E-Auto schafft zum ersten Mal Rallye Dakar

Foto: Acciona
Zum ersten Mal hat ein rein elektrisch betriebenes E-Auto die Rallye Dakar erfolgreich bewältigt. Es war der dritte Anlauf.

Die Rallye Dakar gilt als das härteste Autorennen der Welt. In diesem Jahr hat zum ersten Mal ein E-Auto die knapp 9.000 Kilometer in Südamerika lange Strecke geschafft, berichtet electrek.

Das E-Auto wurde vom spanischen Konsortium Acciona ins Rennen geschickt. Mehr als fünf Jahre Arbeit steckte das Acciona-Team in die Entwicklung eines speziellen Akkus, damit dieser mit den extremen Bedingungen beim Rennen umgehen kann.

340 elektrische PS

Das Auto von Acciona verfügt über einen 250-Kilowatt-Elektromotor, was etwa 340 PS entspricht. Der Akku hat eine Kapazität von 150 Kilowattstunden. Laut Acciona stammen die einzelnen Zellen der angepassten Stromquelle aus dem Hause Tesla. Die Zellen sechs Zellen des Akkus können separat geladen werden, was Zeit sparen soll. Eine kleine 100-Watt-Photovoltaikzelle auf dem Dach versorgt den Akku auch während der Fahrt und erhöht so die Reichweite.

Damit sei das Acconia-Auto das erste von rund 18.000 Autos in der Geschichte des Rennens, das ohne einen Tropfen Treibstoff zu verbrauchen oder ein einziges CO2-Molekül auszustoßen, die Ralley Dakar beendet, heißt es in einer Mitteilung des Konsortiums.

Fotostrecke: Bianchi E-Doardo: Spannender E-Rennrad-Prototyp

7 Bilder
E-Rennrad Bianchi E-Doardo Prototyp Foto: Björn Gerteis
E-Rennrad Bianchi E-Doardo Prototyp Foto: Björn Gerteis
E-Rennrad Bianchi E-Doardo Prototyp Foto: Björn Gerteis

Fotostrecke: Fuji Ambient und Blackhill: Neue E-MTBs für 2017

19 Bilder
E-MTB Fuji Ambient 27,5+ 1.1 Foto: André Schmidt
E-MTB Fuji Ambient 27,5+ 1.1 Foto: André Schmidt
E-MTB Fuji Ambient 27,5+ 1.1 Foto: André Schmidt
26.01.2017
Autor: Redaktion ElektroBIKE
© ElektroBIKE online