4.000 Euro für E-Autos jetzt auch in Österreich

Foto: BMW
Seit dem 1. März 2017 bekommen auch österreichische Käufer von E-Autos einen staatlichen Zuschuss von 4.000 Euro.

Seit dem 1. März 2017 können österreichische Käufer von Elektroautos und anderen Elektrofahrzeugen bis zu 4.000 Euro als Kaufprämie zurückerstattet bekommen. Wer in diesem Jahr bereits ein solches Fahrzeug gekauft hat, kann die Förderung online beantragen.

Österreich fördert Elektroautos mit einem Listenpreis von maximal 50.000 Euro. Für Autos mit Elektroantrieb oder Brennstoffzellenantrieb erhalten Privatkunden 4.000 Euro. Hybridfahrzeuge werden mit 1.500 Euro bezuschusst, für E-Mopeds und E-Motorräder gibt es 750 Euro. Verbraucher werden zudem beim Kauf einer "Wallbox"-Ladestation oder eines Ladekabels mit 200 Euro unterstützt.

Auch Betriebe, Gebietskörperschaften und Vereine erhalten eine Förderung: Beim Kauf eines Elektrofahrzeugs erhalten diese 3.000 Euro, für Hybride fließen 1.500 Euro. Die Anschaffung eines E-Zweirads wird mit 750 Euro gefördert, für ein neues E-Leichtfahrzeug bekommen sie 1.000 Euro Zuschuss und bis zu 20.000 Euro für einen E-Kleinbus oder ein leichtes E-Nutzfahrzeug. Zusätzlich unterstützen die Ministerien im Rahmen des Pakets den Aufbau von Ladestationen. Die Errichtung öffentlich zugänglicher Ladeinfrastruktur wird mit bis zu 10.000 Euro gefördert.

Außerdem erhalten Elektroautos ein eigenes Kennzeichen mit grüner Schrift. Die Aktion läuft bis Ende 2018.

02.03.2017
Autor: Redaktion ElektroBIKE
© ElektroBIKE online