Elektrobike Verbraucher Tipps
Elektrobike Verbraucher Ratgeber
Porsche

E-Bike finanzieren, das sollten Sie wissen!

Verbraucher Ratgeber: E-Bike Finanzierung E-Bike finanzieren, das sollten Sie wissen!

Bei E Bikes handelt es sich in der Regel nicht gerade um eine günstige Anschaffung. Wer sich das Pedelec seiner Wünsche nicht direkt leisten kann, kann auf verschiedene Finanzierungsmodelle zurückgreifen. Welche Möglichkeiten es hier gibt und worauf Sie bei der E-Bike Finanzierung besonders achten sollten, erfahren Sie hier.

Was sollte man bei der Finanzierung eines E-Bikes beachten?

Die Wahl der richtigen E-Bike Finanzierung ist nicht immer leicht zu treffen. Es gibt viele verschiedene Anbieter von E Bike Krediten mit jeweils unterschiedlichen Konditionen, sodass es schwerfallen kann, den Überblick zu bewahren. Besonders folgende Fragen sollten beantwortet sein, bevor sich für die Inanspruchnahme eines Kredits entschieden wird:

    • Welche Voraussetzungen bringe ich mit? Viele Kreditgeber verlangen unter anderem Bonität, die Volljährigkeit und einen Wohnsitz in Deutschland, bevor sie einen Kredit gewähren. Auch für eine Anzahlung sollte im besten Fall gespart worden sein.
    • Wie hoch sollen die monatlichen Raten ausfallen? Das Allerwichtigste bei einem Kredit ist, dass die monatliche Rückzahlung reibungslos vonstatten geht. Daher sollten immer Konditionen ausgewählt werden, die realistisch sind.
    • Ist eine 0 % Finanzierung möglich? Bei einer 0 % Finanzierung werden keine Zinsen berechnet, was die Kreditbedingungen erheblich verbessert. Aus diesem Grund sollte sich, soweit machbar, immer nach einem Kreditangebot mit 0 % Finanzierung umgesehen werden.

Welches sind die größten Vor- und Nachteile einer E-Bike Finanzierung?

Auch wenn die E-Finanzierung eine tolle Möglichkeit darstellen kann, ist sie nicht für jeden gleichermaßen geeignet. Diese Vor- und Nachteile spielen eine übergeordnete Rolle:


Vorteile:

✔️ Die Kaufsumme muss nicht sofort in ihrer gesamten Menge aufgebracht werden

✔️Flexible und individuelle Ratenzahlung möglich

✔️Option einer 0 % Finanzierung bei einigen Händlern

✔️Keine Kosten mehr nach vervollständigter Finanzierung

Nachteile:

❌ Keine Steuervorteile

❌ Teils hohe Zinsen

❌ Zusätzliche Kosten durch Versicherung, Wartung und Reparaturen erforderlich


Video zu weiteren Vorteilen einer E-Bike Finanzierung:

Wie lange sollte eine E-Bike Finanzierung gehen?

In vielen Fällen ist es möglich, die Laufzeit einer Finanzierung selbst zu bestimmen. Die Dauer der Rückzahlung hat dabei eine direkte Auswirkung auf die Höhe der Zinsen und somit auf die Endsumme. Daher kann es sinnvoll sein, die Laufzeit auf so wenig Monate wie möglich festzulegen. Beachtet werden sollte dabei vor allem auch die Höhe der monatlichen Rate, die bei einer bestimmten Dauer fällig wird. Wie hoch diese sein darf, hängt vom Einkommen des Schuldigers ab und sollte diesen nicht überfordern. Manchmal kann eine vorherige Anzahlung, auf die der Verbraucher sparen kann, die monatlichen Beträge und auch die Zinsen schmälern, was auch einen positiven Effekt auf die Dauer der E-Bike Finanzierung hat.

Wann ist der beste Zeitpunkt, ein E-Bike zu kaufen?

