8 Tipps fürs Reisen mit dem E-Bike

Foto: Kalkhoff
Reisen mit dem E-Bike werden immer beliebter. Und wer gut vorbereitet ist, kann sicher und entspannt mit dem E-Bike verreisen.

1. Akku laden

Für unterwegs gibt es handliche Ladegeräte. Sie passen perfekt in Satteltasche oder Daypack, damit der Saft unterwegs auch ohne Ladestation oder Steckdose nicht ausgeht.

2. Diebe abschrecken

Bügelschlösser gehören zu den Klassikern und zählen laut Tests zu den sichersten Schlössern.

3. Kopf schützen

Guten Schutz bieten In-Mold-Helme. Der dämpfende Hartschaum wird bei der Produktion direkt in die äußere Schale gespritzt. Käufer sollten auf ein entsprechendes Prüfsiegel achten: DIN EN 1078 (CE).

4. Regenklamotten einpacken

Für einen Radurlaub sollte man sich eine Regenjacke und -hose oder ein großes Cape zulegen. Bei leichtem Regen ist man so gut geschützt und kann problemlos weiterradeln.

5. Richtig transportieren

Für begeisterte Outdoor-Sportler empfiehlt sich zum Transport des E-Bikes ein Heckträgersystem. Akkus sollten allerdings sollten im Auto transportiert und sicher verstaut werden. E-Bike-Akkus gelten als Gefahrgut und dürfen meist nicht mit ins Flugzeug. Alternativ bietet sich ein Vorabversand per Schiff- oder Luftfracht an.

6. Touren planen

Unnötige Irrfahrten können die Laune verderben. Deshalb ist es empfehlenswert, einen schlauen Reiseführer mit auf die Tour zu nehmen. Mit einem Navi oder einem klugen Bordcomputer wie dem Bosch Nyon, lassen sich Routen vorab am Computer planen. Unterwegs navigiert Nyon nicht nur, sondern erfasst auch Fitnessdaten.

7. Erste Hilfe fürs Rad

Flickzeug, Luftpumpe, Ersatzschlauch, ein Lappen und ein Minitool mit dem passenden Werkzeug dürfen auf keiner Tour fehlen.

8. ...und Radler

Pflichtausstattung für jeden Biker sind Pflaster, Bandagen, Desinfektionsmittel und Einmalhandschuhe, die auch praktisch für Reparaturen sind. Je nach Gegend und Jahreszeit: Sonnenschutz, Mückenschutz sowie ein kühlendes Gel.

29.05.2017
Autor: Redaktion ElektroBIKE
© ElektroBIKE online