Pedelecs / E-Bikes im Test

Testbericht: Giant Aspiro Hybrid 1


Zur Fotostrecke (26 Bilder)

E-Bike Pedelec: Giant Aspiro Hybrid 1
Foto: Giant

 

Pedelec-Test Cube EPO ElektroBIKE
Foto: Daniel Geiger

 

Pedelec-Test Bergamont Vagonda ElektroBIKE
Foto: Arturo Rivas

 

Pedelec-Test Giant Aspiro Hybrid ElektroBIKE
Foto: Björn Hänssler

 

Pedelec-Test Victoria Le Mans ElektroBIKE
Foto: Björn Hänssler
Das Giant Aspiro Hybrid 1 ist ein sportliches Touren-Pedelec mit ausgewogener Geometrie und kräftigem, aber brummigem Motor. Der Test zeigte lediglich kleine Schwächen bei der Spurtreue und bei der Ausstattung.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • die Kraft des Giant-Motors überzeugt
  • komfortable, sportliche Sitzposition, angenehmer Lenker mit guten Griffen

Was uns nicht gefällt

  • unbefriedigende Spurtreue
  • für einen Nabenmotor im Heck läuft das Giant laut, Vibrationen spürbar

Loading  

Das Giant Aspiro empfängt seinen Fahrer mit einer sportlichen Sitzposition, einem schmalen Lenker – und einem hemdsärmelig agierendem Pedelec-Triebwerk. Zwar stürmt das Giant schon bei leichtem Pedaldruck nach vorn – doch nur unter sonorem Brummen.

Den rauen Tonfall legt der Motor im Test auch während der Fahrt nicht ab, dafür schiebt er am Berg mit viel Druck. Den Pedelec-Akku platziert Giant seitlich am Gepäckträger, was der Fahr­sicherheit abträglich ist: Der Schwerpunkt liegt außermittig, beim Abbiegen mit Handzeichen wird das Aspiro unruhig, vor allem, wenn die schmalen Reifen über Kanaldeckel rumpeln. Hier machten sich im Test auch die harten Federelemente bemerkbar.

Das Display im Cockpit zeigt wichtige Tachofunktionen und, sehr verlässlich, den Akku-Füllstand. Am Display schaltet der Fahrer auch durch die drei Leistungsstufen: nicht vor und zurück, sondern immer in eine Richtung. Dabei stolpert er immer in den "Off"-Modus. Überzeugen konnten im Test die gute Montage und die sauber verlegten Züge.

Technische Daten des Test: Giant Aspiro Hybrid 1

Preis: 1999 Euro
Preis Ersatz-Akku: 699 Euro
Gewicht: 26,2 (inkl. 2,5 kg Akku) kg
Motor: Giant Nabenmotor im Hinterrad, 250 Watt
Drehmoment: 30 Nm
Akku: 36 Volt/8 Ah Lilon (288 Wh)
Schaltung: Shimano Acera Daumenschalter/ Acera 9-fach-Kettenschaltung
Federungssystem: Federgabel SR Suntour NEX 4610/ gefederte Sattelstütze
Bremse: hydraulische Felgenbremse Magura HS 11 vorn und hinten
Beleuchtung: Panasonic LED Scheinwerfer/ Spanninga Vector X LED Rücklich
Test-Wertung Komfort: unkomfortable Federgabel, durchschnittlicheFedersattelstütze
Test-Wertung Fahrsicherheit: ordentliche Bremse, mäßige Spurtreue und Geradeauslauf
Test-Wertung Reichweite: der kleine Akku erlaubt nur kürzere Touren: etwa 28 km
Test-Wertung Test-Wertung Akkuhandhabung: Gute Akku-Aufnahme am Gepäckträger, einfaches Ladekabel

Einsatzbereich


Fazit:

Sportliches Touren-Pedelec mit ausgewogener Geometrie und kräftigem, aber brummigem Motor. Kleine Schwächen zeigte der Test bei der Spurtreue und bei der Ausstattung.

Giant Aspiro Hybrid 1 im Vergleichstest

E-Bike-Test 2011: 26 E-Bikes und Pedelecs Foto: Björn Hänssler

E-Bike-Test 2011: 26 E-Bikes und Pedelecs

Chic und praktisch: 26 E-Bikes und Pedelecs mussten sich dem großen Test stellen. Mit dabei Highlights wie das Cube Epo, das Kalkhoff Impulse und das Victoria Le Mans mit Bosch-Motor


Giant Aspiro Hybrid 1 im Vergleich mit anderen Produkten

25.08.2011
© ElektroBIKE online