Innogy stellt Fuhrpark auf E-Autos um

Foto: innogy Innogy stellt Fuhrpark auf E-Autos um
Der Energiekonzern Innogy setzt auf Elektromobilität. Daher hat der Vorstand nun einen Beschluss zur Umstellung des gesamten Unternehmens-Fuhrparks gefasst.

Innerhalb von vier Jahren will Innogy die gesamte Dienstwagenflotte des Konzerns auf Elektro- und Hybridautos umstellen. Einen entsprechenden Beschluss hat der Innogy-Vorstand getroffen.
Innogy-Dienstwagenflotte mit rund 1.000 Fahrzeuge wird klimafreundlich
Bei Neubestellungen von Firmenwagen sollen künftig ausschließlich keine Fahrzeuge mehr mit herkömmlichen Diesel- oder Benzinmotoren angeschafft werden, teilte der deutsche Energiekonzern mit. Insgesamt umfasst die Dienstwagenflotte der Innogy derzeit rund 1.000 Fahrzeuge.

Bis Ende 2017 können die Mitarbeiter freiwillig umsteigen, ab 2018 ist der Umstieg auf ein Elektro- oder Hybridmodell dann Pflicht. Innogy-Mitarbeiter mit einem Elektrogefährt als Dienstwagen erhalten bereits die passende Ladebox gestellt, auch die Stromkosten fürs Laden übernimmt der Konzern.

Innogy ist einer der Anbieter von Ladeinfrastruktur und betreibt europaweit mehr als 5.400 Ladepunkte, davon gut 4.000 in Deutschland.

Auch Konkurrent Eon stellt Fuhrpark um
Innogy-Konkurrent Eon hat ebenfalls erklärt, seine aus 4.500 PKW und Nutzfahrzeugen bestehenden Flotte auf Elektromobilität umzustellen.

31.03.2017
Autor: Redaktion ElektroBIKE
© ElektroBIKE online