Stiftung Warentest in der Kritik: E-Bike-Hersteller widerlegen Testergebnisse / Klagt Flyer auf Schadensersatz?

Der E-Bike-Test der Stiftung Warentest hat für reichlich Diskussionen gesorgt. Diese werde jetzt weiter an Fahrt aufnehmen. Bosch eBike Systems, Derby Cycle und Biketec (Flyer) präsentierten am 28. Oktober 2013 in Berlin die Ergebnisse ihrer Nachforschungen als Reaktion auf den E-Bike-Test der Stiftung Warentest vom Mai 2013. Diese Tests widerlegen die Aussagen der Stiftung Warentest. Die hat auf die Vorwürfe bereits reagiert.

E-Bikes sind der Wachstumsmotor im Bereich der Elektromobilität. 1,4 Millionen Modelle sollen nach Angaben des Zweirad-Industrie-Verbands bereits unterwegs sein. Doch ein von der Stiftung Warentest zusammen mit dem ADAC durchgeführter E-Bike-Test, dessen Ergebnisse in der Zeitschrift test im Mai diesen Jahres veröffentlicht wurde, bremste den rasanten Aufschwung. Von Rahmen- und Lenkerbrüchen, Funkstörungen und Bremsversagen wurde berichtet.

Neun von 16 Modellen erhielten die Note mangelhaft.

Jetzt formiert sich harter Widerstand gegen die Ergebnisse. Bereits direkt nach dem Test zweifelten viele Hersteller die Ergebnisse an (ElektroBIKE berichtete).

Die Branchenriesen Bosch, Derby Cycle (u. a. Kalkhoff und Raleigh) und Biketec haben die vergangenen Monate genutzt, um umfangreiche eigene Nachprüfungen durchzuführen. Das Ergebnis: Sie werfen der Stiftung Warentest einen „katastrophalen Testaufbau“ und fehlerhafte Interpretationen vor.

So kritisiert zum Beispiel Mathias Seidler, ehemaliger Vorstandsvorsitzender Derby Cycle, die Messung der Elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV): „Das EMV-Testergebnis für das Kalkhoff E-Bike Impulse Premium i8R war in unseren Nachtests nicht reproduzierbar und erscheint damit zufällig. Die von der Stiftung Warentest behaupteten Störungen des Funkverkehrs von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten waren mit keiner unserer Messungen entsprechend der einschlägigen DIN-Norm nachzuweisen.“

„Das EMV-Testergebnis für das Kalkhoff E-Bike Impulse Premium i8R war in unseren Nachtests nicht reproduzierbar und erscheint damit zufällig." Mathias Seidler, Derby Cycle


Diese Tests gaben den Ausschlag, dass die Stiftung Warentest ihre EMV-Aussagen sowohl zum Kalkhoff Impulse Premium i8R und Pegasus Premio E8, das ebenfalls als „Störsender“ deklariert wurde, korrigiert hat: „Die Fahrräder Kalkhoff Impulse Premium i8R und Pegasus Premio E8 überschreiten zwar die gesetzlichen Grenzwerte für funkstörende Beeinflussungen, eine Störung der Funkdienste von Polizei, Feuerwehr und Krankenwagen erscheint allerdings unwahrscheinlich, wie sich im Nachhinein herausgestellt hat.”

Diese Feststellung geht Seidler, der nach dem Ende seiner Vorstandstätigkeit von Derby Cycle dem Unternehmen weiter beratend zur Seite steht, nicht weit genug. Er sagt: „Unsere Nachprüfungen konnten klar belegen, dass die im Test gemachten Aussagen nicht haltbar sind.“

Auch Bosch eBike Systems, führender Antriebshersteller im Bereich der E-Bike-Mittelmotoren, übte Kritik an den Ergebnisse des Tests, der das mit einem Bosch-Antrieb ausgestattete Pegasus Premio E8 als „Störsendern“ dargestellt wurde

"In aufwendigen und langen Diskussionen konnte nachträglich der Nachweis erbracht werden, dass die von der Stiftung Warentest getroffenen Aussagen falsch und die Interpretation für die Verbraucher irreführend sind.“, Claus Fleischer, Bosch eBike Systems


Claus Fleischer, Bereichsleiter Bosch eBike Systems, erklärt: „Die erzeugten Testergebnisse wurden ohne Rücksprache mit den Herstellern einseitig und zum Teil unrichtig interpretiert und dennoch breit in den Medien kommuniziert. In aufwendigen und langen Diskussionen konnte nachträglich der Nachweis erbracht werden, dass die von der Stiftung Warentest getroffenen Aussagen falsch und die Interpretation für die Verbraucher irreführend sind.“

Auch mit der von der Stiftung Warentest angestrebten Transparenz des Tests geht Fleischer hart ins Gericht: „Trotz anders lautender öffentlicher Darstellung hat sich die Stiftung Warentest bisher nicht zu einer transparenten Diskussion des Prüfprogrammes und der Testergebnisse bereit erklärt und wirkt aus unserer Sicht einer sachlichen und faktenorientierten Verbraucher-Information entgegen.“

Klagt Biketec auf Schadensersatz?

Biketec, die Firma hinter der Marke Flyer, sah sich im E-Bike-Test der Stiftung Warentest mit einem Rahmenbruch am Ausfallende beim Modell Flyer C5R Deluxe konfrontiert. Die Tester schreiben zu den Prüfbedingungen: „Unsere Prüfungen sind nicht sonderlich hart. [...] Die Fahrräder müssen Belastungen aushalten, die im Alltag tatsächlich auftreten.“

Kurt Schär, Geschäftsführer von Biketex, entgegnet: „Wir hatten in den letzten zehn Jahren, in denen mehrere zehntausend Exemplare der C-Serie verkauft wurden, noch nie Kenntnis von einem Rahmenbruch am Ausfallende. [...] Durch Nachtests konnten wir die Ergebnisse der Stiftung Warentest inzwischen eindeutig wiederlegen.“ Eine der Ursachen für den Bruch ist laut Biketec die Einspannung des Rahmens. Das Vorgehen der Stiftung Warentest sei völlig ungeeignet, um „praxisrelevante Erkenntnisse zu gewinnen.“

Duch das Testergebnis sah sich Flyer mit einem starken Absatzeinbruch in Deutschland konfrontiert. Biketec prüft eine Schadensersatzklage, da durch den Test und dessen Publikation „ein Schaden in Millionenhöhe entstanden ist“, welcher das Unternehmen „existenziell gefährdet hat“.

Stiftung Warentest und ADAC stehen zu den Testergebnissen

Eine Reaktion der Stiftung Warentest zu der massiven Kritik der E-Bike- und Komponentenhersteller ließ nicht lange auf sich warten. In einer Presseerklärung stellt die Stiftung fest: "Die Untersuchungen zu Pedelecs, die Anbieter [...] in Berlin präsentiert haben, widerlegen in keiner Weise die Testergebnisse von Stiftung Warentest und ADAC. In der Veröffentlichung vom Juni dieses Jahres (in test 6/13 und der Motorwelt 6/13) schnitten 9 von 16 Modellen bei dem Gemeinschaftstest mit der Note „Mangelhaft“ ab. Die Räder wiesen zum Teil eklatante Sicherheitsmängel auf." Unter der Internetadresse www.test.de/ebikes-faq bezieht die Stiftung Warentest zu den einzelnen Kritikpunkten von Bosch, Biketec und Derby Cycle Stellung.

Unterm Strich steht jetzt Aussage gegen Aussage. Fortsetzung folgt ...

Die E-Bike- und Pedelec-Neuheiten 2014 auf ElektroBIKE online