Pedelecs / E-Bikes im Test

Testbericht: Wheeler E-Operator


Zur Fotostrecke (26 Bilder)

E-Bike/Pedelec Test und Fahrbericht
Foto: Arturo Rivas

 

Pedelec-Test Cube EPO ElektroBIKE
Foto: Daniel Geiger

 

Pedelec-Test Bergamont Vagonda ElektroBIKE
Foto: Arturo Rivas

 

Pedelec-Test Giant Aspiro Hybrid ElektroBIKE
Foto: Björn Hänssler

 

Pedelec-Test Victoria Le Mans ElektroBIKE
Foto: Björn Hänssler
Mächtig Pedelec-Power und ausgewogene Fahreigenschaften garantieren mit dem E-Operator Fahrspaß satt. Das ergab unser Test. Die Ausstattung dürfte für den Preis hochwertiger ausfallen.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • ausgewogene Fahrleistungen
  • bärenstarker, leiser Motor mit hohem Drehmoment für steile Anstiege
  • neues Bionx-Display mit guten Tasten

Was uns nicht gefällt

  • schwache Ausstattung

Loading  

Optisch gibt sich der E-Operator zahm. Doch wenn der Power-Knopf am neuen Bionx-Display auf "On" steht, ist es vorbei mit der Zurückhaltung: Der geräuschlose, kraftvolle Antritt des Operators ist schlicht überwältigend! Auf Stufe 4 stürmt das Wheeler mit überschäumendem Temperament davon – das macht beim Ampelstart in der Stadt mächtig Spaß, ist aber in der Ebene und im Abregelbereich um 25 km/h fast schon zu viel des Guten. Stufe 4 deshalb besser erst an deftigen Anstiegen wählen – hier ist die Extraportion Power willkommen, der Bionx-HT-Motor im Heck des Pedelecs überzeugt im Test einmal mehr als überlegenes Bergsystem.

Auch im Rekuperationsbetrieb gefiel der Antrieb den Testern: Bremsunterstützung und Energierückgewinnung funktionieren perfekt. Die Kombination aus Heckmotor und Kettenschaltung ermöglicht jederzeit schnelle, sanfte Gangwechsel. Weniger sanft arbeitet die Sattelstütze des Pedelecs – sie federt nur unwillig. Die Federgabel bewahrt die Hände dagegen vor derben Stößen. Gut so, denn die müssen bei den Tektro-Bremsen kräftig zulangen.

Technische Daten des Test: Wheeler E-Operator

Preis: 2999 Euro
Preis Ersatz-Akku: 798 Euro
Gewicht: 25,4 (inkl. 3,7 kg Akku) kg
Motor: Bionx-HT Nabenmotor im HR, 250 Watt
Drehmoment: 40 Nm
Akku: 37 Volt/9,6 Ah Lilon (355 Wh)
Schaltung: Shimano Deore Daumenschalter/ Shimano Deore Kettenschaltung
Federungssystem: Federgabel SR Suntour NCX Lite/ gefederte Sattelstütze
Bremse: hydraulische Scheibenbremse Tektro Auriga Comp vorn u. hinten
Beleuchtung: B&M IQ Lumotec Scheinwerfer/ B&M LED
Test-Wertung Komfort: exzellente Federgabel, gut ge- federte Sattelstütze ruckelt etwas
Test-Wertung Fahrsicherheit: eher schwache Bremsen, Spurtreue und Geradeauslauf gu
Test-Wertung Reichweite: 39 Kilometer bei flotter Gangart in Stufe 3, seltener Stufe 4
Test-Wertung Test-Wertung Akkuhandhabung: nicht die Stärke von Bionx, etwas hakeliger Sitz im Rahmen

Einsatzbereich


Fazit:

Mächtig Pedelec-Power und ausgewogene Fahreigenschaften garantieren mit dem
E-Operator Fahrspaß satt, wie unser Test zeigte. Die Ausstattung dürfte für den Preis hochwertiger ausfallen.

Wheeler E-Operator im Vergleichstest

E-Bike-Test 2011: 26 E-Bikes und Pedelecs Foto: Björn Hänssler

E-Bike-Test 2011: 26 E-Bikes und Pedelecs

Chic und praktisch: 26 E-Bikes und Pedelecs mussten sich dem großen Test stellen. Mit dabei Highlights wie das Cube Epo, das Kalkhoff Impulse und das Victoria Le Mans mit Bosch-Motor


Wheeler E-Operator im Vergleich mit anderen Produkten

25.08.2011
© ElektroBIKE online