20 E-Bike-Schlösser im Test – 12 Bügel- und 8 Faltschlösser (2016)

Test: 20 E-Bike-Schlösser - 12 Bügel- und 8 Faltschlösser


Zur Fotostrecke (20 Bilder)

Test Fahrradschlösser
Foto: Benjamin Hahn

 

Abus Bügelschloss Granit X-Plus 540
Foto: Benjamin Hahn

 

MOUNTAINBIKE Master Lock Bügelschloss Criterion
Foto: Benjamin Hahn

 

MOUNTAINBIKE Squire Hammerhead 290 combi
Foto: Benjamin Hahn

 

MOUNTAINBIKE Trelock BS 650/108-300
Foto: Benjamin Hahn
Wieviel Geld muss man für ein gutes E-Bike-Schloss ausgeben? Und sind Bügel- oder Faltschlösser die bessere Alternative? Wir haben 20 Schlösser in verschiedenen Preislagen getestet.
Zu den getesteten Produkten

Edle E-Bikes gelten in Panzerknackerkreisen gemeinhin als ideale Beute: wertvoll, gut zu verhökern und buchstäblich im Vorbeigehen entwendet. Zudem ist die Chance, dass die Polizei das Elektrobike aufspürt, gleich null.

Das ist bitter, denn oft investieren E-Bike-Fahrer ein kleines Vermögen in den geliebten Elektrobike. Man sollte beim Schlosskauf also nicht den geizigen Dagobert geben – sonst ist das Radl schneller gestohlen als abgeschlossen. Billige Kabelschlösser dienen maximal als Wegfahrsperre, einen wirklichen Schutz bieten sie nicht!

Zehn Prozent vom Kaufpreis des E-Bikes muss in den Schutz des Lieblings investiert werden – so lautet eine altbekannte Radshop-Faustformel. Keine Sorge, das ist übertrieben: Über 100 Euro kosten die teuersten Schlösser in unserem Test mit der höchsten angegebenen Sicherheitsstufe.

Die besten Preise für die getesteten Bügelschösser finden:





Die 20 E-Bike-Schlösser in diesem Test:

14.12.2016
Autor: Christian Zimek
© ElektroBIKE online
Ausgabe 12/2016