Auch ohne spezielle Finanzierung gibt es Wege, sich die Anschaffung eines hochwertigen E Bikes zu ermöglichen. Beispielsweise gibt es bestimmte Zeiten im Jahr, in denen Pedelecs generell etwas günstiger im Preis sind. Das trifft unter anderem auf das Ende der Saison zu. So reduzieren Händler ihre Fahrräder meist Ende Herbst und über den Winter, da sie zum Jahresende hin Platz für das neue Sortiment schaffen müssen. Außerdem ist die Nachfrage in den kalten Monaten nicht sehr hoch, was den Kaufpreis durchschnittlich zusätzlich schmälert. Der Winter kann daher als der beste Zeitpunkt zum Kauf eines neuen E Bikes erachtet werden.

Wo kann man E-Bikes günstig finanzieren?

Es gibt einige Anbieter von Finanzierungsmodellen, die Kredite zu günstigen Konditionen vergeben. Wer sein E-Bike günstig finanzieren möchte, sollte sich vor allem bei folgenden Kreditgebern beraten lassen:

  • Commerz Finanz GmbH in Kooperation mit liquid-life: 0 % Finanzierung und Raten von bis zu 30 Monaten möglich
  • Genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken mit dem "easyCredit": Flexible Laufzeiten und anpassbare Kreditraten
  • Santander Consumer Bank AG und Creditplus Bank in Kooperation mit emotion-technologies und Haibike: 0 % Finanzierung ab einem Gesamtwert von 1.000 €

💡 Neben den genannten Anbietern kommen auch reguläre Sofort- oder Kleinkredite gängiger Kreditinstitute in Frage, um das eigene E-Bike zu finanzieren. Nutzen Sie für einen übersichtlichen Vergleich zum Beispiel den praktischen E-Bike-Finanzierungsvergleich von Check24. Wichtig wie bei jeder anderen Finanzierung und jedem Vertrag: Unbedingt auch das Kleingedruckte lesen! 

Lohnt es sich mehr, ein E-Bike zu finanzieren oder es zu leasen?

Bei der E-Bike Finanzierung wird das Pedelec in Raten plus Zinsen abbezahlt. In manchen Fällen ist auch eine 0 % Finanzierung möglich. Eine Alternative dazu bildet das E Bike Leasing. Hierbei fallen keine Anschaffungskosten und auch keine Zinsen an, dafür aber monatliche Leasingraten. Insgesamt ergeben sich beim Leasing preislich die besseren Konditionen, da auch noch Steuervorteile hinzukommen und so insgesamt bis zu 40 % der Kosten gegenüber der Kaufvariante eingespart werden können. Meist ist außerdem die Versicherung für das Pedelec im Leasing-Angebot enthalten. Das E Bike geht durch das Leasing jedoch nicht in den Besitz des Verbrauchers über, sondern muss nach Ablauf des Vertrages wieder zurückgegeben werden. Weiterhin muss das E Bike als Dienstfahrrad genutzt werden, um überhaupt geleast werden zu können.


Ob ein Verbraucher ein E-Bike finanzieren oder leasen soll, ist ihm selbst und dem Arbeitgeber überlassen und muss individuell entschieden werden. Für beide Optionen ergeben sich einige Vor- und Nachteile.


Video zu den Unterschieden zwischen E-Bike Finanzierung und E Bike Leasing:

Wer bietet eine 0 %-Finanzierung für E-Bikes an?

Einige Händler ermöglichen ihren Kunden in Kooperation mit einer Bank die Option einer Ratenzahlung. Mit etwas Glück kann auch eine 0 % Finanzierung ergattert werden, durch die sich alle Kosten für etwaige Zinsen erübrigen. Folgende Onlinehändler bieten unter anderem derzeit eine solche 0 % Finanzierung an:

Welche Förderprogramme gibt es für den Kauf von E-Bikes?

