Urlette: E-Cruiser aus der Schweiz

Foto: Urlette.eu Urlette E-Cruiser
Im Schweizer Erstfeld hat Hersteller Stanislaus Arnold seinen E-Cruiser namens Urlette vorgestellt.

Bei der Urlette ist nichts von der Stange. Erfinder und Hersteller Stanislaus Arnold fertigt seinen E-Cruiser ganz nach Kundenwünschen. Er fertigt den Rahmen selbst und passt auch die Gabel ein.

Bei der Schaltung setzt der Schweizer auf eine Pinion-Getriebeschaltung, der Motor ist ein Schweizer Produkt von Nabenmotor Go SwissDrive.

Sitzposition wie auf einem Chopper

Die Sitzposition auf der Urlette entspricht der eines Choppers. Tritt der Fahrer in die Pedale, fährt er bis zu 45 Stundenkilometer. Er kann zwischen zwölf Gängen wählen und wird dabei von fünf unterschiedlichen Stufen des Elektromotors unterstützt. Wegen hohen Geschwindigkeit von 45 Stundenkilometer brauchen Fahrer einen Helm und ein Kennzeichen.

Ähnlich wie bei einem Auto brennt während der Fahrt immer das Tagfahrlicht, das bei Dunkelheit automatisch auf Abblendlicht umschaltet. Als Technologie kommen LED-Dioden zum Einsatz.

"Auf die Idee bin ich gekommen, als ich mit einem gewöhnlichen E-Bike auf einer Tour von Südtirol an die Adria fuhr", erzählt Arnold der "Luzerner Zeitung". "Unterwegs kam mir die Idee, dass diese Fahrt mit einem E-Cruiser noch viel entspannter und einzigartiger gewesen wäre."

Die technischen Daten:

  • Motor: Nabenmotor Go SwissDrive 500W
  • Tretunterstützung: bis 45 km/h (mit Rekuperation)
  • Akku: Go Swiss DriveSystem 15,5Ah/550Wh
  • Ladezeit: 4 bis 5 Stunden
  • Reichweite: 50 bis 60km
  • Rahmen: Stahl (25CrMo4)
  • Schaltung: Pinion-Getriebeschaltung C1.12 / 12 Gang
  • Bremsen: Magura MT5e (V&H)
  • Beleuchtung: Supernova M99 Pro mit Bremslichtfunktion
  • Farben: Grundfarbe weiss und rot (andere Farbe für Aufpreis möglich)
  • Felge: 24"
  • Reifen: 24" x 4.25
  • Gewicht: ca. 40kg
  • Preis: Grundausstattung CHF 8700 (ca. 8100 Euro)
30.03.2017
Autor: Redaktion ElektroBIKE
© ElektroBIKE online