiertes Gravelbike mit zwei digitalen Spiegeln im Hightec-Format. Auch am kroatischen IT-Unternehmen Greyp sicherte sich Porsche bereits die Mehrheitsanteile.

Zur zukunftsorientierten Entwicklung von E-Bikes gründete der Zuffenhausener Sportwagenspezialist zwei neue Joint Fentures in Kooperation mit der niederländischen Ponooc Invest B.V zur Entwicklung, Herstellung und dem Vertrieb hochwertiger Porsche E-Bikes und für technische Lösungen für den Markt der Mikromobilität.

Die bisherige Zusammenarbeit mit dem langjährigen Partner und Hersteller exclusiver Fahrräder und E-bikes Rotwild wird fortgesetzt, schließlich lauchten Porsche und Rot im Frühjahr 2021 die beiden außergewöhnlichen, sportiv und exclusiven E-Bikes Porsche eBike Sport und Porsche eBike Cross.

Die Porsche AG ist damit der erste Autobauer, der sich ernsthaft mit dem Thema E-Bike auseinandersetzt und sich selbst in der Entwicklung eigener Pecelecs engagiert. Man darf sicherlich mehr als gespannt sein, was da noch kommt!

Die aktuelle Ausgabe
Jahresheft / 2022

Erscheinungsdatum 16.03.2022