E-Biken im Winter www.pd-f.de / Florian Schuh

Radfahren im Winter: Trotz Wind, Wetter & Lockdown

Radfahren in Zeiten des Lockdowns Mit dem Rad dem Wetter trotzen: die Winter-Tipps!

Rad- und E-Bikefahren stärkt das Immunsystem und hält fit! Gerade in der Corona-Pandemie sollte man regelmäßig auf das Rad zurückgreifen. ELEKTROBIKE zeigt wie und gibt Tipps zur sicheren Fahrt durch die winterliche Jahreszeit.

Was Epidemiologen und Experten seit Wochen und Monaten vorausgesagt haben ist nun eingetreten: Die Infektionszahlen steigen rapide an und die ersten Maßnahmen sind bereits verschärft worden. Die Corona-Pandemie ist noch nicht vorüber und nun ruft der November-Lockdown in der Light-Version. Das trifft uns alle, aber aufs Radfahren müssen wir definitiv nicht verzichten!

Um in dieser schwierigen Zeit das Infektionsrisiko zu verringern ist das Rad oder das E-Bike als Verkehrsmittel perfekt geeignet. Im Gegensatz zum ÖPNV ist man auf dem Fahrrad alleine unterwegs und minimiert den Kontakt zu anderen Menschen. Gleichzeitig stärkt man sein Immunsystem, ist in der Natur und erlebt Neues! Zudem spart Radfahren bares Geld und ist natürlich deutlich ökologischer als mit dem Auto zur Arbeit zu fahren.

Oftmals ist der Arbeitswege sogar relativ schnell zu bewältigen und lässt sich in Kombination mit einigen Homeoffice-Tagen in der Woche wunderbar in den neuen Arbeitsalltag in Corona-Zeiten integrieren. Wie sagt man so schön: Die Mischung macht`s! Wir zeigen die besten Tipps, Tricks und Produkte, um auch in der kalten und regnerischen Jahreszeit sicher und gut mit dem Rad unterwegs zu sein. Corona zum Trotz!

Mit dem Rad zur Arbeit: Die Essentials

Wir zeigen heute...

  • Das richtige Equipment am Fahrrad
  • Gute und wetterfeste Bekleidung
  • Essentielle Pflegeprodukte für das Rad
  • Welche Gegebenheiten gilt es noch zu beachten?

1. Fahrrad

Als erstes muss man das Fahrrad vorbereiten und für die kalte Jahreszeit entsprechend anpassen. Nur mit einem gut ausgerüsteten Rad macht es auch Spaß, regelmäßig zur Arbeit zu pendeln. Egal ob E-Bike oder Bio-Bike: Es kommt vor allem auf die Ausstattung am Rad an. Im Winter eignen sich Mountainbikes, Gravel-Bikes und Trekking-Räder besonders gut für Fahrten zur Arbeit oder in der Freizeit. Damit ist man flexibler und kann auch spontan links oder rechts auf einen Feldweg abbiegen, ohne den Spaß zu verlieren.

Wichtig sind folgende Teile:

  • Hochwertige und pannensichere Reifen, die für das winterliche Wetter geeignet sind – Man will schließlich nicht im Regen einen Schlauch wechseln müssen!
  • Lichtanlage vorne wie hinten – Sehen und gesehen werden!
  • Schutzbleche vorne und hinten
  • Satteltasche mit den wichtigsten Ersatzteilen: Mindestens ein Ersatzschlauch, zwei Reifenheber und Pumpe!
Neues Urban eBike Orbea Vibe
Orbea

Unsere Produktvorschläge:

Lampen

Ein hervorragendes Preis-Leistungs-Angebot bietet das Sigma Aura 80 & Nugget Set, welches aus der Sigma Aura Frontlampe sowie der SIGMA Nugget Rückleuchte besteht. Zum moderaten Preis gibt es hier hervorraagende Performance mit guter Haltbarkeit. Wer nur ein Rücklicht sucht, der ist mit dem Lezyne Strip Drive oder dem Sigma Blaze Rücklicht mit integriertem Bremslicht sehr gut bedient. Ebenso gute Erfahrungen haben unsere Redakteure mit dem IXON Core und IXXI Set von Busch & Müller gemacht.

4 Bilder

Mehr Frontlampen gibt es im großen ROADBIKE Lampentest!

