Neue Regeln ab 2017 für Radfahrer und E-Bike-Nutzer

Foto: Pending System GmbH&Co. KG / Cube Bikes
Ab dem 1. Januar 2017 ändern sich für Radler und E-Biker einige Regelungen im Straßenverkehr.

Seit dem 1. Januar 2017 gilt eine neue Straßenverkehrsordnung und damit ändern sich auch einige Regeln für Radler und E-Bike-Fahrer. Das teilt das Düsseldorfer Verkehrsministerium mit.

Kinder bis zum vollendeten achten Lebensjahr, die auf Gehwegen Rad fahren, dürfen von einer mindestens 16 Jahre alten Aufsichtsperson auch mit dem Fahrrad auf dem Gehweg begleitet werden. Zudem ist es Kindern bis zum vollendeten achten Lebensjahr gestattet, auch baulich von der Fahrbahn getrennte Radwege mit dem Fahrrad zu benutzen.

Bis vor kurzem durften sie nur auf Gehwegen radeln, für deren erwachsene Aufsichtspersonen war die Begleitung mit dem Fahrrad auf dem Gehweg aber tabu.

E-Bikes wie Mofas

E-Bikes werden mit Mofas gleichgestellt. Demnach dürfen Radwege außerhalb geschlossener Ortschaften auch von E-Bikes benutzt werden. E-Bikes sind bis zu 25 km/h schnelle Elektro-Leichtmofas, die auch ohne Tretunterstützung fahren und für die unter anderem Versicherungs- und Helmpflicht besteht.

Die weit verbreiteten Pedelecs (bis 25 km/h und mit Tretunterstützung) sind hiervon nicht betroffen.

11.01.2017
Autor: Redaktion ElektroBIKE
© ElektroBIKE online