Pedelecs / E-Bikes im Test

Testbericht: Orbea Keram Asphalt 30 (Modelljahr 2017)

Foto: Benjamin Hahn Fotografie Kauftipp Tour-/Sport-E-Bikes Orbea Keram Asphalt 30

Fotostrecke

Das Orbea Keram Asphalt 30 gibt sich sehr sportlich, mit starkem Motor und direktem Handling. Lediglich beim Komfort muss der Fahrer Abstriche machen. Kauftipp!
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • geringer Fahrkomfort
  • geringe Reichweite im Vergleich

Testurteil

ElektroBIKE Sehr gut 2016
Loading  

Keram! Klingt irgendwie nach alten Batman-Comics. Auch optisch würde sich das Orbea Keram Asphalt 30 gut als Batmobil machen.

Ordentlich Power für die Jagd nach den Bösewichten liefert der Motor, besonders weit dürfen sie aber nicht fliehen, denn das Orbea Keram Asphalt 30 bietet mit kleinem Akku eine der geringsten Reichweiten im Test.

Auch liefert das leichte, sportliche Orbea Keram Asphalt 30 wenig Komfort. Aber welcher Superheld braucht schon Komfort?

Technische Daten des Test: Orbea Keram Asphalt 30

Preis: 2399 Euro
Preis Ersatz-Akku: 529 Euro
Gewicht: 22,1 kg
Gewicht Akku: 2,7 kg
Zul. Gesamtgewicht: 120 kg
Reichweite: 16-44 km
Motor: Shimano Steps-Mittelmotor, 250 Watt
Akku: 418 Wh Li-Ion (36 V/11,6 Ah)
Schaltung: 9-Gang-Kettenschaltung Shimano Acera mit Daumenschaltern
Bremse: hydraulische Scheibenbremsen Shimano Deore, 160/160 mm
Ausstattung: Schutzblech, Licht, Gepäckträger, Rahmenschloss, Ergo-Griffe

**Reichweite und EBUK fließen in die Bewertung ein.

Fazit

Das Orbea Keram Asphalt 30 gibt sich sehr sportlich, mit starkem Motor und direktem Handling. Lediglich beim Komfort muss der Fahrer Abstriche machen. Kauftipp!

Orbea Keram Asphalt 30 (Modelljahr 2017) im Vergleich mit anderen Produkten

24.03.2017
Autor: Felix Krakow
© ElektroBIKE online