Schutzbleche

Für den Einsatz am E-Trekking-Rad eignet sich das SKS Velo Urban Schutzblechset besonders gut. Am Mountainbike taugt vorne das Shockblade Front von SKS, während man hinten das X-Blade Rear montieren kann. Wer weniger Schutz vor Regen und Dreck benötigt, der kann vorne an der Gabel ein kleines Mudguard Blech aus Plastik und hinten einen "Ass-Saver" montieren. Riesel Design bietet hier mit dem Hinterrad-Schutzblech Ritze ein geeignetes Modell.

4 Bilder

Darüber hinaus gibt es natürlich noch einige weitere Schutzbleche, die für den Einsatz bei Wind und Wetter geeignet sind. Es sollte hierbei vor dem Kauf immer überlegt werden, für welches Rad das Schutzblech sein woll und wie sehr es schützen sollen. Schutzbleche variieren natürlich stark in Breite, Größe und Montage. Die optimale Größe zum Nachrüsten weiß der Händler.

Satteltasche

Als Satteltasche können wir die Race Light XL von Vaude sehr empfehlen. Neben einer einfachen Montage punktet das Modell mit viel Stauraum und einer stabilen Bauart. Einpacken sollte man in der Satteltasche unbedingt einen Ersatzschlauch, falls doch einmal die Luft raus ist!

Hersteller
Satteltasche: Vaude Race Light XL

Zusätzlich benötigt es für die Montage zwei Reifenheber sowie eine Pumpe – zum Beispiel die Micro Rocket Handpumpe von Topeak – oder eine CO2-Kartusche.

Hersteller
Handpumpe: Topeak Micro Rocket Alu

Natürlich kann man auch ein Minitool, ggf. sogar mit Kettennieter einpacken. Damit hat man alles Essentielle für einen möglichen Notfall im Gepäck haben. Einen Zwischenfall, bei dem ein neues Schaltauge oder ein noch größeres Ersatzteil benötigt wird, kommen auf dem Weg zur Arbeit eher selten vor! Ein kleiner Lappen hat auch meist noch irgendwo zwischendrinn Platz.

2. Bekleidung

Neben dem Fahrrad sollte auch der Fahrer für das Abenteuer "Commuting" gut vorbereitet sein. Alte Binsenweisheit: "Es gibt schließlich kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung!" Hier stellen wir die absoluten Must-Haves und einige weiteren Goodies vor!

Die Must-Haves im Kleiderschrank:

  • Helm
  • Regenjacke
  • Zur Sichtbarkeit und Sicherheit: Warnweste
  • Helmüberzieher
Test Canyon Pathlite:On
Georg Zeppin pics

Besonders wichtig sind folgende Bekleidungsstücke:

Im Kleiderschrank darf auf keinen Fall eine Regenjacke oder warme Fleecejacke fehlen. Endura hat mit der Urban Luminite Kollektion ein Bekleidungsportfolio vorgestellt, welches für die Ansprüche des urbanen Raums entwickelt wurde: Gute Sichtbarkeit kombiniert mit hoher Funktionalität! Die Urban Luminite Regenjacke ist dank grellem Blau extrem sichtbar und besitzt wasserdicht versiegelte Nähte.

Hersteller
Regenjacke: Endura Urban Luminite

In Kombination empfehlen unsere radelnden Redakteure eine gut sichtbare, am besten neonfarbene, Warnweste, die man auf dem Arbeitsweg über eine andere Jacke ziehen kann. Die Firma Wowow bietet hier die Roadie Reflex Weste an: In unseren Augen ein absolutes Must-Have!

Hersteller
Warnweste: Wowow Roadie Reflex Weste

Ein weiteres interessantes Kleidungsstück stellt ein Helmüberzug als Schutz vor Regen, Hagel und Schnee dar. Die Marke VeloToze, die sich vor allem bei Überschuhen einen hervorragenden Ruf erarbeitet haben, bieten einen passenden neongelben Helmüberzug an.

Hersteller
Regenschutz: Velotoze Helmüberzieher

Am wichtigsten ist im Stadtverkehr jedoch der Helm selbst! Auch hier hat Endura ein gutes Angebot im Petto: Der Urban Luminite Helm besticht mit sehr fairem Preis, guter Qualität, gelungenem Design und hervorragender Sichtbarkeit! Es gibt sogar smarte Helme, mit denen man telefonieren kann oder Helme, in denen ein Rücklicht integriert ist.

