E-Bike-Konzept von Storck soll deutsche Rahmenfertigung stärken - Präsentation der Studie nam:e auf der Eurobike

Foto: Storck Storck nam:e Konzept E-Bike
Storck kündigt für die Messe Eurobike 2015 eine Konzept-Studie für einen recyclebaren E-Bike-Rahmen an. Weiterhin soll das E-Bike-Konzept nam:e den Rahmenbau in Deutschland stärken.

Der Zweiradhersteller Storck wird auf der Messe Eurobike 2015 eine neue E-Bike-Studie vorstellen. Das Konzept-E-Bike trägt den Namen nam:e und besitzt laut Storck einen modularen Rahmen.

Somit soll das E-Bike-Konzept nam:e verschiedene Optionen zur Befestigung von Kindersitzen, Koffern oder eines Smartphones bieten. Weiterhin soll der Rahmen des E-Bikes nam:e vollständig recyclebar sein.

Die Studie nam:e soll dazu beitragen, die industrielle Rahmenfertigung in Deutschland zu belassen, so Storck. Das Projekt nam:e wurde aufgrund seiner Bedeutung für den Fahrradstandort Deutschland vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.

Details zum Konzept nam:e ab 26. August auf der Messe Eurobike

Neben der Firma Storck waren das Unternehmen Rehau und das Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik (ILK) der Technischen Universität Dresden an der Entwicklung des E-Bike-Konzepts beteiligt.

Weitere Informationen über die E-Bike-Studie nam:e wird Storck ab 26. August 2015 auf der Messe Eurobike bekanntgeben. Halle A3/100.

Alle E-Bike-Neuheiten 2018

E-Bikes der Saison 2015 im Test:

19.08.2015
Autor: Benjamin Linsner
© ElektroBIKE online