Beim Kauf eines E-Autos erhält der Käufer in Deutschland eine Prämie vom Staat. Diese Art der Förderung gibt es bei E Bikes leider noch nicht. Allerdings ergeben sich ein paar Optionen zum Erhalt eines Zuschusses. Folgende Förderungsmodelle existieren derzeit in Deutschland:

  • Förderung durch das BAFA: Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle ist die aktuell einzige staatliche Förderungsstelle. Ein Zuschuss wird jedoch lediglich für E-Schwerlastenräder gewährt. Außerdem können keine Privatpersonen, sondern nur Firmenkunden von der Förderung profitieren, die das E-Rad gewerblich nutzen wollen.
  • Förderungsprogramm von NRW: Nordrhein-Westfalen bietet die Übernahme von bis zu 60 % beim Kauf eines E-Lastenrads. Auch hier gilt das Förderungsangebot nicht für Privatpersonen, sondern nur für Kommunen und Gewerbetreibende.
  • Förderungsprogramm von Baden-Württemberg: Das Land Baden Württemberg gibt einen Zuschuss von 30 % beim Erwerb von E-Lastenrädern. Leider sind Privatpersonen von diesem Förderungsmodell ebenfalls nicht betroffen.
  • Förderung auf kommunaler Ebene: Einzelne Städte wie München, Tübingen oder Marburg haben ihre eigenen Förderungsangebote für ihre Einwohner. In München erhalten mit "München emobil" Vereine, Freiberufler und Privatpersonen beispielsweise einen Rabatt von 25 % der Nettokosten, wenn sie ein Ebike kaufen.
  • Zuschuss von der Techniker Krankenkasse: Bei der Techniker Krankenkasse können Bonuspunkte gesammelt werden, die sich nach Bedarf auch für den Kauf eines Ebikes nutzen lassen. Maximal können hier 600 € gespart werden. Diese Möglichkeit gibt es nur dann, wenn das Ebike als medizinisches Hilfsmittel anerkannt wird.

Was ist ein E-Bike-Abo?

Neben dem E Bike Kauf und dem E Bike Leasing gibt es noch die Variante, das E Bike für einen gewissen Zeitraum zu mieten. Beim Anbieter eBike Abo (https://ebike-abo.de/) kann bei der Mietdauer zwischen 3, 6, 12 und 18 Monaten gewählt werden. Die Kosten fallen je nach Modell und Dauer des E-Bike Abos unterschiedlich hoch aus, belaufen sich in der Regel jedoch auf etwa 70 bis 140 € im Monat. Das Mieten von S-Pedelecs sind noch einmal weitaus teurer. Zudem wird eine generelle Service Gebühr von 99 € berechnet.


Im Zusammenhang mit einem E Bike Abo ergeben sich einige Vorteile. So kann das Fahren eines E Bikes kostengünstiger und risikolos getestet werden. Das verringert die Gefahr eines späteren Fehlkaufs und unnötig lange Vertragslaufzeiten.

Kann man gebrauchte E-Bikes finanzieren?

Nicht nur neue, sondern auch gebrauchte Ebikes können finanziert werden.

So bietet used-bikes zum Beispiel an, die Kaufsumme in Raten abzubezahlen. Auch kleine Kredite können für den Kauf von gebrauchten Ebikes aufgenommen werden. Der ADAC gewährt weiterhin in Zusammenarbeit mit Rebike 100 € Rabatt beim Erwerb eines gebrauchten Premium Ebikes.

Weitere wichtige Fragen zur E Bike Finanzierung

Kann man E-Bikes in Raten zahlen?

Wer die volle Summe für ein neues oder gebrauchtes E Bike nicht aufbringen kann, kann sich bei Händlern auch für eine Ratenzahlung entscheiden. Diese ist jedoch meist an ein paar Bedingungen geknüpft, die zur Genehmigung des Finanzierungsmodells erfüllt sein müssen. Dazu kann zum Beispiel ein gewisses Gehalt zählen oder das Vorliegen eines Studentenstatus. Außerdem verlangen einige Verkäufer monatliche Zinsen, die die Endsumme in die Höhe treiben können.

Wird bei einer E-Bike Finanzierung die Schufa abgefragt?

