Pedelecs / E-Bikes im Test

Testbericht: Scott E-Sub Tour 10 (Modelljahr 2015)

Foto: Scott Scott E-Sub 2015 Pedelec mit Shimano Steps
Wieselflink und vor allem enorm laufruhig saust das Scott E-Sub Tour 10 durch Stadt und Land. Am Anstieg drosselt der Motor allerdings spürbar die Unterstützung.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • am Berg ist der Active-Line-Motor zurückhaltend

Testurteil

ElektroBIKE Sehr Gut 2015
Loading  

Harmonischer Tourer! Ungemein laufruhig und entspannt saust das Scott E-Sub Tour 10 über die Radwege der Nation.

Speziell im flachen Terrain macht das kraftvolle Zusammenspiel von Motor und Kettenschaltung Spaß. Am Berg kann Boschs Active-Line-Antrieb aber nicht ganz mit seinem aggressiveren – und teureren – Performance-Bruder mithalten.

Dafür entschädigt Scotts E-Sub Tour 10 allerdings auch mit einer etwas höheren Reichweite.

Technische Daten des Test: Scott E-Sub Tour 10

Preis: 2499 Euro
Preis Ersatz-Akku: k.A.
Gewicht: 22,7 kg
Gewicht Akku: 2,4 kg
Zul. Gesamtgewicht: 150 kg
Reichweite: 32-55 km
Motor: Bosch-Mittelmotor (AL), 250 Watt
Akku: 400 Wh Li-Ion (36 V/11 Ah)
Schaltung: 10-Gang-Kettenschaltung Shimano Deore mit Daumenschaltern
Bremse: hydraulische Scheibenbremsen Shimano Deore, 180/160 mm
Ausstattung: Federgabel, Ergo-Griffe, Hinterbauständer

**Reichweite und EBUK fließen in die Bewertung ein.

Fazit

Wieselflink und vor allem enorm laufruhig saust das Scott E-Sub Tour 10 durch Stadt und Land. Am Anstieg drosselt der Motor allerdings spürbar die Unterstützung.

22.07.2015
Autor: Felix Krakow
© ElektroBIKE online
Ausgabe /2015