Herzpatienten für E-Bike-Studie gesucht

Foto: Riese und Müller E-Bike Pedelec Riese und Müller Delite
Verhelfen E-Bikes Patienten mit Herzmuskelschwäche zu mehr Fitness und Gesundheit? Das will eine Studie untersuchen.

Eine Studie im Saarland sucht noch Radfahrer mit Herzmuskelschwäche. Untersucht werden soll, ob E-Bike-Fahren die Fitness und Gesundheit der Patienten positiv beeinflusst. Dafür sucht die Studie HI-Herz.BIKE Saar noch Teilnehmer mit einer solchen Erkrankung. HI steht dabei für Herzinsuffizienz/Herzmuskelschwäche.

Für Herzinfarktpatienten hat E-Bike-Fahren positive Effekte

Dass Pedelecs positive Effekte haben, ergab eine erste Studie von Mai 2015 bis Oktober 2016. Dabei ging es um die gesundheitliche Verbesserung nach einem Herzinfarkt.
Jährlich gibt es bundesweit rund 400.000 Neuerkrankungen von Herzmuskelschwäche/Herzinsuffizienz.

Training per App

Die Studie soll nun ermitteln, ob Pedelecfahren außerhalb der Herzgruppen effizient und nützlich ist. Das Besondere ist die Steuerung mittels Smartphone-App. Sie regelt die Trainingsbelastung für die Herzpatienten.
Die Studie soll am 22. August starten und über zwei Jahre gehen. Die Studienteilnehmer bekommen dafür kostenlos speziell ausgerüstete E-Bikes.

Feste Trainingsstrecke

Die Trainingsstrecke führt vom Schiffsanleger Saarlouis am Saarufer entlang abwechselnd Richtung Merzig oder Völklingen. In der Saarbrücker Zeitung werden nun radfahrgeübte Teilnehmer mit einer nachgewiesenen Herzmuskelschwäche gesucht. Diese können sich nach Rücksprache mit dem Hausarzt melden bei Professor Günter Hennersdorf, unter (0 68 34) 92 21 13.

Die E-Bike-Neuheiten 2018:

Werkstatt-Tipp: E-Bike pflegen

25.07.2017
Autor: Redaktion ElektroBIKE
© ElektroBIKE online