Pedelecs / E-Bikes im Test

Testbericht: Univega Vision Impulse 3.0 (Modelljahr 2015)

E-Bike-Test 2015 Univega Vision Impulse 3.0
Foto: Det Göckeritz
Mit seiner dank großem Akku mächtigen Reichweite punktet das Univega Vision Impulse 3.0 ordentlich, der zurückhaltende Motor trübt aber den Fahreindruck.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • enorm hohe Reichweite
  • sportlich-agiles Handling

Was uns nicht gefällt

  • geringes zulässiges Gesamtgewicht
  • Motor unterstützt zurückhaltend

ElektroBIKE Logo Testurteil

ElektroBIKE Gut 2015

Loading  

Epische Bike-Touren erlaubt das Univega Vision Impulse 3.0 mit seiner enormen Reichweite. Um die zu erreichen, nimmt der Impulse-Antrieb sich aber spürbar zurück, zudem wirkt die Schaltunterbrechung unharmonisch. Das Univega Vision Impulse 3.0 selbst flitzt wendig und verspielt durchs Gelände.

Dabei reißt das Univega Vision Impulse 3.0 als einziges Hardtail im Test die 20-Kilo-Marke, kommt aber auch vergleichsweise günstig daher – auch aufgrund der etwas reduzierten Ausstattung.

Technische Daten des Test: Univega Vision Impulse 3.0

Preis: 3300 Euro
Preis Ersatz-Akku: 899 Euro
Gewicht: 20,8 kg
Gewicht Akku: 3,3 kg
Zulässiges Gesamtgewicht: 120 kg
Motor: Impulse-Mittelmotor 2.0, 250 Watt
Akku: 603 Wh Li-Ion (36 V/17 Ah)
Schaltung: 10-Gang-Kettenschaltung Shimano XT mit Daumenschaltern
Bremse: hydraulische Scheibenbremsen Shimano Deore, 180/160 mm
Federungssystem: Hardtail
Ausstattung: Federgabel (100 mm), 27,5-Zoll-Räder

**Reichweite und EBUK fließen in die Bewertung ein.


Fazit:

Mit seiner dank großem Akku mächtigen Reichweite punktet das Univega Vision Impulse 3.0 ordentlich, der zurückhaltende Motor trübt aber den Fahreindruck.

Univega Vision Impulse 3.0 (Modelljahr 2015) im Vergleichstest


Univega Vision Impulse 3.0 (Modelljahr 2015) im Vergleich mit anderen Produkten

22.07.2015
Autor: Felix Krakow
© ElektroBIKE online
Ausgabe /2015