Lieferprobleme bei Bosch: Hersteller müssen länger auf die neuen E-Bike-Antriebe warten

E-Bike-Hersteller müssen länger auf die neuen Bosch-Motoren warten. Darüber informierte das Unternehmen seine Kunden anfang Oktober. Grund ist die hohe Nachfrage nach den neuen Modell-Linien Performance und Active Line.

Fotostrecke: Bosch E-Bike-Antrieb: Performance Line und Active Line

38 Bilder
Foto: Björn Gerteis
Foto: Björn Gerteis
Foto: Björn Gerteis

"Gut Ding will Weile haben." So könnte das Motto für die aktuellen Lieferengpässe von Bosch mit den neuen E-Bike-Motoren Bosch Performance Line und Bosch Active Line lauten.

Nach Informationen von Bike Europe sollen die außergewöhnlich hohen Order-Volumen für die beiden neuen Systeme für das 4. Quartal 2013 und das 1. Quartal 2014 Auslöser für diese Situation sein.

Produktionskapazitäten seien am Anschlag, daraus ergeben sich auch die Lieferengpässe.

In einem Kunden-Newsletter soll Claudia Wasko, Direktor Sales & Services bei Bosch eBike Systems, laut Bike Europe geschrieben haben, dass sowohl die Investitionen in zusätzliche Kapazitäten sowie zusätzliche Produktions-Schichten bei Bosch und Zulieferern sich als nicht ausreichend herausgestellt haben, um die aktuellen Engpässe zu beseitigen.

Dies bestätigt auch Tamara Winograd, verantworlich für Marketing, Branding und Communication bei Bosch eBike Systems, gegenüber ElektroBIKE:

"Die Nachfrage für die neuen Bosch eBike Systeme der Active Line und Performance Line ist unverändert hoch und liegt weit über unseren Erwartungen und Planungen. Dies ist eine tolle Rückmeldung, stellt unsere Werke aber weiterhin vor enorme Herausforderungen in Beschaffung, Produktion und Lieferung. Hier arbeiten wir mit kontinuierlich eng mit Lieferanten und unserer Produktion an Maßnahmen, um die Liefersituation zu verbessern. So werden bereits Sonderschichten und Wochenendarbeit geleistet. Zudem haben wir weitere umfassende Investitionen in Kapazitätserhöhungen in der Produktion getätigt."

Konsequenzen für den Endkunden?

Bleibt die Frage: Haben die aktuellen Engpässe direkte Auswirkungen auf den Endkunden? Tamara Winograd gibt Entwarnung: "Wir gehen davon aus, dass dies für die Endkunden kaum einen merklichen Effekt haben wird. Das Gros der eBikes mit Bosch Antriebssystem wird sicherlich wie geplant und auch zur neuen Fahrradsaison verfügbar sein. Die Produktion läuft auf Hochtouren."

Ganz auszuschließen ist eine verlängerte Wartezeit bei manchen Modellen aber nicht.