Listnride: Fahrräder zum Ausprobieren

Foto: Brompton Bikes Brompton bringt E-Bike zum Klappen
Immer mehr Hersteller und Händler nutzen die B2B-Services der Bike-Sharing-Community listnride.

Listnride ist eine Sharing-Community für besondere Räder und für Hersteller und Bike-Shops ein neuer Zugang zu vielfältigen Kundengruppen. Eine Auswahl an Modellen wird bei listnride online gestellt und während des Event-Zeitraums zu festgelegten, meist sehr günstigen Konditionen auch für längere Testrides zur Verfügung gestellt.

Die Ausgabe und Rücknahme erfolgt dabei entweder über den Hersteller selbst oder durch listnride. Eine dritte Möglichkeit nutzt die englische Faltrad-Marke Brompton: Über ihren Vertriebspartner Voss Spezial-Rad involvieren die Briten ganzjährig ihre deutschen Flagship-Stores in die Testaktionen.

Testrides für den Direktvertrieb

Noch umfänglicher ist das listnride Ambassador Program: In bis zu fünf Städten in Deutschland, Österreich und der Schweiz übernehmen ausgewählte listnride-User das Handling der Testbikes und ermöglichen so eine größere Abdeckung. Spezielle Marken im Direktvertrieb nehmen diesen Full-Service in Anspruch. Für sie ist es von erheblichem Vorteil, im Pre-Sale ein persönliches Fahrerlebnis zu ermöglichen und ihren Kunden auf diese Weise Entscheidungssicherheit zu geben. Dabei sind Fahrten von vier Stunden bis zu zwei Tagen möglich.

Listnride goes B2B

Ähnliche Ziele hegt auch Designer Sören Gerhardt, der mit seinem Bruder Jonas das kompakte Lastenrad „muli“ entwickelte und jüngst auf der Crowdfunding-Plattform startnext das nötige Kapital einsammeln konnte: Mit listnride deckt das Start-up deutlich mehr Metropolen und Events ab, als es seiner eignen, aktuell noch schmalen Personaldecke möglich wäre.

02.06.2017
Autor: Redaktion ElektroBIKE
© ElektroBIKE online