Schwalbe-Roller jetzt auch elektrisch

Foto: Schwalbe E-Schwalbe E-Roller

Fotostrecke

Den kultigen Ex-DDR-Roller der Marke Schwalbe gibt es nun auch mit Elektromotor.

Die Schwalbe ist wieder da. Das Münchner Unternehmen Govecs bietet den DDR-Kultroller mit einem vier kW starken Elektromotor an. Zwischen 3.000 und 5.000 Stück will Geschäftsführer Thomas Grübel im kommenden Jahr verkaufen.

Schwalbe mit 100 Kilometer Reichweite, aber 135 Kilo Lebendgewicht

Dabei hat sich einiges geändert an der Schwalbe mit Elektromotor: Zum einen ist die Verkleidung nicht mehr aus Blech, sondern aus Plastik. Der E-Motor ist von Bosch, die eine Beschleunigung bi 45 km/h erlaubt. Die zwei Akkus mit 48 Volt Spannung fassen zusammen 4,8 kWh. Im Eco-Modus soll das für rund 120 Kilometer reichen. Und schwer ist der Vogel geworden: 135 Kilo wollen bewegt werden. Zum Vergleich: Die alte DDR-Schwalbe brachte gerade einmal 79 Kilo auf die Waage.

Kein abnehmbarer Akku

Eine volle Ladung dauert fünf Stunden, nach knapp zwei Stunden ist aber schon die Hälfte der Kapazität wieder aufgefüllt. Manko: Die Akkus lassen sich nicht herausnehmen, das macht das Laden für Stadtbewohner schwerer, so sie keine Steckdose am Stellplatz ihr Eigen nennen.

Der Hersteller will für seine E-Schwalbe mit zwei Akkus sowie den Optionen Hauptständer und ABS 6.640 Euro haben. Die Version mit nur einem Akku, dafür aber halbierter Reichweite kostet 600 Euro weniger.

Kuriose E-Fahrzeuge:

09.10.2017
Autor: Redaktion ElektroBIKE
© ElektroBIKE online