Pedelecs / E-Bikes im Test

Testbericht: Stevens E-Pordoi (Modelljahr 2016)

ElektroBIKE E-Bike-Test 2016 E-Mountainbike Stevens E-Pordoi
Foto: Stevens
Aus Hamburg in die weite Welt – mit dem Stevens E-Pordoi, gebaut in der Hansestadt, kein Problem. Der starke Motor treibt das Stevens E-Pordoi dynamisch an, der Fahrer sitzt recht aufrecht im Sattel.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • leicht
  • sehr starker Motor
  • hohe Reichweite
  • GPS-Radcomputer mit Navigationsfunktion

Was uns nicht gefällt

  • vergleichsweise schwache Bremse
  • teuer

ElektroBIKE Logo Testurteil

ElektroBIKE Sehr gut 2016

Loading  

Als durch und durch tourenorientiert lässt sich das Stevens E-Pordoi charakterisieren.

Dafür sorgen die dank hoher Front eher aufrechte Sitzposition, ordentlicher Komfort und auch der GPS-Computer. Er weist auf der Biketour souverän den Weg.

Mit dem großen Akku darf die Tour gern etwas länger ausfallen. Dabei treibt der Motor das Stevens E-Pordoi kraftvoll und dynamisch an.

Einzig in der ruppigen Abfahrt stößt das Stevens E-Pordoi bald an seine Grenzen.

Technische Daten des Test: Stevens E-Pordoi

Preis: 4999 Euro
Preis Ersatz-Akku: 779 Euro
Gewicht: 21,1 kg
Gewicht Akku: 2,5 kg
Zul. Gesamtgewicht: 140 kg
Reichweite: 23-66 km
Motor: Bosch-Mittelmotor (PL CX), 250 Watt
Akku: 500 Wh Li-Ion (36 V/13,8 Ah)
Schaltung: 11-Gang-Kettenschaltung Shimano XT mit Daumenschalter
Bremse: hydraulische Scheibenbremsen Shimano Deore, 200/180 mm
Ausstattung: Federgabel (140 mm), Dämpfer (130 mm), Vario-Stütze, Nyon-GPS, 27,5”

**Reichweite und EBUK fließen in die Bewertung ein.


Fazit:

Aus Hamburg in die weite Welt – mit dem Stevens E-Pordoi, gebaut in der Hansestadt, kein Problem. Der starke Motor treibt das Stevens E-Pordoi dynamisch an, der Fahrer sitzt recht aufrecht im Sattel.

Stevens E-Pordoi (Modelljahr 2016) im Vergleichstest

Test: 13 E-Mountainbikes (Modelljahr 2016) Foto: ElektroBIKE / Focus

Test: 13 E-Mountainbikes (Modelljahr 2016)

Echte Sportskanonen mit zuschaltbarer Motorunterstützung bietet diese extrem vielfältige Kategorie – vom filigranen Race-Hardtail bis zur wuchtigen Elektro-Downhill-Maschine.


Stevens E-Pordoi (Modelljahr 2016) im Vergleich mit anderen Produkten

23.05.2016
Autor: Felix Krakow
© ElektroBIKE online
Ausgabe /2016