Eine Möglichkeit der E-Bike Finanzierung ist die Aufnahme eines Kredits. Fehlendes regelmäßiges Einkommen führt jedoch oftmals zur Ablehnung bei einer Bank. Das gilt insbesondere dann, wenn ein Schufa-Eintrag vorhanden ist.

In diesem Fall sollte auf ein anderes Finanzierungsmodell zurückgegriffen werden. Wer hier scheitert, kann außerdem eine kleine Summe über einen Online-Kredit beantragen. Viele Anbieter werben mit einem "Kredit trotz Schufa" und werden den Antrag daher mit großer Sicherheit auch bei mangelnder Bonität gewähren. Zu beachten sind hier auf jeden Fall aber auch die teils sehr hohen Zinsen.

Wie hoch liegen die Zinsen im Schnitt bei Finanzierungsanbietern?

Viele Banken und andere Kreditinstitutionen erheben bei der Kreditvergabe monatliche Zinsen. Diese sind sowohl von der Gesamtsumme der zu gewährenden Kreditsumme abhängig als auch von der jeweiligen Laufzeit. Zinsen von bis zu 10 % können von Finanzierungs-Anbietern bisweilen durchaus verlangt werden.


Ein Beispiel: Ein attraktives Kreditmodell für die E-Bike Finanzierung ist der easyCredit. Wird hier ein Kredit in Höhe von 9.000 € aufgenommen und beträgt die Laufzeit 60 Monate, wird ein Sollzinssatz von 7,71 % berechnet. In der Folge müssen 10.833 € zurückgezahlt werden, sodass insgesamt 1.833 € an Zinsen anfallen.

Wie hoch ist die Anzahlung bei einer E-Bike Finanzierung?

Manchmal ergibt sich die Möglichkeit, durch eine Anzahlung geringere Zinssätze zu erzielen. Ab und an ist eine Anzahlung jedoch auch eine notwendige Bedingung für die Inanspruchnahme eines Kredits. Wie hoch die Anzahlung ausfällt, entscheidet jeder Anbieter selbst. Sie kann zwischen 10 und 30 % des Kaufpreises ausmachen. Kostet das E Bike also 3000 €, werden zwischen 300 und 900 € als Anzahlung fällig.

Kann man gebrauchte E-Bikes finanzieren?

Nicht nur neue, sondern auch gebrauchte Ebikes können finanziert werden. So bietet used-bikes (https://www.used-ebike.com/gebrauchtes-e-bike-in-teilzahlung-kaufen/) zum Beispiel an, die Kaufsumme in Raten abzubezahlen.

Auch kleine Kredite können für den Kauf von gebrauchten Ebikes aufgenommen werden. Der ADAC (https://www.adac.de/services/e-angebote/zweirad/) gewährt weiterhin in Zusammenarbeit mit Rebike 100 € Rabatt beim Erwerb eines gebrauchten Premium Ebikes.

Ab welchem Kaufpreis lohnt sich eine E-Bike Finanzierung?

Die Finanzierung eines Ebikes kann sich unter gewissen Umständen bei jedem Kaufpreis lohnen. Oftmals gibt es eine Mindest-Kredithöhe von etwa 1.000 €, ab der die Finanzierung erst genehmigt wird. So können auch niedrigpreisige und gebrauchte Ebikes mit einem Finanzierungsmodell bezahlt werden.

Besonders lohnenswert ist eine Finanzierung natürlich immer dann, wenn es eine 0% Finanzierung gibt. In diesem Fall entsteht an keiner Stelle ein Verlust, sodass der Verbraucher maximale Vorteile hat. Sind die Zinsen allerdings hoch, sollte eine Finanzierung erst bei etwas höheren Kaufsummen erwägt werden.

Fazit

Neben der richtigen Vorgehensweise bei der Wahl der Finanzierung finden wir besonders wichtig: Eine ausführliche Kaufberatung kann dabei helfen, sich neben der richtigen Finanzierung auch für das passende E Bike zu entscheiden.

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen elektrobike-online eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Mehr zum Thema Verbraucher Ratgeber
Beratung
Beratung
Beratung
Beratung
Mehr anzeigen