Pedelecs / E-Bikes im Test

Testbericht: Gepida Reptila 1000 Di2 (Modelljahr 2016)

ElektroBIKE Das Magazin E-Bike Test 2016 Gepida Reptila 1000 Di2
Foto: Benjamin Hahn Fotografie
Mit dem Gepida Reptila 1000 Di2 schickt Gepida einen soliden, komfortablen Tiefeinsteiger ins Rennen. Aus der ordentlichen Ausstattung sticht die Elektronikschaltung hervor.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • souveränes Zusammenspiel von Elektronikschaltung und Motor
  • wertige Ausstattung

Was uns nicht gefällt

  • unterdurchschnittliche Reichweite
  • bei hohem Tempo nervös

ElektroBIKE Logo Testurteil

ElektroBIKE Sehr gut 2016

Loading  

Direkt aus Budapest kommt das feuerrote Gepida Reptila 1000 Di2.

Besonders beeindruckt die Kombination des harmonischen Motors und Shimanos elektronischer Nabenschaltung. Das Gepida Reptila 1000 Di2 fährt sich dank ergonomischer Ausstattung und entspannter Sitzposition sehr komfortabel und grundsätzlich solide.

Bei höherem Tempo, etwa wenn es bergab geht, merkten die Tester ein leicht nervöses Fahrverhalten an.

Technische Daten des Test: Gepida Reptila 1000 Di2

Preis: 2799 Euro
Preis Ersatz-Akku: 769 Euro
Gewicht: 25,7 kg
Gewicht Akku: 2,7 kg
Zul. Gesamtgewicht: 140 kg
Reichweite: 16-45 km
Motor: Bosch-Mittelmotor (AL), 250 Watt
Akku: 400 Wh Li-Ion (36 V/11 Ah)
Schaltung: elektronische Nabenschaltung Shimano Aline Di2 mit Taster
Bremse: hydraulische Felgenbremsen Magura HS11
Ausstattung: Federgabel, -stütze, Vario-Vorbau, Ergo-Griffe, Ständer, Rahmenschloss

**Reichweite und EBUK fließen in die Bewertung ein.


Fazit:

Mit dem Gepida Reptila 1000 Di2 schickt Gepida einen soliden, komfortablen Tiefeinsteiger ins Rennen. Aus der ordentlichen Ausstattung sticht die Elektronikschaltung hervor.

Gepida Reptila 1000 Di2 (Modelljahr 2016) im Vergleichstest


Gepida Reptila 1000 Di2 (Modelljahr 2016) im Vergleich mit anderen Produkten

23.05.2016
Autor: Felix Krakow
© ElektroBIKE online
Ausgabe /2016