Weltneuheit 2013: Hinterradmotor von Panasonic in KTM-E-Bikes - Fotos, Infos, Fahreindrücke


Zur Fotostrecke (16 Bilder)

E-Bike Pedelec Panasonic Hinterradantrieb KTM
Foto: KTM

 

E-Bike Pedelec neuer Panasonic Antrieb Hinterradnabe KTM
Foto: Björn Gerteis

 

E-Bike Pedelec neuer Panasonic Antrieb Hinterradnabe KTM
Foto: Björn Gerteis

 

E-Bike Pedelec neuer Panasonic Antrieb Hinterradnabe KTM
Foto: Björn Gerteis

 

E-Bike Pedelec neuer Panasonic Antrieb Hinterradnabe KTM
Foto: Björn Gerteis
Zusammen mit Panasonic hat KTM einen neuen Heckantrieb für E-Bikes entwickelt. Im Januar 2013 sollen die ersten KTM-E-Bikes mit dem neuen Panasonic-Hinterradmotor auf den Markt kommen. ElektroBIKE konnte den Antrieb schon jetzt testen.

Update Juli 2013: KTM hat seine E-Bikes 2014 präsentiert. Ein Highlight: das vollgefederte E-Mountainbike KTM e-Lycan mit dem überarbeiteten Panasonic-Heckmotor.

Es ist der erste E-Bike-Kracher für das Modelljahr 2013: KTM hat gemeinsam mit Panasonic für die sportlichen E-Mountainbikes einen Hinterradnabenmotor entwickelt. Bislang gibt es von Panasonic nur Mittelmotor-Systeme für E-Bikes und Pedelecs.

Weltneuheit: Hinterradnabenmotor von Panasonic für E-Bikes!**

Was kann das neue System? Was auffällt: Die Heckmotor von Panasonic ist wesentlich kleiner als zum Beispiel die Motoren von BionX. Dies gelang vor allem durch die Auslagerung der Elektronik. Panasonic und KTM haben die Motorsteuerung unter dem Akku platziert. Vorteil: Falls sich der Motor stark erhitzt ist die Elektronik nicht mehr in Gefahr beschädigt zu werden. Weiterer Vorteil: Der Panasonic-Motor wiegt nur noch 2,7 Kilogramm. Das niedrigere Gewicht wirkt sich spürbar auf die Fahreigenschaften aus. Ein weiterer Unterschied: In der Motoreinheit ist ein Getriebe integriert, dass hohe Drehzahlen in allen Bereichen garantieren soll.

Aktueller E-Bike-Test aus ElektroBIKE 2/2012 hier online lesen!


Wie der E-Bike-Antriebe von BionX soll der Panasonic-Heckmotor in der Serienvariante über einen Rekuperationsmodus verfügen, d.h., dass dem Akku Energie zurückgeführt werden kann.

Stichwort Akku: Die Kapazität des Akkus soll bei 414 Wattstunden liegen.

Einsatzgebiet: KTM will den neuen Panasonic-Hinterradnabenantrieb in allen sportlichen E-Bikes einsetzen. Verständlich: Das maximale Drehmoment liegt bei 40 Newtonmetern und macht vor allem Abseits der befestigten Straßen richtig Spaß.

Heiße Gerüchte: Sind das die Top-E-Bike-Neuheiten 2013?


Hinterradantrieb für E-Bikes: Panasonic oder BionX

Bislang setzte KTM in seinen sportlichen E-Mountainbikes den Hinterradnabenantrieb von BionX ein. Dieser bekommt jetzt durch den Panasonic-Hecktantrieb Konkurrenz. 2013 will KTM seine Modelle mit beiden Systemen anbieten.

KTM-Chefin Carol Urkauf-Chen erklärt: „Der Markt wird sich entscheiden. Im Markt gibt es noch kein perfektes System. Daher haben wir uns entschieden, selbst eines zu entwickeln.“ Kennzeichen der Panasonic-Modelle wird ein „P“ hinter dem Modellnamen sein. Ab Januar 2013 soll es die ersten Serienräder geben.

Panasonic-Heckantrieb für E-Bikes: Erster Praxis-Test

ElektroBIKE online hatte die Chance, den neuen Panasonic-Hinterradantrieb in einer Vorserienversion zu testen. Der neue Motor überzeugt mit einer gleichmäßigen, starken Kraftenfaltung bis zur 25 km/h-Grenze. Fällt bei manchen Systemen bei höheren Geschwindigkeiten die Unterstützung ab, bleibt sie beim Panasonic-Modell auf gleichem Niveau.

Der von KTM und Panasonic entwickelte Hinterrad-Antrieb hat einen sehr sportlichen Charakter, „schiebt“ vom ersten Tritt in die Pedale überzeugend an – der Vortrieb macht richtig Spaß. Durch die Positionierung von Akku und Steuerungs-Elektronik am Unterrohr liegt der Schwerpunkt des E-Bikes sehr zentral. Das geringere Gewicht am Hinterrad merkt man beim Fahrverhalten. Das E-Bike lässt sich gut und sicher lenken, überzeugt durch seinen agilen, sportlichen Charakter.

Beim Vorserienmodell war der Motor noch hörbar. Zum einen ist dies sicher dem integrierten Getriebe geschuldet, soll aber bis zur Serienreife noch weiter reduziert werden.

Das sind die neuen KTM-E-Bikes 2013 mit Panasonic-Hinterradmotor

E-Bike KTM e-RACE P650
Motor: Panasonic, Hinterradnabenmotor, 250 Watt
Akku: 414 Wattstunden
Schaltung: Kettenschaltung, Shimano Deore XT, 30 Gang
Bremsen: Hydraulische Scheibenbremse, Magura MT-2 (180 mm)
Preis: 2.999 Euro

E-Bike KTM e-RACE P
Motor: Panasonic, Hinterradnabenmotor, 250 Watt
Akku: 414 Wattstunden
Schaltung: Kettenschaltung, Shimano Deore XT, 30 Gang
Bremsen: Hydraulische Scheibenbremse, Magura MT-2
Preis: 2.899 Euro

E-Bike KTM e-CROSS P
Motor: Panasonic, Hinterradnabenmotor, 250 Watt
Akku: 414 Wattstunden
Schaltung: Kettenschaltung, Shimano XT/Deore, 27 Gang
Bremsen: Hydraulische Scheibenbremse, Tektro Auriga Comp
Preis: 2.499 Euro

E-Bike KTM e-TOUR
Motor: Panasonic, Hinterradnabenmotor, 250 Watt
Akku: 414 Wattstunden
Schaltung: Kettenschaltung, Shimano XT/Deore, 27 Gang
Bremsen: Hydraulische Scheibenbremse, Tektro Auriga Comp
Preis: 2.699 Euro

E-Bike KTM e-STYLE
Motor: Panasonic, Hinterradnabenmotor, 250 Watt
Akku: 310 Wattstunden
Schaltung: Kettenschaltung, Shimano LX/Alivio, 27 Gang
Bremsen: Hydraulische Scheibenbremse, Magura HS 11
Preis: 2.399 Euro

Fotostrecke: MTB-Pedelecs: Die wichtigsten E-Mountainbikes im Überblick

48 Bilder
Foto: Steppenwolf
Ebike Advanced Technologies E-Bikes Trekking-E-Bikes 2014 Foto: Ebike Advanced Technologies
Grace MXII E-Bike Pedelec Neuheiten 2014 Foto: Grace

Der Autor Björn Gerteis auf Google+.