Pedelecs / E-Bikes im Test

Testbericht: Raleigh Ashford S11 (Modelljahr 2017)

Foto: Benjamin Hahn Fotografie ElektroBIKE S-Pedelec Raleigh Ashford S11

Fotostrecke

Mit laufruhigem Charakter und satter Reichweite lädt das Raleigh Ashford S11 ein zur langen Fahrt. Der harmonische Motor treibt das Rad allerdings für ein S-Pedelec eher zurückhaltend an.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • verhaltene Unterstüzung
  • schwer
  • reduzierter Fahrkomfort

Testurteil

ElektroBIKE Gut 2015
Loading  

Viel Puste: Die hohe Reichweite ist ein Markenzeichen des Impulse-Antriebs.

Auch das umfassend und hochwertige ausgestattete Raleigh Ashford S11 beweist Ausdauer. Dabei unterstützt der Motor angenehm, aber recht zurückhaltend. Passend dazu sorgen hohes Gewicht und langer Radstand für viel Laufruhe.

Die gestreckte Sitzposition und das eher straffe Fahrwerk verleihen dem Raleigh Ashford S11 aber dennoch eine sportliche Note.

Technische Daten des Test: Raleigh Ashford S11

Preis: 4600 Euro
Preis Ersatz-Akku: 750 Euro
Gewicht: 26,8 kg
Gewicht Akku: 3,3 kg
Zul. Gesamtgewicht: 130 kg
Reichweite: 27-78 km
Motor: Mittelmotor Impulse Evo Speed, 350 W
Akku: 612 WH Li-Ion (36 V/17 Ah)
Schaltung: 11-Gang-Nabenschaltung Shimano Alfine mit Daumenschaltern
Bremse: hydraulische Scheibenbremsen Magura MT5, 180/160 mm
Ausstattung: Federgabel, Vario-Vorbau, Ergo-Griffe, Gepäckträger, Spiegel, Riemen, Schloss

**Reichweite und EBUK fließen in die Bewertung ein.

Fazit

Mit laufruhigem Charakter und satter Reichweite lädt das Raleigh Ashford S11 ein zur langen Fahrt. Der harmonische Motor treibt das Rad allerdings für ein S-Pedelec eher zurückhaltend an.

21.03.2017
Autor: Felix Krakow
© ElektroBIKE online