Pedelecs / E-Bikes im Test

Testbericht: Raleigh Dover HS


Zur Fotostrecke (26 Bilder)

E-Bike/Pedelec

 

Pedelec-Test Cube EPO ElektroBIKE
Foto: Daniel Geiger

 

Pedelec-Test Bergamont Vagonda ElektroBIKE
Foto: Arturo Rivas

 

Pedelec-Test Giant Aspiro Hybrid ElektroBIKE
Foto: Björn Hänssler

 

Pedelec-Test Victoria Le Mans ElektroBIKE
Foto: Björn Hänssler
Das Raleigh Dover HS ist ein tolles Pedelec und ein verlässlicher Partner für City-Aktivitäten wie für Touren durchs Hinterland. Doch unser Test brachte kleine Ausstattungsschwächen an den Tag.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • bewährter Motor
  • Sitzposition und Geometrie guter Mix aus Komfort und Sportlichkeit
  • Gewaltige Reichweite (optionaler Akku)

Was uns nicht gefällt

  • nur durchschnittliche Bremsen

ElektroBIKE Logo Testurteil

Kauftipp Stadt

Loading  

Der erste Eindruck des Pedelecs passte im Test schon: Sauber verlegte Züge, zum Fahrer gekröpfter Tourenlenker, ergonomische Griffe. Dazu ein verstellbarer Vorbau und ein bequemer Sattel – auf dem Dover HS fühlt man sich sofort zu Hause. Entspannt rollt es sich durch die City oder über längere Etappen. Federgabel und gefederte Sattelstütze nahmen im Test auch holperigen Wegen den Schrecken, Felgenbremsen von Magura greifen beherzt zu, verlangen aber kräftig zupackende Hände. Trotz komfortorientierter Sitzposition kommen auch Pedelec-Freunde der sportlichen Gangart durchaus auf ihre Kosten: Präzise und zielsicher lässt sich das Raleigh dirigieren, der lange Radstand mag allerdings eher weite Kurvenradien.

Der Motor des Pedelecs gibt eine tadellose Vorstellung, nicht bärenstark, aber recht kultiviert – auch wenn er im Pedalrhythmus vernehmlich vor sich hin sirrt. Die 8-Gang-Nexus-Nabe will am Berg mit kurzer Trittunterbrechung runtergeschalten werden, sonst knackt es beim Gangwechsel im Getriebe. Insgesamt bot das Pedelec im Test aber eine überzeugende Vorstellung.

Technische Daten des Test: Raleigh Dover HS

Preis: 2399 Euro
Preis Ersatz-Akku: 599 Euro
Gewicht: 27,1 (inkl. Akku) kg
Motor: Panasonic Tretlagermotor,250 Watt
Drehmoment: k.A. Nm
Akku: 26 Volt/18 Ah Lilon (468 Wh)
Schaltung: Shimano Alfine Daumenschalter/ Nexus 8-Gang-Nabe
Federungssystem: Federgabel Raleigh Verso/ gefederte Sattelstütze SR Suntour
Bremse: hydraulische Felgenbremse Magura HS 11 vorn und hinten
Beleuchtung: B&M CYO IQ Scheinwerfer/ B&M Linetech mit Standlicht
Test-Wertung Komfort: komfortable Federgabel und gefederte Sattelstütze, gute Griffe
Test-Wertung Fahrsicherheit: durchschnittliche Bremsen, Spur­treue und Geradeauslauf gut
Test-Wertung Reichweite: 54 Kilometer bei ausgewogenem Mix aus Stufe 3 und 4, sehr gut
Test-Wertung Test-Wertung Akkuhandhabung: tolle Akku-Platzierung am Rahmen, praktische Ladestation

Einsatzbereich


Fazit:

Das Raleigh Dover HS ist ein tolles Pedelec und verlässlicher Partner für
City-Aktivitäten wie für Touren durchs Hinterland. Der Test zeigt aber kleine Ausstattungsschwächen.

Raleigh Dover HS im Vergleichstest

E-Bike-Test 2011: 26 E-Bikes und Pedelecs Foto: Björn Hänssler

E-Bike-Test 2011: 26 E-Bikes und Pedelecs

Chic und praktisch: 26 E-Bikes und Pedelecs mussten sich dem großen Test stellen. Mit dabei Highlights wie das Cube Epo, das Kalkhoff Impulse und das Victoria Le Mans mit Bosch-Motor


Raleigh Dover HS im Vergleich mit anderen Produkten

25.08.2011
© ElektroBIKE online