Hersteller
Helm: Endura Urban Luminite

Weitere Vorschläge für den Weg zur Arbeit:

Natürlich gibt es auch noch einige weitere Bekleidungsstücke, die absolut zu empfehlen sind, aber kein Must-Have darstellen. Hierzu zählt beispielsweise eine Regenhose, wie die Urban Luminite von Endura. So werden auch die Beine sowie die Jeans unter der Überziehhose vor Regen und Kälte geschützt. Zusätzlich eignen sich warme Socken für kalte Wintertage. Hier empfehlen wir Merino-Socken: zum Beispiel die Quindici Soft von Castelli. Ebenso sollte man an eisigen Tagen im Winter nicht auf eine Kopfbedeckung verzichten. Die Unterziehmütze Bike Cap von Vaude ist preiswert und perfekt für unter den Helm!

Wer häufig mit dem Rad zur Arbeit pendelt, der sollte auch über einen wasserdichten Rucksack nachdenken. Vaude bietet mit dem Clubride II Rucksack ein Modell im urbanen Bike-Segment an, der optisch gut ausschaut und bei allen Wetterlagen eine hohe Funktionalität wahren soll!

Zu guter Letzt sind auch Handschuhe, Überschuhe und warme Winterschuhe definitiv eine Anschaffung wert.

4 Bilder

3. Pflegeprodukte

Wer viele glückliche Stunden mit seinem Rad verbringen möchte, der muss es auch hegen und pflegen! Dafür gibt es entsprechende Produkte aus aller Welt. ELEKTROBIKE zeigt, welche Produkten ihrem Rad gut tun.

Belagpflege
Björn Hännsler

Die Essentials:

  • Eine kleine Flasche Kettenöl
  • Ein Fahrradreiniger, um den Schmutz zu entfernen
  • Eine Bürste, ein Schwamm oder einige alte Lappen

Unsere Vorschläge:

Als Empfehlung der Redaktion lässt sich das F100 Kettenöl nennen, welches durch seine praktische 100ml-Tropfflasche sowie eine einfache Handhabung punktet.

Hersteller
Das Must-Have: F100 Kettenöl

In Ergänzung ist der Bike Cleaner von Muc-Off eine sehr gute Anschaffung für die richtige Bikepflege nach einer langen und nassen Radtour im Winter. Der Reiniger kommt in einer funktionalen 1000ml-Sprühflsche und besticht mit einer guten Performance am Rad.

Hersteller
Reiniger: MucOff Bike Cleaner

Wer eine größere Investition nicht scheut, der fährt mit der Ultimate Tool-Box von Muc-Off sehr gut. Die Box kommt als handliche Kiste und beinhaltet neben dem Bike-Reiniger selbst auch unterschiedlichste Bürsten, Kettenöl, Antriebsreiniger sowie Bike Spray.

Hersteller
All in: MucOff Ultimate Bicycle Kit

4. Die Gegebenheiten vor Ort

Weitere Aspekte sollten nicht außer Acht gelassen werden. Hierzu gehört neben der Länge und dem Profil des Arbeitsweges auch das Wetter. Will man nur bei gutem Wetter fahren oder plant man auch Fahrten im Regen?

Neues Urban eBike Orbea Vibe
Orbea

Folgende Fragestellungen gibt es noch zu beachten:

  • Gibt es Duschen vor Ort? Verschwitzt und ungeduscht sollte man sich im Winter nicht an den Schreibtisch setzen.
  • Wie sieht es aus mit Abstellmöglichkeiten im Büro? Kann ich mein Rad sicher und geschützt unterstellen?
  • Bei welchen Wetterbedingungen werde ich unterwegs sein? Fahre ich nur im Hellen oder auch im Dunklen?

Diese Fragen sollten im Vorfeld unbedingt beantwortet sein, denn nur so lässt sich ein spannender und glücklicher Winter auf dem Rad verbringen.

Fazit: Allwetter-Radfahren

Mit unseren Tipps und Tricks kann jeder auch im Winter auf dem Rad den Corona-Teil-Lockdown überbrücken und gleichzeitig Kontakte meiden. Einige Produkte und Hinweise müssen natürlich angeschafft, bzw. beachtet werden, damit das Ganze auch richtig Spaß macht!

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen elektrobike-online eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite