Außen Auto, innen Fahrrad - der Ferdinand GT3 RS ist der langsamste Porsche der Welt - Bilder und Infos

Wenn der Ferdinand GT3 RS über die Straßen rollt, drängeln sogar LKW-Fahrer. Der Fahrrad-Porsche des Linzer Künstlers Hannes Langeder soll uns zum Umdenken anregen - über Fortbewegung und optische Eindrücke. Mehr Bilder des ungewöhnlichen Kunstwerks finden Sie hier.

Dieser Prosche hat keinen Motor, braucht kein Benzin und wiegt nur rund 150 Kilo - aber er sieht aus wie ein echter Sportwagen. Hinter der Tarnung steckt jedoch kein Betrugsversuch, sondern eine gewollte Täuschung. Sie sehen ein Fahrrad im Porsche-Gewand. Das Porsche-Fahrrad ist in Wirklichkeit nämlich ein Kunstprojekt.

Der Linzer Künstler Hannes Langeder hat den Ferdinand GT3 RS entwickelt und gebaut. Das Vehikel soll als Beitrag zur Entschleunigung verstanden werden. So soll der Ferdinand GT3 RS auf die Unsinnigkeit unserer Fortbewegungsmittel hinweisen und dazu anregen, über eine mögliche Umgestaltung unserer Lebenswelt nachzudenken.

Bewährte Fahrradtechnik und Materialien aus dem Baumarkt

Basis des Ferdinand GT3 RS bildet ein Tandem-Liegerad der Wiener Fahrradschmiede MCS-Bikes. Bei dem Chassis handelt es sich um eine Einzelanfertigung. Ein Kettenantrieb mit Shimano-Komponenten setzt den Stahlrahmen in Bewegung. Um das Fahrrad herum befindet sich ein Gerüst aus Elektroinstallations-Röhren und meterweise Klebeband. Inklusive Plastikverkleidung, Acrylglasscheiben und voll funktionsfähiger Lichtanlage wiegt das Fahrzeug knappe 150 Kilo.

Da auf einen Tacho bewusst verzichtet wurde, können über Maximalgeschwindigkeit und Beschleunigung keine Aussagen gemacht werden. „Ich versuche die Grenze zwischen Bewegung und Stillstand zu erforschen“, erklärt Langeder das Fehlen der sonst bei Sportwägen so wichtigen Daten.

Ein rollendes Unikat für 100.000 Euro

Laut Österreichischer Straßenverkehrsordnung darf der Fahrrad-Porsche im normalen Straßenverkehr bewegt werden. Auf Grund der mehrspurigen Räder ist es dem Porsche Ferdinand GT3 RS sogar verboten, den Fahrradweg zu benutzen.

Noch bis Ende Februar 2012 gibt es den Ferdinand GT3 RS bei der Kunstausstellung Metamart im Angebot. Wer möchte, kann die Entschleunigung für 100.000 Euro erfahren.

Auch der Autobauer Porsche hat bereits ein Pedelec entwickelt

Video: Testfahrt des Ferdinand GT3 RS auf dem Salzburgring




Mehr wildes Bike-Design

Fotostrecke: Bike-Design - die faszinierendsten Räder

32 Bilder
Foto: Globe (Specialized)
PiMobility PiCycle Video Pedelecs E-Bikes Foto: PiMobility
Big Tool Speedbike mit farbigen Schutzblechen Foto: MTB-Cycletech
19.11.2011
Autor: Benjamin Linsner
© ElektroBIKE online