Pedelecs / E-Bikes im Test

Testbericht: Rose Xtra Watt 4 (Modelljahr 2015)

E-Bike Test 2015 Rose Xtra Watt 4
Foto: Det Göckeritz
Zukunftsweisend präsentiert sich das Rose Xtra Watt 4 mit per Radcomputer gesteuerter Schaltung. Der rundum harmonische Auftritt überzeugt, am Anstieg ist der Antrieb aber zaghaft.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • in Motorsteuerung integrierte Automatikschaltung
  • hoher Fahrkomfort
  • harmonischer Tourer

Was uns nicht gefällt

  • niedrigste Reichweite im Testfeld
  • am Berg zurückhaltender Motor

ElektroBIKE Logo Testurteil

ElektroBIKE Sehr Gut 2015

Loading  

Spannend! Die Automatikschaltung am Rose Xtra Watt 4 steht unter Strom – und in ständiger Verbindung mit dem Motor.

Die Trittfrequenz, welche das Rose Xtra Watt 4 halten soll, definiert der Fahrer über den Bosch-Computer.
Das funktioniert nach kurzer Eingewöhnung einwandfrei und sorgt für einen sehr harmonischen, aber wenig spritzigen Auftritt.

Das passt zum unaufgeregten Fahrverhalten des komfortablen, aber nicht ganz billigen Rose Xtra Watt 4.

Technische Daten des Test: Rose Xtra Watt 4

Preis: 3095 Euro
Preis Ersatz-Akku: 769 Euro
Gewicht: 24,9 kg
Gewicht Akku: 2,4 kg
Zul. Gesamtgewicht: 140 kg
Reichweite: 26-48 km
Motor: Bosch-Mittelmotor (AL), 250 Watt
Akku: 400 Wh Li-Ion (36 V/11 Ah)
Schaltung: automatische Nabenschaltung NuVinci Harmony H|Sync
Bremse: hydraulische Scheibenbremsen Magura MT2, 160/160 mm
Ausstattung: Federgabel, Ergo-Griffe, Schloss, Mittelständer, Speedlifter

**Reichweite und EBUK fließen in die Bewertung ein.


Fazit:

Zukunftsweisend präsentiert sich das Rose Xtra Watt 4 mit per Radcomputer gesteuerter Schaltung. Der rundum harmonische Auftritt überzeugt, am Anstieg ist der Antrieb aber zaghaft.

Rose Xtra Watt 4 (Modelljahr 2015) im Vergleichstest


Rose Xtra Watt 4 (Modelljahr 2015) im Vergleich mit anderen Produkten

22.07.2015
Autor: Felix Krakow
© ElektroBIKE online
Ausgabe /2015