GLS nutzt in Innenstädten verstärkt E-Bikes

Foto: GLS GLS E-Lastenfahrrad
Seit Anfang März hat das Logistikunternehmen GLS weitere E-Lastenräder für die Paketzustellung in Ballungszentren im Einsatz.

m vergangenen Jahr hat GLS den Anfang in Konstanz gemacht. Nun sind E-Lastenräder des Zustellers auch in Nürnberg, Dortmund und Düsseldorf unterwegs. Bald sollen noch Hamburg und Darmstadt folgen.

„Zunächst setzen wir zehn weitere eBikes ein. Aber wir wollen mittelfristig deutlich aufstocken“, sagt Martin Seidenberg, Vorsitzender der GLS Germany-Geschäftsführung. Jedes E-Bike könne ein dieselbetriebenes Zustellfahrzeug einsparen. Angesichts zunehmender Zufahrtsbeschränkungen in großen Städten sei der Umstieg von Diesel auf Elektro auch eine Notwendigkeit.

In Düsseldorf etwa können sich 120 Empfänger mit einem E-Bike täglich beliefern lassen. Das entspricht laut GLS einer kompletten Zustelltour mit einem Diesel-Fahrzeug. Ein Paket-Shop in der Innenstadt dient für die Zusteller als Micro-Depot.

15.03.2017
Autor: Redaktion ElektroBIKE
© ElektroBIKE online