Leif: Das E-Snowboard für die Straße

Leif: Das E-Snowboard für die Straße
Foto: LEIF Technologies
Das Leif bringt Skateboarden auf ein neues Level: mit 180- und sogar 360-Grad-Moves. Auf der Straße!

"Das erste elektrische Gefährt, das sich wie ein Snowboard bewegt". So preist Hersteller Leiftech sein Leif E-Snowboard an. Und tatsächlich: Wer sich auf das E-Board stellt, hat nicht nur ein Skateboard mit Elektroantrieb unter den Füßen, sondern kann ganz ähnliche Moves veranstalten wie mit dem Snowboard auf der Piste: Ein omnidirektionales Setup der Reifen ermöglicht 180- und sogar 360-Grad-Wendungen.

Neun bis zehn Kilo wiegt das E-Snowboard, abhängig vom Modell, und bringt mit dem 1.295-Watt-Motor eine Spitzengeschwindigkeit von 37 km/h auf die Straße - auch bergauf. Mit dem inklusiven Batteriepaket LT2X bringt es das Leif auf umgerechnet 16 Kilometer Reichweite. Mit dem optionalen Batteriepaket LT3X sind es 24 Kilometer. Der Akku ist unter dem Board versteckt.

Das Board-Deck aus einer Mischung aus Holz (Ahorn) und Carbon gibt es in drei Größen: 77, 82 und 87 Zentimeter. Allerdings ist der Spaß kein Schnäppchen: Zu haben ist das Leif E-Snowboard für 1.549 US-Dollar.




Fotostrecke: Röder-E-Bikes: Einzigartige Cruiser-E-Bikes

11 Bilder
Röder Custom E-Bike Manufaktur Foto: Röder Custom E-Bike Manufaktur
Röder Custom E-Bike Manufaktur Foto: Röder Custom E-Bike Manufaktur
Röder Custom E-Bike Manufaktur Foto: Röder Custom E-Bike Manufaktur

Fotostrecke: E-Bike-Test 2017: alle E-Bikes im Test

56 Bilder
ElektroBIKE Tiefeinsteiger Cannondale Mavaro Active 1 City Foto: Benjamin Hahn Fotografie
ElektroBIKE Tiefeinsteiger Centurion E-CO Style Foto: Benjamin Hahn Fotografie
Kauftipp Tiefeinsteiger Hercules Roberta R7 Foto: Benjamin Hahn Fotografie
11.05.2017
Autor: Redaktion ElektroBIKE
© ElektroBIKE online